18.09.09 20:12 Uhr
 1.366
 

Experte: Deutschland muss mit dramatischem Jobabbau rechnen - 1.650 Stellen pro Tag

Prof. Dr. Jörg Knoblauch prophezeit bei der momentanen Krise einen Jobabbau ab 2010, bei dem pro Tag 1.50 Stellen verloren gehen.

In der Wirtschaftskrise gehen Arbeitsplätze verloren und das drastisch. Gründe für die Entlassungen sind Kurzarbeit und fehlende Gelder bei den Unternehmen. "Mittelständische und kleine Unternehmer haben mittlerweile von der Kurzarbeit genug.", sagt er.

Es gibt aber auch Hoffnung für qualifizierte Arbeitskräfte. Laut Knoblauch wissen die Leute in der Führungsetage, wer den Betrieb am Laufen hält. So brauchen sich sogenannte "A-Mitarbeiter" nicht allzu große Sorgen machen. 2010 werden die Arbeitslosenzahlen auf 4,1 bis 4,5 Millionen geschätzt.


WebReporter: cced
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Tag, Experte, Stelle, Stellenabbau
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2009 20:08 Uhr von cced
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht abwärts, aber das war zu befürchten. Die Wirtschaftskrise kostet Stellen an allen Ecken und Enden. Mal schauen wann es wieder Bergauf geht.
Kommentar ansehen
18.09.2009 20:14 Uhr von Milkcuts
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
hmm: abwarten was kommt. Ich glaube zwar auch dass es schon noch weiter abwärts geht, aber nur weil das irgendein Prof. in der Bild sagt mache ich mir noch keine Sorgen...
Kommentar ansehen
18.09.2009 20:33 Uhr von 08_15
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Reinster Populismus: als Wahlhilfe für die CDU. Genau diese sind es doch, die für die ganze Misere verantwortlich sind. Und die selben Armleuchter sitzen in den Aufsichtsräten, stopfen sich die Taschen voll und lachen über das dumme BILD lesende Volk.

Guten Morgen Deutschland! Heute schon gekotzt?
Kommentar ansehen
18.09.2009 20:36 Uhr von 08_15
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Glaubt ihr nicht? da:
CDU Stadtverband Nürtingen - Termine
Prof. Dr. Jörg Knoblauch (tempus) in Nürtingen. CDU Nürtingen - 16. September 2009.

Bitte, gern geschehen.....
Kommentar ansehen
18.09.2009 21:50 Uhr von MpunktWpunkt
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Newschecker sollten mal: einen Redigierkurs machen.
1. Absatz: pro Tag 1.50 Stellen

mfg

bin kein Pirat aber wenn die PP alle ALG-empänger als Sysadmins beschäftigt - Na ja
Kommentar ansehen
18.09.2009 22:13 Uhr von w0rkaholic
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Man braucht einfach immer weniger Arbeitsplätze! Das hat relativ wenig mit falscher oder richtiger Politik zu tun! Die Menschheit wird immer produktiver, mit deutlich weniger menschlicher Arbeitskraft als noch vor einigen Jahren lässt sich immer mehr produzieren - die Ursache sind Maschinen! Es wird keine Arbeit mehr für alle geben! Sie ist auch nicht nötig, das Problem sehe ich eher bei der Verteilung und bei den vielen Verlieren die dieses System zwangsweise hervorbringt.
Kommentar ansehen
18.09.2009 22:22 Uhr von Slaydom
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
A-Mitarbeiter: wenn ich sowas höre^^
Ohne die B-Mitarbeiter würde kein Laden laufen^^
Kommentar ansehen
18.09.2009 22:33 Uhr von Morie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jemand er Knoblauch heisst kann nur recht haben!
Kommentar ansehen
18.09.2009 22:43 Uhr von MpunktWpunkt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Einen Nachschlag: das erinnert mich an die Nachwendezeit. Kaum Jobangebote in den Zeitungen aber Unmengen von Weiterbildung- Umschulung- Ausbildungsanzeigen. Hochkonjunktur für Arbeitsamtsgeförderte Bereicherung unzähliger Bildungsträger.
mfg
Bin kein Pirat
Kommentar ansehen
18.09.2009 23:00 Uhr von Maku28
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
sehr ihr: ist die WIrtschaftskrise und nicht die Koalition für die momentane Lage verantwortlich. Genauso der 2 . Weltkrieg, der Holocaust und die gestiegene Mehrwertsteuer ;)
Also alles beim Alten...die Politiker haben keine Schuld
Kommentar ansehen
18.09.2009 23:31 Uhr von CBS_Student
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Selbstverständlich: wird nach den Wahlen der große Stellenabbau beginnen. Es ist schon lange bekannt das die große Koalition die Unternehmen gebeten hat, mit dem Stellenabbau zu warten.
Jetzt sollte man sich allerdings die Frage stellen, wie man tatsächlich aus der Krise herauskommt und wie man sich vor einer nächsten Krise schützt.

Ich bin der Meinung, dass Maßnahmen wie Abwrackprämie und Opelrettung, die wohl zu den teuersten Wahlkampagnen allerzeiten gehören (die Wiedervereinigung war noch teurer!) die Krise nur verzögert haben.

Allerdings wurde die Krise von den mächtigsten Menschen der Welt, nämlich den großen Bankenfamilien hervorgerufen, um wie bei einer Ernte die eígenen Speicher zu füllen. Doch nach der Ernte wird auch wieder gesäht und das ist der Grund, weshalb es in den Industrienationen wieder bergauf gehen wird.

Mit einer Politik, die der Wirtschaft nicht im Weg steht, einer Politik die den Arbeiter und nicht den Arbeitslosen belohnt wird Deutschland auch wieder zu den Ländern gehören die wirtschaftlich stark sind und somit auch sozialgerecht sein können.

Doch unsere Regierung, egal welche kann nur in diesem Spiel mitspielen und keine Regeln diktieren. Dessen sollten wir uns alle bewusst werden!!!

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Kommentar ansehen
19.09.2009 02:10 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Was mich noch mehr stört ist dass viele Arbeitslose mittlerweilen ihre Schwarzarbeit (über selbstgemachte Internetseiten) anbieten und somit die realen Betriebe im Preis unterbieten. Zwar kann ich die Arbeitslosen gut verstehen, aber es züchtet einen Markt der darauf ausgerichtet ist, dass der Staat keine MwSt einnimmt und der Staat die Sozialleistungen zahlt. Das heisst noch mehr Entlassungen. Hingegen fühlt sicher der Hartz4-Empfänger mit seinen Zusatzeinnahmen plus staatliche Leistung sehr wohl.
Kommentar ansehen
19.09.2009 09:48 Uhr von unomagan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und: links in der Werbung stehen "Job-Angebote". Klingt so als würde uns Google verhöhnen wollen :)

Zur news:

Ich denke och, das wir noch lange zu knabbern haben werden an der Wirtschaftskrise. Und das wir noch LANGE nicht an der spitze der Tal fahrt sind.

Tja und das liebe Geld, das werden wir erst in 1000 Jahren los, dann kommt erst der nächste "System-Wechsel".
Kommentar ansehen
19.09.2009 12:44 Uhr von uhlenkoeper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@08_15: Komischerweise sehe ich das (abgesehen von den absoluten Zahlen, die ich als Nicht-Fachmann so nicht berechnen kann) genauso wie dieser komische Professor: die Talsohle und damit ein Ende des Stellenabbaus ist noch lange nicht erreicht. Dafür muß man aber nun wirklich weder Hellseher noch Professor sein, um das einschätzen zu können. Das als reines Wahlkampfgesabbel abzutun, halte ich daher für ziemlich riskant.

Was aber hat das damit zu tun, dass es Wahlhilfe für die CDU ist ? Und belegst Du bitte mal die Behauptung, dass die CDU für die Misere verantwortlich ist ?
Meines Wissens nach waren das die (Investment-)Banker gewisser Banken, die die weltweite Wirtschaft runtergerissen hat.
"Schön", wenn diese Fakten nach nicht einmal einem Jahr schon verdreht werden.

Übrigens möchte ich wetten, dass viele dieser Banker keine CDU-Wähler waren ...


P.S.: Nein, ich bin absolut KEIN CDU-Wähler .... ;-DD

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?