20.09.09 09:19 Uhr
 613
 

Müntefering: Merkels Politik ist wie Autoscooter

Der SPD-Chef Franz Müntefering schlägt kurz vor dem Wahlkampf schärfere Töne bei der Kritik der Kanzlerin an.

Er sagte, dass Angela Merkel sich wie beim Autoscooter verhalte, niemals anecken wolle und ständig im Kreis fahre.

Müntefering kritisiert ausführlich den Führungsstil der Kanzlerin und wirft ihr Unbestimmtheit im Wahlkampf vor. Sie taktiere nur, anstatt wirklich etwas zu ändern.


WebReporter: 321news
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Auto, Angela Merkel, Franz Müntefering
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2009 09:28 Uhr von Milkcuts
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
wie wäre es mit Inhalt, Herr Müntefering? Die SPD macht es wie immer, sie kritisiert die anderen nennt aber keine eigenen Punkte. Insofern verhält sie sich genauso wie die kritisierte CDU.

Man muss sich ja nur den aktuellen Wahl-Werbespot im TV anschauen: "Die CDU fordert das... böse !! Die FDP fordert das... böse !!", aber wieder mal null eigenen Inhalt.

Die CDU ist natürlich kein Stück besser, aber in der News gehts nunmal um die SPD...
Kommentar ansehen
20.09.2009 09:48 Uhr von mort76
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Milkcuts, die SPD ist eher dadurch aufgefallen, daß sie versuchte, die wahren Probleme zu lösen, leiser auf eine nicht sehr sozialdemokratische Art.

Auf dem Ergebnis der Reformen ruht sich die CDU nun aus und ist auch nicht bereit, selber ein Risiko einzugehen, das sie Stimmen kosten könnte. Dabei gäbe es genug zu tun, aber alles, was Merkel tut, ist, gepumptes Geld an die Hochfinanz zu verschenken- auf unsere Kosten und auf Kosten der kommenden Generationen.

Merkel macht nur aus einem einzigen Grund einen so unauffälligen Wahlkampf: alles, was sie sagen würde, würde entweder Wählerstimmen kosten oder hinterher als Wahllüge auffallen, denn wenn sie wirklich zugeben würde, was die CDU zusammen mit der FDP vorhat, würde sie NIEMAND wählen. Und da sie den Eindruck haben wird, daß die Wahl schon gewonnen ist, setzt sie sich lieber nicht in die Nesseln und macht auf "nett".

Ansonsten wird wieder nur ausgesessen und gelogen, wie schon unter Kohl.

Wichtige Reformen wurden von der CDU als Opposition ständig blockiert, die SPD tut das nicht.
Kommentar ansehen
20.09.2009 14:02 Uhr von RycoDePsyco
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
CDU, FTP, SPD, CSU: Warum sollst du nicht CDU / CSU / FTP und SPD (Teilausnahmen der SPD) wählen!
Weil Sie für das sind:


Diese Parteien sind für:
# kein Mindestlohn,
# Abschaffung des Kündigungsschutzes
# Sozialversicherungsbeiträge für """Arbeitgeber""" abschaffen (wer logisch denkt weis das du das dann bezahlst),

# Arbeitnehmerrechte sollen beschnitten werden,
# das Recht auf Versammlungsfreiheit soll beschnitten werden
# und das Streikrecht gebrochen werden.


**Hab ich aus dem IG Metal Magazin, kann aber auch Internetquellen nennen.



Ich wähle Piraten und fertig is.
.
Kommentar ansehen
20.09.2009 22:29 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und Müntefehring lügt wie alle im Wahlkampf.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?