24.09.09 18:02 Uhr
 688
 

Marc Faber sieht starke Inflation und deshalb steigende Aktien

Der Fondsmanager Marc Faber geht trotz der bereits stark gestiegenen Aktienkurse von weiteren Kursgewinnen an der Börse aus. Er sieht den Standard & Poor 500 Index in Zukunft bei 1250 Punkten.

Als Grund für die überraschende Vorhersage gibt Faber an, dass er eine starke Inflation sieht, nachdem insbesondere die US-Regierung und die US-Notenbank Federal Reserve die gigantische Summe von 12 Billionen Dollar in die Wirtschaft gepumpt haben, um einen Kollaps abzuwenden.

Die Gelddruck-Maßnahmen der Fed werden laut Faber auch zu einer weiteren Abwertung des US-Dollars führen. Er hält den von den Regierungen unternommenen Versuch, durch massive Staatsverschuldung einen Rückgang des Wirtschaftsvolumens zu kaschieren für grundlegend falsch.


WebReporter: Weltwirtschaft
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Inflation
Quelle: www.ibtimes.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2009 17:55 Uhr von Weltwirtschaft
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Marc Faber ist einer der prominentesten Vertreter des Lagers, die eine hohe Inflation erwarten. Es gibt allerdings eine lebhafte Debatte, ob es zu Inflation oder Deflation kommt. Wenn es zu viele Pleiten im System gibt, tritt eher letzteres ein. Bisher liegt Faber mit seiner Argumentation aber besser im Rennen, denke ich. Es bleibt spannend!
Kommentar ansehen
24.09.2009 18:09 Uhr von Realwirtschaft
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dr. Doom hat gesprochen: Bisher hat "Dr. Doom" ja recht behalten, den großen Crash gab es dieses Jahr nicht, stattdessen wurschtelt man sich mit den Konjunkturprogrammen recht erfolgreich durch. Viele glauben bereits an den "neuen Aufschwung", haha.

Aber ich glaube trotzdem noch an den großen Crash!! In der Realwirtschaft ist es zappenduster, -10% BIP im Musterländle BW und Bayern! Deflation und Bankrott, wir kooooommmen...
Kommentar ansehen
24.09.2009 18:20 Uhr von Suppenhund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn es noch lange so weiter geht dann steht in wenigen Jahren in Berlin die Donnerkuppel anstatt das Kanzleramt.
Kommentar ansehen
25.09.2009 09:22 Uhr von hofn4rr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
inflation: >>Als Grund für die überraschende Vorhersage gibt Faber an, dass er eine starke Inflation sieht, nachdem insbesondere die US-Regierung und die US-Notenbank Federal Reserve die gigantische Summe von 12 Billionen Dollar in die Wirtschaft gepumpt haben, um einen Kollaps abzuwenden.<<

der haken dabei ist, dass diese aussage nicht zutrifft.

diese finanzhilfen sind bisher etwa nicht in der realwirtschaft gelandet sondern bei den angeschlagenen banken, die das geld per kredit an die wirtschaft nicht weitergaben.

das geld wurde an den börsen angelegt (casino).
was auch die gestiegenen kurse erklärt, trotz der katastrophalen wirtschaftslage.

solange diese riesigen summen nicht an die realwirtschaft, an den konsumenten und unternehmen nicht weitergegeben wird, kann es auch keine inflation geben.

p. s.
stattdessen erleben wir ja gerade das gegenteil von inflation...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?