23.09.09 16:19 Uhr
 486
 

Wirtschaftskrise sei Dank: Welterschöpfungstag erst am 25. September

Dank der Wirtschaftskrise ist 2009 der Welterschöpfungstag erst zwei Tage später, wie das internationale Global Footprint Network errechnete. Am 25. September hat die Menschheit damit alle Rohstoffe aufgebraucht, die in diesem Jahr weltweit nachwachsen.

Damit leben die Menschen weiterhin über ihren Verhältnissen. Um unseren aktuellen Rohstoffbedarf zu decken, bräuchten wir 1,4 Erden.

Im Jahre 2008 war der Welterschöpfungstag noch am 23. September. Schon seit mehr als 20 Jahre werden mehr Rohstoffe verbraucht, als jährlich nachwachsen können.


WebReporter: pirata
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, September, Wirtschaftskrise, Dank
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2009 17:03 Uhr von DerRazor
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Schuld ist die Werbung: mit dem tetrapack Hasen. Der erzählt uns doch jeden Tag aufs neue, das die Rohstoffe doch nachwachsen, alles kein Problem. So kann man doch verschwenden was man will. Da ja einem neimand erzählt, dass soetwas trotzdem schlimm ist, weil es alles gar nicht so schnell nachwächst wie wir es verbrauchen.
Kommentar ansehen
23.09.2009 17:59 Uhr von Sparker
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Naja Find ich nicht so schlimm...

Steinigt mich, bombardiert mich mit Minus aber ich finds echt nicht schlimm...Es bedrückt mich auch nicht.

Ich bin wohl einer der einzigen der keine Betroffenheit heuchelt.
Kommentar ansehen
23.09.2009 18:27 Uhr von readerlol
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
der: mensch ist und bleibt ein virus.
Kommentar ansehen
23.09.2009 19:23 Uhr von little_skunk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DerRazor: Der Hase hat Recht. Allerdings verwendet nicht jeder Hersteller die richtigen Rohstoffe. Es ist eben ein Unterschied ob ich eine deutsche Kiefer niederstrecke oder ein Edelholz im Urwald.
Kommentar ansehen
23.09.2009 21:03 Uhr von zeitgeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zumal: du in D keine Kiefer (industriell) niederstrecken darfst, ohne neue zu pflanzen. Das Problem bei vielen Tetrapacks sind eher die Alufolien innen und die (leider so schön praktischen) Plasteverschlüsse.

@sparker
netter trollversuch. einziger trost: wenn erdöl für plastik und edelmetalle für platinen ausgehen, werden deine enkel nicht mehr sonen mist verzapfen können (so gnaz ohne computer)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?