19.09.09 09:48 Uhr
 564
 

Währungsfonds will mehr als 400 Tonnen Gold verkaufen

Der Internationale Währungsfonds plant seine Goldschätze zu verkaufen.

Ein Achtel der Goldreserven sollen verkauft werden. Das sind über 400 Tonnen des kostbaren Edelmetalls.

Der Währungsfonds hat das drittgrößte Golddepot weltweit. Nur die Goldreserven von Deutschland und den USA sind noch größer


WebReporter: latraviata
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gold, Kauf, Währung, Tonne, Währungsfond
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer - Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich
Einigung im Tarifstreit bei VW

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2009 10:13 Uhr von casjopaia
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Taktisch klug: Auf diese Weise haben die Reichen die Möglichkeit reich zu bleiben, wenn die Weltwirtschaft global einbricht. Was nicht mehr allzu lange dauern kann. Hängt nur davon ab wie lange es dauert bis den Ballons in den USA die Luft ausgeht.

Wer heute reich ist, aber sein Vermögen quasi nur in Währung besitzt, der wird nach einem Einbruch Bankrott sein. Jedoch nicht, wenn er echte Werte besitzt, die nicht wirklich verfallen können. Somit bleiben Reiche unabhängig von der wirtschaftlichen Lage reich.
Kommentar ansehen
19.09.2009 10:39 Uhr von el_padrino
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
naja: dann hoffen wir mal dass der absturtz so stark ist dass denen ihr gold auch nichts mehr nützt,für die nächsten 20 30 jahre
Kommentar ansehen
19.09.2009 12:01 Uhr von Yoshi_87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
13Mrd $: Müssten das ungefär sein.
Klingt viel? Nicht wirklich, allein das US Rettungspaket von Bush war 53 mal mehr.
Kommentar ansehen
19.09.2009 22:59 Uhr von Quasar-x
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
iss do nur Bangemachen: damit wollense kleinanleger mal wieder Angst machen ,daß der Goldkurs fällt un dbloß keiner darin inverstiert und die reichen sich des zeug horten können und die kleinen weiterhin ihr geld in Aktien anlegen

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?