21.09.09 15:38 Uhr
 286
 

Ferrari California von Hamann: Hübschgemacht und bis zu 552 PS stark

Angetrieben von einem V8 mit 460 PS sprintet der neue Ferrari California in 3,9 Sekunden auf Tempo 100 und schafft immerhin 310 km/h Topspeed. Diesem Kraftpaket spendiert Tuner Hamann jetzt ein Bodykit auf den Leib.

Ein fester Heckflügel, eine Motorhaube aus Sichtcarbon und diverse andere Karosserieteile sollen die Fahreigenschaften verbessern und für mehr Fahrspaß sorgen. Darüber hinaus sieht der California von Hamann auch noch verdammt gut aus.

Geplant ist außerdem ein Leistungskit, das die Power des V8 unter der Haube auf über 550 PS hebt.


WebReporter: jaykay3000
Rubrik:   Auto
Schlagworte: PS, Ferrari
Quelle: www.evo-cars.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2009 16:22 Uhr von kingoftf
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Bei: den angeklebten Carbon(?)-Ecken hinten am Heck, die aussehen, wie gewollt, aber nicht gekonnt und dann als Steigerung der Proll-Heckflügel frage ich mich ernsthaft, wie es eine Firma wie Hamann schafft, immer noch zu existieren, vor allem, wenn man sich die anderen optischen Verbrechen von denen anguckt, eins schlimmer und peinlicher als das andere.
Bestes Beispiel der vermurkste Mercedes G.
Allein dafür plädiere ich für die Wiedereinführung der Todesstrafe.
Kommentar ansehen
21.09.2009 18:06 Uhr von Scopion-c
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf der IAA: sah der ziemlich unspektakulär aus. Gefallen hat er mir trotzdem auch wenn ich den Heckspoiler nicht ganz so toll zum auto passt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?