24.09.09 08:56 Uhr
 3.315
 

Hat Indien Wasser auf dem Mond gefunden?

Indische und amerikanische Wissenschaftler haben in drei voneinander unabhängigen Untersuchungen erstmals Wasserverbindungen in Form von Molekülen gefunden.

Wie der Leiter der Untersuchung im Video-Interview bestätigt, haben die Forscher beim Auswerten der Daten des indischen Satelliten Chandrayaan-1 diese Entdeckung gemacht.

Bestätigt wird der Fund durch zwei weitere Untersuchungen durch die Universität Maryland und die US Geological Survey.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Indien, Wasser, Mond
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2009 08:52 Uhr von truman82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle befindet sich ein Video-Interview mit dem Leiter der indischen Untersuchung, Madhavan Nair.
Kommentar ansehen
24.09.2009 09:27 Uhr von Flutlicht
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Unterschwellig wirkt der Artikel so, als wäre man verwundert, dass die Inder doch noch was anderes als tanzen können. Warum sonst wird ständig die Nationalität erwähnt?

"indische Untersuchung"
"Hat Indien Wasser..."
"Indische und amerikanische..."
"indischen Satelliten"...
Kommentar ansehen
24.09.2009 10:23 Uhr von Reape®
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Wasserverbindungen in Form von Molekülen": oh es gibt also auch wasser nicht als molekülform, da bin ich aber platt.
wie könnten die das eigentlich nachweisen, wenn die es in mölekülmengen gefunden haben, ist ja nichts was man mit dem auge sehen kann, die quelle sagt auch nichts drüber. und war dass nicht zufällig der indische satellit, zu welchem die forscher die verbindung verloren haben?
Kommentar ansehen
24.09.2009 10:40 Uhr von La_Voce
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.09.2009 11:17 Uhr von Ormnito
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
wie immer liegt wissen nicht fern vom glauben. dass wasser auf den mond existiert oder zumindest existierte ist schon seit mind. 30 jahren bekannt. zudem bleibt festzuhalten dass der mond der bisher einzige bekannte himmelskörper ist der sich unverändern, ständig mit nur einer seite der erde zuwendet. die perfektion seines verhaltens innerhalb seiner umlaufbahn ist nahezu göttlich und absolut unvergleichlich, diesen umstand gibt es bisher nur einmal. alles einzigartige ist ein wunder, dadurch definieren sie sich. nur durch einwirkund des mondes haben wir ebbe und flut und somit "bewegliches" wetter, also das ganze sorgt für winde etc. wir sehen also sehen wird man als normaler mensch NUR eine seite des mondes, die uns abgewante ist uns völlig unbekannt. also fern jeder theorien ist es durchaus möglich das sich dort schon einiges mehr befindet als man dem otto normalbürger mitteilen WILL. natürlich ist der bericht bewusst manipuliert und vertritt NUR die "indischen" erkenntnisse und vermittelt diese als wage. immer wird hierbei ganz klar dazwischen getrennt was die westliche welt zu glauben und zu wissen hat und was andere unbestätigter und fälschlicher weise vermuten oder entdeckt haben. dazu muss man nicht mehr sagen, jeder sollte wissen dass überwiegend gelogen wird und jeder wird erkennen das es deutlich eine vorsichtige vorbereitung ist auf tage die kommen werden...
Kommentar ansehen
24.09.2009 11:31 Uhr von Shedao Shai
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Ormnito: äh von göttlich und wunder würd ich bei unserem mondorbit nicht sprechen. einmal wäre da die libration, die dafür sorgt dass zumindest kleine teile der "rückseite" immer wieder zu sehen sind und dann wäre da das pluto-charon system, die sich auch immer die gleiche seite zuwenden. von einzigartig kann also schonmal keine rede sein. auch ist der mechanismus der dazu führt relativ gut verstanden...
Kommentar ansehen
24.09.2009 13:13 Uhr von Ormnito
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Shedao: Natürlich hast du Recht, da dir dein Wissen von den Menschen gegeben wird dessen Art schon damals sagte die Erde sei eine Scheibe und wir im Mittelpunkt eines von soeinen Gott erstellten Unviersums und natürlich nur ganz allein für uns !!! Immerhin galt es über mehrere Hundert Jahre das die Erde eine Scheibe ist und erst seit guten 60 Jahren bereist man das All..oder versucht es zumindest. Die iroie meiner Göttlichen erklärung sollte selbst ein Blinder erkannt haben. Es soll ganz und garnicht bedeuten das irgendsoein komischer Gott dafür verantwortlich wäre. Zudem verhält sich das Pluto-Charon-system völlig anders wird aber hergeholt weil es dafür natürlich auch eine Antwort geben MUSS damit keine weiteren Fragen gestellt werden. Es MUSS für alles immer ine Antwort geben ob sie dann richtig odr flasch ist steht auf einen anderem Blattund liegt allein in der Entscheidung der Antwortgeber. Ich selbst muss eingestehen niemals auf den Mond oder dem Charon gewesen zu sein. Das leichte Schwanken des Mondes halte ich mal ausser Acht weils recht gering und somit unerheblich ist. Die Verhältnisse und somit die Bewegungen innerhalb des Pluto-Systems sind gänzlich andere. Da gilt es die Bewegungsvoraussetzung zu kennen. Für die Masse, Geschwindigkeit und gegenüberstellendr Größe des Charon mag es durchaus physikalisch gestützt sein. Ich rede nicht von der Unmöglichkeit solcher Verhältnisse nur von der unmöglichkeit dem Verhältnis Erde-Mond gegenüber für solche Ergebnisse. Im Zusammenhang würde es aufgrund der enormen Unterschiede nicht möglich sein. Der Mond bewegt sich so wie er es tut in ener nahezu perfekten Balance der Erde gegenüber und nur das Verhältnis begünstigt Leben wie wir es hier kennen aber die Voraussetuzng dazu, insbesondere im Vergleich Pluto-Charon sind so keinesfalls gegeben...es lässt sich einfach nicht vergleichen und deshalb auch nicht heranziehen.....naja, alles ist immer anders "Für die Scheibe!!"
Kommentar ansehen
24.09.2009 17:18 Uhr von Shedao Shai
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ormnito: ich versteh nicht wirklich worauf du hinaus willst. was macht das erde-mond system so besonders? das vorhandensein von leben? das universum ist dermaßen gewaltig, dass es sicherlich auch einen planeten gibt, auf dem leben existiert ohne eine mond oder mit mehreren kleinen oder mit einem der keine gebundene rotation mit seinem planeten hat...
nebenbei ist die balance zwischen erde und mond mit der zeit veränderlich. so entfernt sich der mond von der erde und verlangsamt so ihre rotation. tatsächlich begünstigt dieses verhalten das irdische leben extrem, dennoch zeigt dese tatsache auch, dass vor millionen jahren die zahlen anders aussahen, leben aber dennoch gedieh...
wenn du sagst es ginge hier nicht um gott oder die schöpfung die das so besondere erde-mond system erschuf. worauf willst du hinaus mit diesem hervorheben?
Kommentar ansehen
25.09.2009 09:08 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Außer Chandrayaan-1: auch Cassini und Deep Impact. Herausgefunden hatmans via Spektroskopie. Im Moment vermutet man, dass Wasserstoff aus dem Sonnenwind mit dem Sauerstoff im Mondgestein reagiert und sich das Produkt an den Mondpolen anreichert - wobei es sowohl Wasser, als auch Hydroxyl sein kann (H2O / OH Radikal)...

Variante 2 wäre, dass die Verbindungen via Meteoriten dort hin kamen / kommen. Ersteres ist wahrscheinlicher.

Und an die Mondlandungslügenfuzzis: Die in den von Apollomissionen mitgebrachten Gesteinsproben hatten auch teilweise Sauerstoff / Wasserstoffverbindungen zu bieten - nur schob man das damals auf irdische Verunreinigungen, womit sich der Kreis wieder schließt.
Kommentar ansehen
25.09.2009 12:23 Uhr von MarsPhotoJournal
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Verunreinigungen: Das erinnert mich irgendwie an die Story um den Marsmeteoriten ALH 84001, in dem man mikrobiologische Spuren im Mikroskop erkennen kann. Hier wird ganz ähnlich gegen Leben auf dem Mars entschieden (Kontamination auf der Erde etc.)...die Zukunft wird zeigen ob es sich auch hier nur um Verunreinigungen handelt... :-)

Was den Mars betrifft kam gestern auch eine ähnliche Meldung: Pures Wassereis (99%) in mittleren nördlichen Breiten entdeckt (viel weiter südlich als bisher angenommen und an bzw. kurz unter der Oberfläche!)
http://uanews.org/...

aktuelle Marsbilder wie immer in meinem Blog: http://marsphotojournal.blogspot.com

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?