25.09.09 10:34 Uhr
 389
 

Millionär aus Mönchengladbach als Mordverdächtiger

Die Polizei ermittelt im Fall des getöteten Rolf S. aus Viersen (Nordrhein-Westfalen) auch gegen einen 61-jährigen Multi-Millionär. Die Ermittler vermuten, er habe das Opfer getötet und anschließend einen gefälschten Abschiedsbrief verfasst.

Vor zwei Jahren wurde Rolf S. erhängt aufgefunden. Der erste Verdacht: Selbstmord. Doch dann tauchte ein weiterer Brief aus, in dem S. Angst vor einem Mord äußert - und glaubt, er könne durch einen fingierten Selbstmord getötet werden.

Der verdächtige Geschäftsmann bestreitet alle Vorwürfe. "Ich hatte nie was gegen Rolf S.. Im Gegenteil, geholfen habe ich ihm. Ich hoffe, dass man den Täter fasst und ich meine Ruhe finde."


WebReporter: yeahyeahyeah
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Mönchengladbach, Millionär
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2009 10:29 Uhr von yeahyeahyeah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Geschichte wie aus einem TV-Krimi. Wirklich heftige Vorwürfe gegen einen mega-erfolgreichen Geschäftsmann.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?