19.09.09 13:20 Uhr
 8.815
 

Staatsanwalt sicher: Marco K. hat Düsseldorfer Millionärin ermordet

Neun Jahre nach dem Verbrechen sitzt Marco K. (38) nun auf der Anklagebank.

Was ist passiert? Die Millionärswitwe Yuri Röhrig (87) wurde im Oktober 2000 erdrosselt und um 1.300 DM beraubt. Der Verdächtige zahlte dann am Tag des Verbrechens 1.200 DM von seinen Mietschulden ab.

Auf dem Mordwerkzeug wurden damals auch DNA-Spuren des Verdächtigten gefunden.Er saß damals schon drei Monate in Untersuchungshaft, musste aber aus Mangel an Beweisen wieder freigelassen werden.


WebReporter: Goslarscher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Sicherheit, Düsseldorf, Staat, Millionär, Staatsanwalt
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2009 14:32 Uhr von Nervender_Teenager
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Warum ist sich die Staatsanwaltschaft denn jetzt plötzlich sicher, wenn es vor 9 Jahren nicht genügend Beweise gab?
Kommentar ansehen
19.09.2009 15:27 Uhr von RainerKoeln
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Aha: aber war Marco K. nicht der Kerl aus der Türkei, der jetzt frei ist?
Kommentar ansehen
19.09.2009 15:31 Uhr von mustermann07
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
RainerKoeln: Du kannst villeicht dämlich fragen...

Marco W. , 17 Jahre.. Marco K., 38 Jahre.. merkst du den Unterschied?
Kommentar ansehen
19.09.2009 15:34 Uhr von Goslarscher
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@RainerKoeln: Nee, das war Mario W.
Kommentar ansehen
19.09.2009 15:38 Uhr von Goslarscher
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich Marco W.
*lool*
Kommentar ansehen
19.09.2009 16:50 Uhr von luckertoni
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
shortnews isn witz
Kommentar ansehen
19.09.2009 17:01 Uhr von Bibi66
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Arg viel mehr gibt die News aus der Zeitung mit den 4 großen Buchstaben auch nicht her...

Kurz und knapp zusammengefasst...
"short" halt...

Ungeschickt in der News ist meiner Meinung nach nur das doppelte "damals"...
Das "Vergessen der "Space"-Taste nach dem Punkt...
Kann, sollte aber nicht vorkommen...

Zitat:
"...Auf dem Mordwerkzeug wurden DAMALS auch DNA-Spuren des Verdächtigten gefunden.Er saß DAMALS schon drei Monate in Untersuchungshaft..."
Kommentar ansehen
19.09.2009 17:07 Uhr von Goslarscher
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Bibi66: Ich finde die News auch nicht gelungen, aber diesmal habe ich sie vermasselt...
;-)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?