24.09.09 10:42 Uhr
 9.640
 

Geschlechtskrankheiten - Jeder Brite hat mit 2,8 Millionen Menschen geschlafen

Eine Apothekenkette hat über einen Online-Rechner ermittelt, dass jeder Brite im Durchschnitt indirekt Sex mit 2,8 Millionen Menschen hat. Berücksichtigt wurden hierbei alle Sexualpartner und deren Vorgänger im Leben eines Briten bzw. einer Britin.

Mit der Statistik will die Apothekenkette auf die Gefahren der Geschlechtskrankheiten aufmerksam machen und das Bewusstsein der Menschen in Erinnerung rufen.

Jeder Mensch sollte Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf das Sexualleben treffen, sei es durch Vorsorgeuntersuchungen oder durch die Benutzung von Kondomen.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Million, Mensch, Brite
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2009 10:47 Uhr von Shiftleader
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Die: spinnen ja die Briten. Ist ein Irrsinn und es gibt für die nichts wichtigeres.

Übrigens: Indirekt habe ich auch schon einige Millionen Deutsche per Handschlag begrüßt.
Kommentar ansehen
24.09.2009 10:48 Uhr von kingoftf
 
+47 | -7
 
ANZEIGEN
Darum: sehen die auch alle gleich aus.
Kein Wunder, wenn man auf einer Insel wohnt......
Kommentar ansehen
24.09.2009 11:17 Uhr von zenon
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Respekt! Reisserischer hätte die Bild den Titel auch nicht wählen können.

Dafür gibt es ein Daumen runter von mir!
Kommentar ansehen
24.09.2009 11:41 Uhr von meisterallerklassen
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an den: Film: 28 days later --> der spielte doch auch auf der Insel - irgendwann ist es soweit und die mutieren
Kommentar ansehen
24.09.2009 12:06 Uhr von Beergelu
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Wie kommt man auf die Zahl? Selbst wenn man davon ausgeht, das jeder Brite mit 1000 anderen Menschen schläft und diese jeweils auch Sex mit 1000 anderen Menschen hatte, dann kommt man trotzdem "nur" auf 1 mio Sexualpartner.
Also kann man davon ausgehen, dass die Zahl total überzogen ist.
Weiterhin muss man auch davon ausgehen, dass es zu überschneidungen bei den Sexualpartnern kommt (Da ja sicherlich auch die 1000 zu gewissen Teilen Sex untereinander hatten), wodurch die Zahl der Gesamtpartner nochmal sinkt.
Kommentar ansehen
24.09.2009 12:43 Uhr von flokiel1991
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmmm: war bestimmt mehr. Es muss ja nur ein alter Mann, der schon mit vielen geschlafen haben mit einer jungen Frau schlafen und wenn die dann alt ist schläft sie mit einem Jungen.... Dann hat schon jeder mit jedem geschlafen.
Kommentar ansehen
24.09.2009 13:10 Uhr von meisterallerklassen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Beerglu: du musst expodentiell denken! z.b. nehmen wir an 1000 Menschen haben eine offene Lungenentzündung und die reden vielleicht mit jemanden Anderem und wissen das nicht --> du gehst von tausend Menschen aus die mit Tausend reden, aber 1er reicht um nochmal tausend anzustecken...
Kommentar ansehen
24.09.2009 13:51 Uhr von Beergelu
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Meisterallerklassen: ich hab doch exponentiell gedacht.
Und ich hab mich eigentlich auch klar ausgedrückt.
Einer schläft mit 1000, die wiederum mit 1000 Leuten geschlafen hatten. Also hatte er Indirekten Kontakt zu 1.000.000 und direkten Kontakt zu 1000 Leuten.

Aber wieviele Leute haben in ihrem Leben sexuellen Kontakt mit 1.000 verschiedenen Menschen?
Mir ging es nur darum, dass die Zahl einfach nur populistisch überzogen ist und die Rechnung einfach falsch aufgezogen ist.

Hab grad noch mal in die Quelle geschaut und da steht, dass die von den Durchschnittswerten 9 und 6,3 ausgehen und das dann Hochrechnen über zig "Geschlechtsgenerationen", wozu aber jegliche Informationen fehlen, da man dafür auch die einzelnen Alter jeder in die Rechnung einbezognenen Person braucht (was man nicht weiß) und somit die Ungenauigkeit genauso exponentniell zunimmt.
Kommentar ansehen
24.09.2009 15:55 Uhr von ohne_alles
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Nutten wären´s 4 oder 5.
Kommentar ansehen
24.09.2009 19:23 Uhr von cheetah181
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Beergelu: Es steht doch nichts davon da, dass es nur um indirekten Kontakt "erster Ordnung" geht.
Ich kann mir das schon sehr gut vorstellen, wenn man mal von der reißerischen Titelformulierung absieht:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
25.09.2009 13:37 Uhr von cheetah181
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
globi123: "Im Grunde ist das aber Bullshit und sagt nix aus!"

Für die Verbreitung von Krankheiten durchaus. ;)
Ansonsten kann ich deinem Beitrag nur zustimmen.
Kommentar ansehen
25.09.2009 19:43 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
globi123: So hochwissenschaftlich wollte ich da jetzt eigentlich nicht rangehen. ;)
Sicherlich hat nicht jeder einzelne Brite über 5 Ecken sexellen Kontakt zu 2,8 Millionen Menschen. Das ganze ist sicherlich ein Mittelwert oder sogar ein "worst case", aber man will damit ja nur "auf die Gefahren der Geschlechtskrankheiten aufmerksam machen und das Bewusstsein der Menschen in Erinnerung rufen."
Und so gesehen macht das Sinn finde ich.

Was religiösen Fanatismus/die Ring-Aktion angeht: In den USA gibt es wesentlich mehr Teenager-Schwangerschaften als bei uns. Da ist Aufklärung doch eindeutig die bessere Methode.

Zur Ausbreitung von HIV: In einigen Gegenden Afrikas isst man auch Affenfleisch, das nicht immer besonders gut durch ist. Wäre auch eine Möglichkeit.
Kommentar ansehen
27.09.2009 01:45 Uhr von Cheshire
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
geile zahl, keine bedeutung: wie hier schon einige festgestellt haben, wieviele "stufen" berücksichtigt werden für "indirekten sex" ist nirgendwo angegeben und insofern ist die zahl mehr als nur willkürlich...
angenommen jeder mensch schläft in seinem leben mit 2 personen, dann hätte er, wenn man die kette auf 21 "stufen" hochrechnet "indirekt" mit 2,09 mio. geschlafen, bei 22 "stufen" dann schon mit 4,2 mio...
es ist vollkommen willkürlich wo diese kette unterbrochen wird...
rein technisch gesehen kann man davon ausgehen daß man nach dieser argumentationskette "indirekt" mit jedem geschlechtsreifen menschen auf dem planeten und dank diverser perversionen auch einigen nicht geschlechtsreifen menschen und einigen geschlechtsreifen tieren sex hatte...
Kommentar ansehen
28.09.2009 10:25 Uhr von little_skunk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@globi123: (2) Man hat nicht direkt oder indirekt mit den "Leuten" geschlafen, sondern nur mit den, wo man "wirklich" geschlafen hat! Daher ist der Titel - unterstes Bild-Niveau!

Na klar. Ich hab auch nur mit wenigen Personen Sex und die behaupten alle, dass sie keine Geschlechtskrankheiten haben. Da ich mich ja nicht indirekt sondern nur direkt anstecken kann, kann mir ja nichts passieren selbst wenn auch nur einer von deren sexpartner infiziert ist... Ich hoffe das glaubst du nicht wirklich.

Sicherlich ist die Zahl etwas übertrieben aber wie du das mit deinem 8 Ecken Paradoxon schon beschrieben hast, hätte ich garantiert jede Geschlechtskrankheit, wenn meine Sexpartner und ich nicht vorbeugen würden. Ich habe sex mit jemanden, der mit jemand anderem sex hat, der wiederum usw. bis am Ende der Krette einer mit HIV steht. Verhütet niemand in der Kette, wird das tolle Paradoxon leider sehr schnell realität und lebendsbedrohend.

"Bei einer Geschlechtskrankheiten-Ausbreitung kann die Gesellschaft nur eines tun:

(1) Aufklärung"

Und genau das ist Ziel dieser Studie und du kritisierst sie? Es ist mir egal wie übertrieben die Zahl sein mag. Die Bootschaft ist denke ich klar. Verhühtet niemand, breiten sich Geschlechtskrankheiten verdammt schnell aus. Einer der 2,8 Millionen Menschen reicht aus um die restlichen 2,79 Millionen anzustecken. Dagegen helfen nur Kondome. Das ganze spiel kannst du auch machen unter der annahme, dass es nicht 2,8 Millionen sondern nur 2,8 Tausend sind. Jedem infizierten hilft diese Zahl überhaupt nicht weiter. Das Resultat wäre das gleiche. Es helfen nur Kondome. Genau das ist die Kernaussage dieser Studie. Es geht nicht darum wieviele Sexpartner jeder direkt oder indirekt hat. Es geht einfach nur um die Tatsache, dass Kondome vor den Gefahren schützen schützen.
Kommentar ansehen
28.09.2009 23:18 Uhr von LocNar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jau indirekter Sex ist schon ne geile Sache :P

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?