21.09.09 18:47 Uhr
 1.130
 

Maximal noch 150 Euro Haftung bei verlorener Kredit- oder EC-Karte

Aktuell kann der Verlust der EC- oder Kreditkarte richtig ins Geld gehen: Bis zu 500 Euro täglich können fällig werden.

Diese Grenze soll jetzt insgesamt auf maximal 150 Euro begrenzt werden. Gültig ist diese neue Obergrenze ab dem 31.10.2009.

Dies steht in den neuen allgemeinen Geschäftsbedingungen, die von den Geldinstituten derzeit per Post verschickt werden.


WebReporter: Session9
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Karte, Kredit, EC-Karte, Maxima
Quelle: www.gevestor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2009 19:09 Uhr von Sparker
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
500€ Pro Tag? Fand ich eigentlich ganz in Ordnung.
Die würden auch nur dann anfallen falls man den Kartenverlust nicht meldet, und wer das nicht tut ist echt selbst schuld. Das ist ja wirklich nichts neues.

Ich hab auch mal ne Kreditkarte verloren hab aber gleich die Hotline angerufen (welche sogar im Handy gespeichert war!) und die Sache war innerhalb von ner Minute gesperrt.
Kommentar ansehen
21.09.2009 20:25 Uhr von hasi3009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Wil: Du bist das doch der schon letzte Woche den Untergang der Welt hervorgesagt hatte, oder? (Ich meine das mit dem Chef der Deutschen Bank etc. auf dieser Goldseite)
Kommentar ansehen
21.09.2009 22:50 Uhr von hasi3009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@will: aber natürlich weiss ich es noch, Du informierst ja hier des öfteren mit stahlharten Fakten die eventuell geschehen könnten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?