22.09.09 16:19 Uhr
 1.035
 

Türkische Gemeinde hält Migrationsministerium für erforderlich

Ein neues Ministerium für Integration und Migration wird von der türkischen Gemeinde, unter dem Vorsitz von Kenan Kolat, verlangt. Auch wird gefordert, dass Mehrstaatlichkeit ermöglicht und eine leichtere Einbürgerung gewährleistet wird.

Diese Forderungen wurden in Berlin präsentiert. Die türkische Vereinigung sieht Handlungsbedarf, da mittlerweile 2,3 Millionen Bürger mit türkischen Migrationshintergrund in Deutschland leben.

Der Vorsitzende der türkischen Gemeinde in Deutschland zeigt sich von den Parteien enttäuscht, weil sie zu wenige Kandidaten mit Migrationshintergrund auf sicheren Plätzen ihrer Listen setzen.


WebReporter: midnight_express
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gemeinde, Türkisch, Migration
Quelle: www.islamische-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2009 16:11 Uhr von midnight_express
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist mal eine lustige News. Ich vermute, Kolat ist mit Gaddafi verwandt. Der hat auch immer so witzige Ideen. Was ich nicht ganz verstehe, verlangt Kolat ein Ministerium "nur" für Türken? Oder soll dieses Ministerium auch die Interessen von anderen Bürgern mit Migrationshintergrund vertreten? Der Zentralrat der Juden bringt manchmal schon seltsame Äußerungen, aber mittlerweile werden sie von Kolat und Co getoppt.
Kommentar ansehen
22.09.2009 16:25 Uhr von Gezeichneter
 
+23 | -12
 
ANZEIGEN
Ich bin dafür, dass wir Deutschland wieder teilen und die Türkei die bessere Hälfte bekommt. Wie soll man´s denen sonst recht machen? Moscheen bauen, Werbung auf Deutsch UND Türkisch (schon gesehen) und an jeder Ecke Dönerläden, Internetcafes, Spielhallen, Handyläden.
Also ich finde auch, dass wir uns so fremdenfeindlich verhalten. Rollt den roten Teppich raus, die Türken kommen!
Kommentar ansehen
22.09.2009 16:41 Uhr von FredII
 
+3 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.09.2009 16:46 Uhr von BeaconHamster
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn sie denn: das Land als Heimat ansehen, sich an die dortige Lebensweise anpassen, Sprache lernen, Ausbildung/Schule vernünftig machen, ist das doch klasse.
Aber es fallen leider sehr viele Negativbeispiele auf.
Egal ob es bei "ur-deutschen" schlimmer ist oder nicht, bei Bürgern ausländischer Herkunft fällt es einfach mehr auf.
Kommentar ansehen
22.09.2009 16:48 Uhr von byzantiner
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Projekt_Osmanli: es gibt keine "doppelte Staatsbürgerschaft"
sondern nur Mehrstaatigkeit (auch multiple oder Mehrfachstaatsbürgerschaft)
Kommentar ansehen
22.09.2009 17:03 Uhr von 08_15
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Können die haben, sobald alle Türken in die katholische Kirche eintreten.

Ja, ich habe auch meine Wünsche ..... *giggle*
Kommentar ansehen
22.09.2009 17:06 Uhr von wordbux
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Fordern: Verlangen und fordern.
Ich kanns nicht mehr hören und lesen.
Könnte man auch mal um etwas bitten ?
Kommentar ansehen
22.09.2009 17:19 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Project_X: Wer in der 3. Generation noch die Türkei als seine Heimat ansieht hat schlicht und ergreifend einen am Sender und denkt offensichtlich in Rassen ODER aber er lehnt die deutsche nation ab weil er offensichtlich nicht da zugehören will (vermtl. weil seine Eltern nicht willig sind sich zu assimilieren)

Beides hat in einem deutschen NATIONALstaat nichts verloren und trotzdem willst du noch Sonderrechte für eben diese Leute? *lol*
Kommentar ansehen
22.09.2009 17:50 Uhr von Schlinz
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
orient express: bsp: phosphor Bomben ---> das waren die israelis/Juden die jetzt auch mal einen minderheit gefunden haben an der sie sich auslassen können. Schlimm genug, aber jetzt machst du dasselbe... alle über einen Kamm scheren... Die Israelis benutzen phosphor bomben ---> die ganze westliche welt is böse... verstehst du die logik? und im übrigen liegt israel im nahen osten, nich in der westlichen welt ;)

wie wärs einfach mit Integrieren? Vernünftig deutsch sprechen und nicht auf Kosten des Staates leben und dann können sie von mir aus auch die multinationale staatsbürgerschaft haben oder wie sich das schimpft.....

aber wie ein anderer Vorposter schon richtig ausdrückte: Immer nur Fordern und Fordern..... Bitten oder sogar etwas dafür tun kommt euch wohl nicht in den sinn???

und das thema kirche sollten wir mal besser ganz aus dem spiel lassen.... weil da muss man den moslems einfach zustimmen... es gibt religionsfreiheit also dürfen sie genau so, wie die christen ihre kirchen bauen, sich moschen bauen... auch wenn ich das nicht gerne sage/schreibe da der gesang von den oberfutzis noch schlimmer is als mitten in der nacht von kirchenglocken geweckt zu werden....
Kommentar ansehen
22.09.2009 18:44 Uhr von lieberBiber
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Project X: Die von Dir geforderte "doppelte Staatsbürgerschaft" ist in jedem Falle ein Unding. Egal wer sie fordert.

Denn durch eine Staatsbürgerschaft entstehen nicht nur neue Rechte für eine Person, sondern auch Pflichten! Wieviele Türken umgehen denn z.B. die Wehrpflicht der Türkei? Welcher in Deutschland lebende "Ausländer" leistet denn noch seine Pflicht für die alte Heimat?

Die "alte" Staatsbürgerschaft ist für die meisten Leute nur eine Art Reiserücktrittsberechtigung. Man kann in Deutschland leben, auch ohne die deutsche Staatsbürgerschaft. Derjenige der es ernst meint, kann die alte Staatsbürgerschaft ohne Bedenken ablegen.

Zudem möchte ich persönlich auch niemanden an deutschen Wahlurnen sehen, der schon ein Wahlrecht in einem anderen Land hat. Ist übrigens auch höchst undemokratisch, denn geht eine Person z.B. in zwei verschiedenen EU-Staaten wählen, so wird ihre Stimme in Europa doppelt gezählt.
Kommentar ansehen
22.09.2009 19:39 Uhr von ringelling
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
He, Projekt Dummschwätzer: wo hast Du das denn her, dass Griechen (nicht Kriechen) Polen und/oder Russen ein Recht auf mehrfache Staatsbürgerschaft haben, das den türkischstämmigen Mitbewohnern verweigert wird?

Nennst du mir bitte das passende Gesetz, ich will noch was lernen
Kommentar ansehen
22.09.2009 20:06 Uhr von esopherah
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
es wundert mich immer wieder: wieso eine so kleine minderheit wie die türken eine solche aufmerksamkeit bekommen.
Deutschland hat genug andere ausländer die auf beachtung und förderung das gleiche recht hätten.
Oder hat hier schon mal einer was vom Spanischen, Kanadischen, Südafrikanischen, Mongolischen oder Chinesischen Staatsoberhäupter zu seinen ex regionsstämmigen gehört???
Es geht immer nur um türken, dabei sind die anderen arabischstämmigen gruppen eigentlich in der mehrzahl und müssten mehr aufmerksamkeit bekommen?

Das ganze lässt nur einen schluss zu, unsere regierung ist unfähig lautstarke ausländische stimmen verstummen zu lassen. Wenn sowas in richtung usa gegangen wär würden einfach mal die hilfen gestrichen und dann ist jahrelanges betteln angesagt.

@autorkommentar
ich finde deinen ton etwas zu aggressiv rechts..
Kommentar ansehen
22.09.2009 21:06 Uhr von XFlipX
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich halte von der Quelle und auch von: Herrn Kolat nichts.

"..Ein neues Ministerium für Integration und Migration "

Es gibt schon eine Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin für Migration, Flüchtlinge und Integration -> Prof. Dr. Maria Böhmer. Vielleicht nicht gleich ein Ministerium aber immerhin.

"leichtere Einbürgerung"

Was soll erleichtert werden im Prozess der Einbürgerung bzw. was stellt eine unüberwindbare Hürde dar ?

"Mehrstaatlichkeit ermöglicht "

Ich bin gegen die Mehrstaatlichkeit, halte die Bevorzugung anderer Nationalitäten aber ebenso für nicht richtig - hier sollte es keine Ausnahmen geben.

XFlipX
Kommentar ansehen
22.09.2009 21:26 Uhr von XFlipX
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Naja "Unterdrückung": Das halte ich für sehr weit hergeholt in Bezug auf die Türken in Dtl.. Mit Unterdrückung verbinde ich z.B. wenn Minderheiten von staatlicher Seite, die eigene Sprache zu sprechen bzw. weiterzugeben verboten wird etc. Hier kann die Türkei ein ganzes Stück mitreden bzw. hat Erdogan recht viel im eigenen Land zu tun, um gegen die "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" die er immer wieder thematisiert, vorzugehen. Wir / Ich bin gespannt.

"Viele andere außer Türken, bereits das Recht, auch in dritter Generation beide Staataangehörigkeiten zu haben. "

Ja, weil sie entweder Volksdeutsche (bsp.: Russlanddeutsche) sind oder schlicht und ergreifend die Staatsbürgerschaft eines Landes besitzen, was Mitglied der EU ist (Bsp.: Griechen, Polen etc.). Für die EU Bürger ist eine Doppelstaatlichkeit für EU Mitgliedstaaten zulässig.

Wie ich schon geschrieben habe, halte ich das auch nicht für richtig aber es ist nun mal so.

XFlipX
Kommentar ansehen
22.09.2009 22:22 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@orient_express: "1. Sach den Israelis mal, sie gehören zu dem Nahen Osten.
Da lebste keine 5 Sekunden."

Israel IST Naher Osten und das weiss jeder Israeli, eigentlich jeder halbwegs gebildete Mensch.
Und man erschiesst auch nicht einfach so Leute

Themawechsel endlich vollzogen?

PS: Ein durchgestrichenes Hakenkreuz sagt wenig aus
Kommentar ansehen
22.09.2009 23:32 Uhr von selphiron
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
ddss: @Lone:"PS: Ein durchgestrichenes Hakenkreuz sagt wenig aus"
Dass gerade du das sagst oO

aber zum Thema:Die Deutschen mit Migrationshintergrund(warum machen die es uns so schwer?) haben lange Zeit nicht gewählt.Nun wachen sie aber langsam auf und 2,3 Mio sind nicht gerade wenig(hinzu kommen die "halb-türken" die aber deutlich türkisch geprägt sind).Die Parteien werden sie langsam beachten müssen, wenn sie ihr Wahlprogramm halten.
Kommentar ansehen
22.09.2009 23:51 Uhr von XFlipX
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Naja - 2,3 Mill. davon sind aber "nur": 700.000 wahlberechtigt. Also keine türkischen Staatsbürger mehr.

XFlipX
Kommentar ansehen
23.09.2009 04:46 Uhr von mueppl
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
die "türkische" Gemeinde fordert mal wieder diese Gemeinde nimmt sich zu wichtig in Deutschland.
Kommentar ansehen
23.09.2009 05:53 Uhr von hofn4rr
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
ein land: das so offen gegenüber allen minderheiten ist, kann nicht mehr ganz dicht sein.

>>Der Vorsitzende der türkischen Gemeinde in Deutschland zeigt sich von den Parteien enttäuscht, weil sie zu wenige Kandidaten mit Migrationshintergrund auf sicheren Plätzen ihrer Listen setzen.<<

an der stelle sollte man mit sarkasmus nicht geizen, und den vorsitzenden seines "kopftuchvereins" auf die wahl am kommenden sonntag hinweisen, wo er ja nur die richtige partei zu wählen braucht.

im übrigen sollten die forderungen auch beim namen genannt werden.
anstatt migrationsminister(ium) = türkenminister.
Kommentar ansehen
23.09.2009 06:20 Uhr von Cheesie
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
ein widerlicher penetranter Kolat: es ist zum Kotzen , wie sich Herr Kolat , als Oberkommandant des trojanischen islamistischen Türken-Pferdes aufhört

Staatsangehörigkeit aberkennen .. abschieben

Er ist der , der Bürgerkriege heraufbeschwört wird , Unruhen fördert. Er will das sich Deutschland in seine türkische Muslime-Welt integriert
NEIN Herr Kolat ... es reicht !!! Deutschland hat die Schnauze gestrichen voll , von seinen FORDERUNGEN
Kommentar ansehen
23.09.2009 07:06 Uhr von mueppl
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Und ich fordere Ein Hundebesitzerministerium (ca. 10 Mio Hundebesitzer)

Ein Katzenbesitzerministerium (über 15 Mio Katzenbesitzer)

Ein Modellbahnerministerium (über 12 Mio Modellbahner)

Ein Vegetarierministerium (7,5 Millionen Vegetarier)

Ein Singleministerium (analog zum Familienministerium: da in Deutschland 11,2 Mio Singles leben - Stand 2005)


was sind da schon die 2,3 Mio Bürger mit türkischen Wurzeln
Kommentar ansehen
23.09.2009 07:12 Uhr von mueppl
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Nachtrag: und natürlich zeige ich mich auch von den Parteien enttäuscht, dass sie zu wenige Kandidaten dieser Bevölkerungsgruppen auf sicheren Plätzen ihrer Listen setzen.
Kommentar ansehen
23.09.2009 19:23 Uhr von Canoa-Quebrada
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@lone: Schnapp dir mal einen Atlas und guck mal wo Israel liegt!
Zu deinem Erschrecken wirst Du feststellen, das Israel sehr wohl im Nahenosten liegt.
Nicht ärgern! Bildung schadet nicht und tut auch nicht weh! ;-)
Kommentar ansehen
23.09.2009 19:26 Uhr von Canoa-Quebrada
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Pardon @LoneZealot: es war an @orient_express gerichtet und nicht an dich!
Fehler von mir!
Mea Culpa!
Kommentar ansehen
23.09.2009 19:40 Uhr von Schweinefleisch
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Früher Haben unsere "Muslimischen Freunde" mit Feuer und Schwert versucht Land zu erobern. Heute machen sie es eleganter...
FORDERUNGEN ! Sie versuchen in politische Ämter zu gelangen, wollen einen "Türkenminister"...

Die stille Eroberung Deutschlands durch den Islam ist leider Tatsache.

Gute Nacht Deutschland !

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?