22.09.09 11:07 Uhr
 272
 

US-Gefängnis in Bagram: Bush-Politik wird von Obama unverändert fortgesetzt

Die Schließung von Guantanamo ist beschlossene Sache. Ein anderer US-Knast besteht aber weiterhin - und das unter den selben menschenverachtenden Bedingungen. In einem "Spiegel"-Interview äußerte sich nun die Anwältin Tina Foster zu den Zuständen im US-Gefangenenlager im afghanischen Bagram.

Foster kritisiert darin die unveränderte Haltung der US-Regierung. Die Häftlinge dort hätten immer noch kein Recht auf einen Anwalt. Auf ein anderslautendes Gerichtsurteil legte die Obama-Regierung Berufung ein. Die Bush-Politik würde in dieser Sache unverändert fortgeführt werden.

Zu Menschenrechtsverletzungen in Bagram meinte Foster: "Bagram war immer viel schlimmer als Guantanamo. Viele Guantanamo-Häftlinge waren vorher in Bagram, das ist der Ort, an dem sie misshandelt wurden. Wenn es um Folter und Missbrauch geht, hat Bagram eine viel dunklere Geschichte als Guantanamo."


WebReporter: bonnt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Politik, Gefängnis, Barack Obama, George W. Bush
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?