19.09.09 18:09 Uhr
 3.265
 

Leichtathletik/Südafrika: Semenya hätte nicht in Berlin starten dürfen

Bei Caster Semenya wurde schon vorher ein Geschlechtstest vorgenommen, die Mediziner gaben die Empfehlungen, sie nicht in Berlin an der WM teilnehmen zu lassen, was vom Leichtathletik-Verband (ASA) ignoriert wurde.

Dies gab ASA-Präsident Leonard Chuene in Pretoria auf einer Pressekonferenz bekannt.

Leonard Chuene hat sich entschuldigt, dass er den Test bislang verschwiegen hatte, weil er die Privatsphäre der Sportlerin schützen wollte.


WebReporter: _Calimero_
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Berlin, Südafrika, Leichtathletik, Leichtathlet
Quelle: tt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2009 18:22 Uhr von uhlenkoeper
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Toll: Aber dann wie die wildgewordenen Hornissen losbrummen, wenn es auffliegt ?

Wer hat noch gleich mit "Krieg" gedroht und anderen Schwarzenfeindlichkeit vorgeworfen, weil bei Caster Semenya der Test angeordnet wurde ?

Mir tut nur die Sportlerin leid, auf deren Rücken das alles ausgetragen wird. Sie wurde von ihrem eigenen Verband, von ihrem eigenen Land mißbraucht.
Kommentar ansehen
19.09.2009 18:36 Uhr von hasi3009
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
Tip Geschlechtstest: Tipp Geschlechtstest:
Einfach vorm Stadion rückwärts einparken lassen.
Kommentar ansehen
19.09.2009 18:59 Uhr von Ocain
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@hasi: genialer spruch xD xD xD xD xD
ich glaub ich hab mir in die hosen gemacht vor lachen :D
Kommentar ansehen
19.09.2009 19:00 Uhr von wordbux
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Privatsphäre der Sportlerin: Privatsphäre des Sportlers wäre ja dann treffender.
Kommentar ansehen
20.09.2009 11:26 Uhr von DJRootz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Naja: Wer betrügt, oder es versucht, verliert damit auch seine Privatsphäre. Darüber sollte sich jeder Sportler im Klaren sein. Das sollte man sich vorher überlegen.
Kommentar ansehen
20.09.2009 14:19 Uhr von supermeier
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich das: richtig verstanden habe, sind doch die weiblich Geschlechtsorgane primär entwickelt, also kein Mann.
Kann sie also bei den Frauen starten.

Sie gar nicht starten zu lassen wäre Diskrminierung so lnage es keine seperaten Meisterschaften gibt, und nicht mit den Menschenrechten vereinbar.
Kommentar ansehen
20.09.2009 17:20 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
muss: das fies sein wenn ganze länder drüber diskutieren ob du ein mann oder eine frau bist

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?