19.09.09 09:38 Uhr
 163
 

USA: Weitere Bankenpleiten dezimieren Einlagensicherung

Nach zwei weiteren Bankenpleiten in den USA sind die Mittel des US-Einlagensicherungs-Fonds FDIC dramatisch zusammengeschrumpft.

Von anfangs 45 Milliarden US-Dollar sind nach den 94 Pleiten in diesem Jahr nur noch zehn Milliarden Dollar übrig.

Die Mittel sollen nun aufgestockt werden. Wie das geschehen soll, will man Ende des Monats beraten.


WebReporter: McKevin2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Sicherheit, Bank, Weite, Einlage
Quelle: www.goldreporter.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2009 10:26 Uhr von casjopaia
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Tipp: Am Besten werden die Reserven - welche auch immer - aufgestockt, indem man der Welt oder zumindest bestimmten Ländern den Krieg erklärt und sich deren Eigentum bedient. Dazu unterstellt man ihnen einfach, dass ein paar Taliban mit Zahnbürsten und Taschenmesser Atombomben gebaut haben, die gegen die USA eingesetzt werden sollen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?