24.09.09 11:01 Uhr
 13.928
 

Griechenland: Schweizer Schulklasse fliegt ohne Lehrer heim - Er ertrank im Meer

Es sollte ein interessanter und lehrreicher Schulausflug für eine Schulklasse aus Basel werden. Doch die Studienreise nach Kreta endete für einen die Klasse begleitenden Lehrer tödlich.

Bei Malia hatte einer der beiden Lehrer angekündigt, dass er sich noch kurz ins Meer zum Schwimmen begeben wolle. Im Meer gab es an diesem Sonntagabend ziemlich hohe Wellen. Auf die Rückkehr des Lehrers warteten die 20 Schüler vergeblich.

Surfer hatten die Leiche des 58-Jährigen dann später am Strand gesehen, er war ertrunken. Die 13 Schülerinnen und sieben Schüler im Alter von 18-20 Jahren waren geschockt. Sie brachen alle die Reise ab und trauern um den beliebten Pädagogen.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Griechenland, Lehrer, Meer, Grieche, Schulklasse
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2009 11:08 Uhr von Shiftleader
 
+52 | -3
 
ANZEIGEN
Ist schon sehr traurig: was passiert ist. Mein Mitgefühl bei der Familie.

Er schien beliebt gewesen zu sein bei den Schülern. Umso tragischer ist sein Tod.
Kommentar ansehen
24.09.2009 11:10 Uhr von Pilzsammler
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Schrecklich: Auch wenn bei den heutigen Jugendlichen Lehrer nicht immer bleibt sind. Wäre das mir damals passiert mit unserer Klassenlehrerin wäre ich wohl immernoch geschockt :(
Kommentar ansehen
24.09.2009 11:17 Uhr von S0u1
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
traurig wenn ein Mensch stirbt ... jedes mal wieder aufs Neue.
Kommentar ansehen
24.09.2009 11:53 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
So schnell kann es gehen, wer selber schonmal in solch eine Situation gekommen ist, weiss das dies auch gute schwimmer mit Ausdauer ereilen kann.

Tragisch
Kommentar ansehen
24.09.2009 12:16 Uhr von HolgerM
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Beileid: an die Familie.

Es ist aber wirklich Gefährlich. Hatte ein ähnliches Erlebnis mal, mein Vater, mein Bruder und ich waren auf ein Schlauchboot am Strand. Wir waren nicht mal so weit weg und merkten plötzlich wie wir vom Strand weg treiben (obwohl keine einzige Welle da war).

Zu dritt war es UNMÖGLICH das Boot in Richtung Strand zu bewegen nur durch paddeln. Nach ein paar Minuten haben wir aufgegeben.

Was ich dann gemacht habe war einfach Seil geschnappt bis zum Grund getaucht und dann einfach am Boden versucht zu laufen und das Boot mit zu ziehen.
Kommentar ansehen
24.09.2009 12:33 Uhr von infi123
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@ pilzsammler tss. immer diese "heutigen Jugendlichen".. das nervt mich persönlich schön langsam.
Denkst du die Lehrer waren in der Vergangenheit meist beliebter?!

Dazu ein passendes Zitat:
"Die Jugend liebt heutzutage den Luxus.
Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor
älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten soll.
Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten.
Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die
Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."
Sokrates (470 - 399 v. Chr.)

Echt schrecklich was da passiert. Eine Bekannte von mir ist auch im Meer etrunken und war eine sehr gute Schwimmerin.
Man sollte im Meer wirklich nie alleine Baden.
Kommentar ansehen
24.09.2009 13:00 Uhr von -canibal-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das Meer: ist ein schöner und wilder, manchmal aber auch ein sehr gefährlicher Ort...
Das passiert eben, das sogar gute Schwimmer einfach von der Strömung mitgerissen werden und ertrinken.
Habe ich alles selbst erlebt vor vielen Jahren in Protugal. ich hab da eine zeitlang gelebt direkt am Meer.
Ergebnis: Drei Tote wegen herunterfallenden Steinen von den Klippen. 2 Tote durch Ertrinken...und mich hätte es auch einmal beinahe erwischt beim angeln auf einem Felsvorsprung, als eine Riesenwelle auf die Klippe zuwalzte, trotz fast spiegelglattem Meer..! ich konnte mich im letzten Moment in einer Vertiefung in Sicherheit bringen. Ich war zwar klatschnass nachher, meine Angelsachen waren weg...meine Tasche mit Geld, Ausweisen und Proviant war mitgerissen worden und ich hab vor Schreck gezittert...aber ich lebte...
Kommentar ansehen
24.09.2009 14:03 Uhr von -canibal-
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: *Darwin-Award*...das wäre doch der richtige Name für dich...!

wo steht, dass dieser ertunkene Lehrer "be"trunken war....??

wer lesen kann...
°L°
Kommentar ansehen
24.09.2009 14:07 Uhr von Krebstante
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: Wieso betrunken? Das steht nirgends, weder in der News noch in der Quelle.
Kommentar ansehen
24.09.2009 14:36 Uhr von EpicFail
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: Verlesen?

Nicht "Er trank im Meer" sondern "Er ertrank im Meer".
Kommentar ansehen
24.09.2009 14:36 Uhr von Maniska
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: der Unterschied zwischen ERtrunken und BEtrunken ist dir aber
schon bekannt, oder?

Ich kann die Leute nicht verstehn die bei jedem Unglück gleich nach Darwinaward schreien als hätten sie keine Ahnung was das überhaut ist *Kopfschüttel*
Ein Mensch ist tot, und ihr macht euch drüber lustig. Dass er aber nicht aufgrund von absoluter Dummheit, sondern zurch einen, zugegeben vermeidbaren, aber nicht vorhersehbaren Unfall gestorben ist qualifiziert ihn nicht für Darwin.
Kommentar ansehen
24.09.2009 14:46 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: DU hättest vllt auchmal mehr Lehrer zu Gesicht bekommen sollen.

Und da du ja so ein Kluges Bürschen bist frage ich mich wieso du Darwin Award schreist. 1 War es keine außerordentlich dumme Tat schwimmen zu gehen 2 weiss man nicht ob er seine Gene schon weitergegeben hat.

Aber hauptsache erstmal dumm rumgröhlen.
Kommentar ansehen
24.09.2009 14:52 Uhr von TheEagle92
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Das Lied: Wie war das Lied nochmal unser Lehrer ertrinkt im Kinderbecken ...

Aber das ist echt krass wenn man ohne seinen Lehrer wieder nach HAuse fahren muss
Kommentar ansehen
24.09.2009 16:16 Uhr von Nutmeg
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
hmm: Mal eine News der anderen Art. Sonst liest man eher das Schülern so etwas passiert und möchte dann die Lehrer für die vernachlässigte Aufsichtspflicht dran kriegen.

In diesem Fall sind die Schüler glücklicherweise nicht mit gutem Beispiel gefolgt.
Kommentar ansehen
24.09.2009 17:22 Uhr von In_Finity
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Pilzsammler: was redest du da ?
wieso sollten lehrer bei "uns" nicht beliebt sein? manche sind es manche nicht.. man verbringt eine lange zeit mit ihnen, "wir" wären genauso geschockt ;)
Kommentar ansehen
25.09.2009 01:24 Uhr von Cursty1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@metallpresse: sag mal, bist du etwas ..geistig behindert...um es zu umschreiben? bei den Schülern, die den Selbstmord der Frau, die vor den Zug gesprungen bist, hast du schon so einen Schwachsinnn geschrieben, von wegen," Siebtklässler sind ja nicht mehr sooo klein", schreibst du nur, um hier alles etwas auf zumischen, oder wie inzeparasit schreiben würde, "willst du moppen?"
Abgesehen davon finde ich die Formulierung etwas unglücklich, dass die Kinder alleine nach Hause fliegen mussten, weil der Lehrer ertrunken war, das ist ja wohl das Nächstliegende und nicht der Schwerpunkt der News..
Kommentar ansehen
25.09.2009 02:08 Uhr von MrStupps
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tragisch: bei uns an der schule ist vor jahren auch mal ein lehrer auf ner klassenfahrt gestorben.. war auch ziemlich heftig.

gut geschriebene news! :)
Kommentar ansehen
25.09.2009 08:08 Uhr von kingalca
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist richtig scheiße. Beileid an die Klasse (auch wenn das ihnen wohl kaum etwas bringt..)

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?