25.09.09 10:12 Uhr
 5.055
 

Schüler und Studenten sollen MP3-Uhren vor Prüfungen abgeben

In Mecklenburg-Vorpommern forderte der CDU-Politiker Marc Reinhardt, dass Schüler und Studenten ihre MP3-Uhren vor Prüfungen abgeben sollen.

Der bildungspolitische Sprecher erklärte seinen Vorstoß damit, dass man auf diese MP3-Uhren bis zu acht Gigabyte Daten laden kann. Diese Menge reicht aus um den Unterrichtsstoff von unzähligen Jahren unterzubringen.

"Früher wurde der klassische Spickzettel genutzt, das Lineal bekritzelt oder das Tabellenwerk ergänzt. Heute kommt ausgereifte Technik zum Einsatz", führte Reinhardt weiter aus.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schüler, Student, MP3, Prüfung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.09.2009 10:19 Uhr von EvilMoe523
 
+35 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn der Mann Ahnung hätte würde er wissen, dass dafür schon wenige MB ausreichen um den Stoff von Jahren zu archivieren....

Was mich jetzt aber mal interessiert, wozu sind diese MP3 Uhren fähig? Okay, sie können jegliche Dateiformate speichern, wie Handys auch, sind aber vorrangig fähig MP3 Formate wieder zu geben... haben die Uhren Display um auch Bilder, Text-Formate wieder zu spiegeln?

Klingt erstmal affig die Forderung meiner Meinung nach. :)
Kommentar ansehen
25.09.2009 10:44 Uhr von ManiacDj
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Kleiner Tipp: Einfach ne *.txt datei auf einen I-Pod ziehen da kannste dir das dann auch ansehen. Jenachdem welchen du hast ist das Display groß genug um es bequem zu lesen.
Kommentar ansehen
25.09.2009 10:52 Uhr von KiLl3r
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
also ich nehm imma handy
oder den guten alten spickzettel ;)
Kommentar ansehen
25.09.2009 10:56 Uhr von Dracultepes
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Der Taschenrechner, ist das Ultimative Werkzeug ^^
Kommentar ansehen
25.09.2009 11:07 Uhr von Styleen
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
ja der Taschenrechner: Mein Freund hatte bei seiner Abschlussprüfung nen wunderbaren Taschenrechner mit Speicherfunktion. Der hat hat sich seinen kompletten Stoff drei Tage lang da eingetippt und natürlich ohne Probleme seine mittlere Reife gemacht ... die Sau xD
Kommentar ansehen
25.09.2009 11:20 Uhr von FirstBorg
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@Styleen: Und sowas ist dann die zukünftige "Fachkraft" in Deutschland... kein Wunder wenn hier immer mehr Fachkräfte gesucht werden wenn jeder bei der Ausbildung mogelt und nach erfolgreicher Prüfung trotzdem keine Ahnung hat von dem was er tut.
Kommentar ansehen
25.09.2009 11:37 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Styleen: Meiner lässt sich per USB befüllen ;)
Kommentar ansehen
25.09.2009 11:37 Uhr von Cryver_Mitzae
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Als ob: Also, welchem Lehrer nicht auffällt, dass ein Schüler- z.B.- die ganze Zeit auf seine Uhr guckt... Dann würde ich Ihn fragen, ob er noch Termine hat, oder mir das Ding mal anschauen.

Und der beste Spicker ist immer noch das lernen ;)
Kommentar ansehen
25.09.2009 11:39 Uhr von BigNose82
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht wo die Diskussionsgrundlage ist: Bei unseren Klausuren (dipl. elektrische Energietechnik) dürfen keine programmierbaren Tschenrechner benutzt werden und wenn jemand doch einen hat, bekommt er einen anderen für die Klausur. Wer nach Beginn noch ein Handy, ausgeschaltet oder eingeschaltet, in seinem Arbeitsbereich hat, wird direkt ausgeschlossen... Das ist Standard an allen deutschen Hochschulen, von daher weiß ich nicht, warum ein explizites Gesetz dafür kommen soll?!
Kommentar ansehen
25.09.2009 11:45 Uhr von BigNose82
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Bei den Klausuren wird das auf dem Deckblatt unter Hilfsmittel einegrenzt, z.B. 1 Stift (dokumentenecht), 1 Geodreieck. ALLES was nicht in dieser übersichlichen Liste steht und auf dem Tisch liegt, gilt als Täuschungsversuch. Bei uns ist mal jemand rausgeflogen, weil er ne Schachtel Zigaretten auf dem Tisch liegen hatte...
Kommentar ansehen
25.09.2009 11:52 Uhr von lossplasheros
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Prüfungen wo dir ne Mp3-Uhr was bringt: sind ja ohnehin total lächerlich
Kommentar ansehen
25.09.2009 11:56 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@BigNose82: Es ist Standard an allen Hochschulen das man keine Programmierbaren Taschenrechner benutzen darf?

Uns hat man einen Empfohlen, was übrigens auch bedeutet das die Klausuren so gestellt werden das man sie nicht nur mit dem Taschenrechner lösen kann, in Mathe z.b..

Andere Studiengänge dürfen z.b. garkeinen Taschenrechner in Mathe benutzen aber haben dafür natürliche auch ein anderes Level in der Klausur. Das gleicht sich alles aus.

Wir haben auch Klausuren in denen alle Hilfsmittel(außer Kommunikation) zugelassen sind. Die haben ziemlich hohe Durchfallquoten.

Das mit dem Handy kann ich so bestätigen, ist bei uns auch so. Wobei die Profs nichts sagen wenns in der Tasche mit Akku raus ist.
Kommentar ansehen
25.09.2009 11:59 Uhr von wordbux
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Prüfungen: Wer bei Prüfungen bescheißt sollte richtig bestraft werden, falls man ihn denn erwischt.
Kommentar ansehen
25.09.2009 12:02 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@wordbux: Wird man doch. Bei Schülern ist es ne 6 und bei Studenten nen Fehlversuch. Wenn man nurnoch 1 Wiederholung + 3* 2 Wiederholung hat. Dann ist das schon was.

Willste Leute gleich exmatrikulieren? Das wäre witzig ^^
Kommentar ansehen
25.09.2009 12:05 Uhr von Darktimes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was nützen Hilfsmittel, wenn man keine Ahnung hat? Ich kenn es vom Studium auch so, dass nur die Sachen am Platz sein dürfen, die auch auf dem Deckblatt der Klausur stehen. Welche Art von Taschenrechner liegt weniger an der Hochschule, viel mehr am Dozenten.
Wir hatten in Mathe mal einen, der sagte wir könnten uns aussuchen ob wir einen programmierbaren benutzen wollen oder nicht. Die Klausur wird dann dem entsprechent aufgestellt. Wurde einstimmig beschlossen, dass die Klausur mit programmierbaren Taschenrechner geschrieben wird. Ging für einige gewaltig nach hinten los. Denn wenn man nicht weiß was man tut und den Rechner nicht bedienen kann: 6 setzen :-)
Kommentar ansehen
25.09.2009 12:36 Uhr von John2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe: so habe ich früher auch betrogen, bloß damals hatte nicht jedermann so ein Gerät XD
Ich hatte bloß immer sorge, dass jemand das klickern meine Hdd hätte hören können :-)
Kommentar ansehen
25.09.2009 13:15 Uhr von Petaa
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
ja chemie ist out: Wir haben es damals (ABI 99) noch mit Kobaltchlorid Lösung auf Papier gemacht.

trockene warme Hand = lesbar
kalter Tisch = leeres Blatt

Durch leichte Feuchtigkeit (anhauchen) konnte man es vorübergehend auch verschwinden lassen wenn der Hohlkörper vorbei kam.
Kommentar ansehen
25.09.2009 14:24 Uhr von BadBorgBarclay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei uns: waren Taschenrechner (egal in welcher Stufe) Grundsätzlich nur in Prüfungen erlaubt in Denen man etwas Berechnen musste. Für die Prüfungen wo es Erlaubt war, war lediglich Ausschlaggebend das der Taschenrechner weder drucken noch kommunizieren konnte. Ob er Programmierbar ist oder sonst Was war Egal.

Und am sonsten durfte nur das in Reichweite sein was auf den Deckblättern steht und was Einem zur Verfügung gestellt wurde.

Ich hatte zwar auch mal meinen Taschenrechner gefüttert, nur bei der Prüfung hat es mir nicht geholfen. Von daher habe ich es Später dann auch nicht wieder gemacht.
Kommentar ansehen
25.09.2009 15:21 Uhr von Tridecanol
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer braucht schon Technik zum schummeln? Uns hat damals ein einfacher Stift gereicht.

Die guten alten Zeiten, als ich mit ein paar Kollegen während den Prüfungen in Morse Code Lösungen ausgetauscht habe sind wohl nun endgültig vorbei...
Kommentar ansehen
25.09.2009 18:03 Uhr von maria19
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wir durften: immer musik hören (mp3 player), wenn wir tests und arbeiten schrieben.... sehr nützlich um darauf vokabeln und co draufzuquatschen. danke lehrer!
Kommentar ansehen
25.09.2009 21:31 Uhr von marv.k.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klar geht das Das geht schon seit Jahren.
Und ich meine keine Taschenrechner oder Ipod, sondern Uhren mit einem Display. Die haben Touchscreen, man kann telefonieren, bis 8 gb, Kamera, E-Books,Videos,Sms, alles kein Problem. Und die Größe einer Uhr.

DIe gibt es seit Jahren in China. Die sind uns technisch weit vorraus. Ich würd sagen 2 Jahre haben die schon Vorsprung.

Es gibt auch Handys, die das Iphone um Längen schlagen für 1/3 des Preises des Iphones..

Link: http://fastcardtech.com/...

P.S. Ich besitze eine Handyuhr. Ist wirklich unglaublich, was die kann.

Der Stift ist so gut versteckt, das ich den erst nach 3 Monaten gefunden hab. (ernsthaft) :-p


Mp3-Uhren waren mal! Heutzutage gibt es Handyuhren.
Kommentar ansehen
25.09.2009 21:57 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn man später arbeitet ist es normal, dass man alle Informationen irgendwo herbezieht. Klug ist eigentlich derjenige, der weiss wo er seine Informationen schnell herbekommt. Chefs erwarten später, dass man weiss wie man sich informiert.
Müsste ich heute das Volumen eines Körpers berechnen ist es nur wichtig dass ich die Formel finde und vor allem anwenden kann.
Kommentar ansehen
26.09.2009 01:03 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte auch damals so eine Uhr von Casio: die konnte .txt im Display anzeigen. War wirklich extrem nützlich! Zudem hatten auch noch andere diese uhr und es war möglich per IrDa Dateien auszutauschen zwischen den Uhren. Hatte bald die halbe Klasse das Teil!
Kommentar ansehen
27.09.2009 14:05 Uhr von diddydieexe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Lehrer: hat mir letzten Monat tatsächlich erlaubt mein Handy als Taschenrechner zu verwenden :D (Unterrichtsfach Drucktechnik)
Das es ein iPhone mit Internet zugang war, hat er wohl nicht gewusst aber google hat mir wirklich sehr geholfen :D
Kommentar ansehen
27.09.2009 15:56 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@marvin.k @thomashambrecht: Du behauptest wirklich das billige China Iphone Clone das Iphone schlagen?

Träum weiter. Chinazeug ist manchmal ganz nützlich, weil es billiger ist, für spielereien wie Kugelschreiber mit Kamera sehr nützlich. Auch deren Dual Sim Handys sind recht in Ordnung, aber das Iphone toppen sie leider nicht. Da hat ja im moment sogar Android seine Probleme, und da stehen weitaus mehr Entwickler hinter. Die Hardware kopieren ist nicht schwer, die software umso mehr.

@thomashambrecht
Du sagst es.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?