21.09.09 13:24 Uhr
 364
 

Bundestagswahlkampf kostete bisher 62 Millionen Euro

Seit Wochen ist Deutschland im Wahlkampffieber. Das gesamte Bundesgebiet ist vollplakatiert, Parteien verteilen Werbegeschenke und Wahlspots in TV und Radio laufen auf Hochtouren. Die Kosten für diese Maßnahmen werden auf etwa 62 Millionen Euro geschätzt. Eine Summe, die Kritiker auf den Plan ruft.

Reiner Holznagel, Geschäftsführer des Bundes der Steuerzahler, stößt der aktuelle Wahlkampf sauer auf. In Zeiten der Wirtschaftskrise und leerer Kassen sei "dieses Ausgabenfestival das falsche Signal". Des Weiteren sieht er den aktuellen Wahlkampf als "inhaltsleere Materialschlacht" an.

Die Wahlkampfkostenerstattung sei dafür gedacht, um politische Ansichten zu verbreiten. Ein solches Bestreben seitens der Parteien sei jedoch mehrheitlich nicht zu erkennen. Das aktuelle System der Kostenerstattung müsse daher unbedingt überdacht werden.


WebReporter: ohne_alles
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Million, Bundestag, Bundestagswahl
Quelle: www.mmnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2009 13:32 Uhr von Bokaj
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Mein Spartipp: Ich wähle die nächste Regierung und das Geld verwenden wir für die Schuldentilgung.

:-)))))

Nee, eine Wahl gehört nun mal zur Demokratie, dafür muss man auch zahlen.

Die Kosten klingen nach den Milliardenverlustendurch de Finanzkrise sogar sehr niedrig. ;-)
Kommentar ansehen
21.09.2009 13:34 Uhr von Bokaj
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wahlkostenerstattung: sollte aber auf jeden Fall begrenzt sein.

Ich dachte jedenfalls sogar, das wäre so.
Kommentar ansehen
21.09.2009 13:36 Uhr von fortimbras
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
schweig still wer sollte das system ändern?
das können nur die parteien machen die es ausnutzen und damit ihren grottigen wahlkampf finanzieren
und die machen garantiert nichts was ihnen nachteile bringt
lediglich kurz vor der wahl könnte eine partei das ansprechen und den retter spielen
dass aber nur dann wenn sie sich sicher sein kan ndass die anderen parteien nicht auf den zug mit aufspringen...

62 millionen euro verschwendet um den starßenverkehr zu gefährden, die umwelt zu verschmutzen, wähler zu belügen und zu manipulieren...
Kommentar ansehen
21.09.2009 13:57 Uhr von Pfennige500
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Was sollv das Ganze überhaupt? wegen ein paar Laternen die mit Hackfressen und leeren Sprüchen zugepflastert sind ändert doch niemand seine politische Meinung
Kommentar ansehen
21.09.2009 14:00 Uhr von TheEagle92
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Verschwendung: Und wer muss das ganze wieder bezahlen ??

DER STEUERZAHLER ...

Das nenne ich doch mal sinnvoller rauswurf von Geld nachher wird wieder gesagt wir müssen sparen
Kommentar ansehen
21.09.2009 18:48 Uhr von chip303
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hier im Ort hängen an der Hauptstraße 76 Plakate von der SPD, 44 von der CDU, 2 von den Piraten (von grünen und FDP nix zu sehen).

die 76 Plakate der SPD hängen auf einer Strecke von knapp 4 km... abwechselnd ein dorfbekanntes Konterfei und der Steinmeier... MUSS das sein ? hättens nicht auch 10 getan, und für das Geld der restlichen hätte man dem Kindergarten neue Spielgeräte angeschafft???

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?