22.09.09 16:15 Uhr
 301
 

Erstes Schulbuch zum Polnisch lernen veröffentlicht

Hochrangige Kulturbeamte haben in Mecklenburg-Vorpommern das erste Schulbuch für Polnisch als Fremdsprache vorgestellt.

Sowohl für die kulturellen Beziehungen zwischen den Ländern als auch spätere Chancen im Berufsleben wären große Vorteile der Kooperation, sagte Kulturstaatsminister Bernd Neumann.

Schüler der Klassen acht bis 13 können so intensiver polnisch lernen. Das Projekt war von der Regierung mit 277.000 Euro unterstützt worden.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schüler, Schule, Buch, Veröffentlichung, Klasse, Pole, Polnisch
Quelle: www.dnews.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2009 17:37 Uhr von Zilk
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
tjoa: warum nicht :) als Wahlfach ist jede weitere Sprache eine Bereicherung, wenn die Lehrkräfte das denn packen.
Ich würd zwar erstmal dafür sorgen wollen, dass die Kids von heute mal anständig deutsch lernen, aber danach dürfen die gerne noch mehr Sprachen wählen ;)

Ach truman, du hast da nen Fehler gemacht. Im 3. Absatz hast Du 2 vollständige Sätze verwendet, das entspricht doch gar nicht Deinem Stil :P
Kommentar ansehen
22.09.2009 19:14 Uhr von matze319
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
immer raus mit dem geld zum fenster...die sollen mal lieber deutsch lehrer einstellen das würde einigen in hier mehr nutzen.
Kommentar ansehen
22.09.2009 19:35 Uhr von ParanoiderAndroide
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt genug Deutschlehrer, Matze319... wir haben einen nicht unerheblichen Überschuss in Deutschland.
Je mehr Sprachangebote, desto besser :) Mit Französisch und Englisch kann man doch eh fast nichts mehr anfangen, kann jeder zweite Abiturient... mit Spanisch wirds bald ähnlich sein.
An Schulbüchern mangelts dafür definitiv... es gibt zum Beispiel für uns keins für Japanisch, sodass wir jetzt alles kopiert kriegen müssen... erstens teurer und zweitens aufwändiger. Und ohne Buch ist das lernen auch schwieriger...
Kommentar ansehen
22.09.2009 19:48 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer wirklich was für sein Berufsleben tun will lernt Englisch, Spanisch und eventuell Russisch oder Chinesisch. Aber sicher kein Polnisch. Nichts gegen Polen(hübsche Mädels :p), aber Global Player werden die sicher nicht.
Kommentar ansehen
23.09.2009 07:19 Uhr von s.roeder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Grenzregion: Speziell der Osten von M-V ist so dünn besiedelt und wirtschaftlich schwach, da man dort verstärkt auf Polen setzt. Sei es als Touristen oder neue Einwohner.Da muss man auch deren Sprache sprechen.Erste Erfolge sind wohl schon sichtbar.Das ist doch in jeder Grenzregion gleich,ich denk da z.Bsp. an Dänemark.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?