20.09.09 14:14 Uhr
 5.957
 

Kanye West & Taylor Swift: War VMA-Skandal nur ein Fake?

Die Pöbel-Attacke von Rapper Kanye West gegen Country-Star Taylor Swift: War das alles eine inszenierte Sache?

Viele Gründe sprechen dafür: Kanye und Taylor sind beim selben Management. Das sorgte schon vor zwei Jahren für einen gefakten Kleinkrieg zwischen Kanye West und Rapper 50 Cent, der auch in diesem Management ist.

Außerdem trat Rapper Jay-Z nur unter der Prämisse auf, dass seine Frau Beyonce Knowles bei den VMAs einen Glanz-Auftritt bekommt. Nach dem Bühnen-Eklat von Kanye schenkte sie Taylor ihre Laudatio-Zeit.


WebReporter: smash247
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Skandal, West, Fake, Kanye West, Taylor Swift, VMA
Quelle: www.smash247.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dieb treibt sich auf Anwesen von Kim Kardashian und Kanye West herum
Kanye West will Millionen von der Versicherung wegen Konzertabbruch
Ein Jahr alter Neffe von Kanye West im Schlaf verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2009 13:18 Uhr von smash247
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre ja der Hammer! Und ein Skandal, der größer wäre als die Pöbel-Attacke von Kanye selbst. Mehr Infos zur Story gibt es direkt auf der Quelle http://www.smash247.com
Kommentar ansehen
20.09.2009 14:31 Uhr von Moouu
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich: deswegen macht auch Kanye West werbung für Beyonce, die für ein anderes label arbeitet werbung.

Warum ist smash eigentlich als quelle zugelassen?
Kommentar ansehen
20.09.2009 14:54 Uhr von hate83
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Moouu: Jau, ich bin auch ganz stark dafür Smash nicht als Quelle zuzulassen. Das sind zu 80% keine News sondern sensationslustige Gerüchte. Irgendwann decken die noch auf dass beim Wrestling die Kämpfe vorher abgesprochen sind. Skandalös!
Kommentar ansehen
20.09.2009 14:59 Uhr von mort76
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Moou, Jay-Z, der Mann von Beyonce, bezeichnet Kanye als seinen "kleinen Bruder". Also, Sinn ergibt das alles schon, vor allem, wenn der Herr schonmal sowas abgezogen hat.
Und entscheidend für die PR ist ab einem gewissen Marktwert nicht das Label, sondern das Managment, und das ist hier das selbe. Bei den Stars diktiert das Managment dem Label die Publicitystrategie. Bei No-Names entscheidet hingegen das Label.

Und ansonsten- man erinnere sich an den Eminem-Brüno-Hinternskandal-Fake. Damit war die eigentlich langweilige Veranstaltung noch Tage später in den Medien, das ganze kann also auch von vornherein ein geplanter Teil der Show gewesen sein. Beim letzten Mal passierte da ähnliches- was für ein Zufall.
Kommentar ansehen
20.09.2009 15:12 Uhr von Gorxas
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ein was skandal? was bitte ist VMA?
Kommentar ansehen
20.09.2009 16:12 Uhr von five_of_ten
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
smash: ist eine werbefirma
Kommentar ansehen
20.09.2009 16:16 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nein, war er nicht. Der Typ ist wirklich so ein dummes Arschloch.
Kommentar ansehen
20.09.2009 16:17 Uhr von five_of_ten
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
edit: man gibt die smash domain bei whois an.

landet in hamburg.

und letztendlich bei

Agentur Reuter Für Film Fernsehen Theater Inh. Angelika Reuter
Kommentar ansehen
20.09.2009 17:53 Uhr von Thani
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich: Das war ganz sicher ein Fake!
Wahrscheinlich haben sie es vorher sogar geprobt :D
So ne lächerliche Aktion...
Kommentar ansehen
20.09.2009 18:03 Uhr von La_Voce
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
JA KLAR: das ist alles gefaked merkt ihr noch was !? und BaRACK Obama der Präsdent der Vereinigten Staaten äussert sich ebenfalls zu dem Spektakel...




fernsehen IST pr und BLEIBT manipulation pur ...
Kommentar ansehen
20.09.2009 18:23 Uhr von kit01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fake hoch 10: Und in diesem Augenblick redet man immer noch über die VMA.
Das heißt.


WoW sowas ist da passiert. Dann gucke ich das nächste mal auf jeden Fall mit. Vielleicht passiert ja wieder was tolles.

Und MTV freut sich auf mehr Zuschauer
Kommentar ansehen
20.09.2009 19:05 Uhr von RainerKoeln
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
WOW: Das wusste ich schon vorher. Schaut euch meinen Kommentar zum ersten Artikel an.
Was ist jetzt hier die Sensation?
Kommentar ansehen
21.09.2009 07:20 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
LaVoce, was hätte Obama denn sagen sollen, als der Reporter ihn darauf ansprach?
Hätte er dazu garnichts gesagt, hätte es geheißen, er wolle sich nicht negativ über Schwarze äußern.

In Amerika plaudert man vor einem Interview immer erst ein bißchen, um das Eis zu brechen. Das war keine offizielle politische Stellungnahme, sondern Smalltalk.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dieb treibt sich auf Anwesen von Kim Kardashian und Kanye West herum
Kanye West will Millionen von der Versicherung wegen Konzertabbruch
Ein Jahr alter Neffe von Kanye West im Schlaf verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?