23.09.09 08:08 Uhr
 314
 

Frauen reagieren besser auf Informationsmaterial über Krankheiten als Männer

Mediziner der Charité in Berlin haben in einer Studie über Schlaganfälle erstmalig nachweisen können, dass Frauen Informationen aus Aufklärungsbroschüren zum Thema "Schlaganfall" besser umsetzen als Männer.

Für die Studie wurden zwei vergleichbare Bevölkerungsgruppen von je 75.000 Personen zufällig ausgewählt. Eine Gruppe erhielt ausführliches Informationsmaterial über Symptome, Auswirkungen und therapeutische Möglichkeiten zu Schlaganfällen, die andere Gruppe erhielt diese Informationen nicht.

Zudem wurde explizit darauf hingewiesen, dass die frühzeitige Therapie die größte Heilungsaussicht verspricht. Es zeigte sich, dass Frauen aus der informierten Gruppe, die einen Schlaganfall erlitten, wesentlich früher ins Krankenhaus kamen als nicht informierte Frauen, Männer zeigten keine Reaktion.


WebReporter: Krebstante
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mann, Frau, Krank, Krankheit, Info
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2009 00:17 Uhr von Krebstante
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Interessantes Ergebnis. Ist ja bekannt, dass Frauen im Allgemeinen über Krankheiten besser informiert sind als Männer, obwohl beide Seiten den gleichen Zugang zu diesen Informationen haben. Vielleicht sollte man jetzt mal überprüfen, was an Informationsmaterialien verändert werden muss, damit sie auch für Männer interessanter werden, vielleicht bestehen dort andere Bedürfnisse.
Kommentar ansehen
23.09.2009 08:22 Uhr von La_Voce
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...Frauen ..HOLT EUCH INFORMATIONSMATERIAL !!! Yeah..


das war doch die message oder !?
Kommentar ansehen
23.09.2009 08:42 Uhr von fortimbras
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@la_voce: ich glaub die message war
richtet werbung an frauen

die sind für die pharmas die besseren kunden weil sie das infomaterial aufnehmen die behandlungen gut finden und anwenden

männer hingegen lesen den kram nicht oder nehmen die infos nicht auf und kennen die behandlungen dann gar nicht

deshalb gibts wohl auch mehr spezielle krankheiten mit speziellen behandlungen für frauen
zum beispiel den gebärmutterhalskrebs
tritt viel seltener auf als behauptet und die impfung wirkt viel schlechter als behauptet aber die frauen nehmen das trotzdem ernst und zahlen
Kommentar ansehen
23.09.2009 09:59 Uhr von La_Voce
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@fortimbras: du meinst frauen sind anfälliger für manipulation durch die pharma mit ihren tendenziell jährlich steigenden künstlich chronischen krankheiten ....das ist aber schade



und SCHADE das genau bei dieser gebärmutterhalskrebsimpfung die die ja KOSTENLOS zur verfügung zum schutz der "mädels" zigtausende bis heute unter den folgen leiden ..da gabs glaub ich hier auch einen artikel


pharma macht menschen krank und hilft dann. nur kranke menschen nützen denen das. die machen das wegen dem geld.(ENDE)
Kommentar ansehen
23.09.2009 11:46 Uhr von BadBorgBarclay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Als Mann: macht man sich in der Regel kaum oder gar keine Gedanken zum Thema Gesundheit. Von daher dürfte es nicht Überraschend sein das Männer das Infomaterial ignorieren.

Ich gehe oft auch nur dann zum Arzt wenn eine Frau aus meinem Umfeld das Gefühl hat das es sein muss. Sonst tue ich das nur wenn ich mich richtig schlecht fühle.
Kommentar ansehen
23.09.2009 14:50 Uhr von willi_wurst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man männer erreichen will dann sollen sie nackische weiber in den infobruschüren drucken. wir behalten uns "vielleicht" nichts über die krankheit, aber an den namen und die maße der frauen können wir uns sicher auch in jahren noch erinnern... :-D

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?