18.09.09 16:21 Uhr
 11.167
 

14 Tageszeitungen in Schleswig-Holstein dürfen nicht über Piratenpartei berichten

Die SHZ-Gruppe, der 14 Tageszeitungen in Schleswig-Holstein gehören, hat eine "Stallorder" erlassen. Danach dürfen diese Zeitungen nicht über die Piratenpartei und die Freien Wähler berichten. Die SHZ-Gruppe ist der auflagenstärkste Verlag in Schleswig-Holstein und gilt als CDU-nah.

Die Chefredaktion gab die Order, nur über die im Landesparlament vertretenen Parteien, sowie die Linke zu berichten. Die Weisung kam nun heraus, als ein Vertreter der Freien Wähler zu einem Interview zuerst ein- und dann wieder ausgeladen wurde.

Der Pressesprecher der Piratenpartei Schleswig-Holstein, Wolfgang Dudda, sagte dazu: "Der Amtsblattjournalismus des SHZ verhindert, dass sich die Bürgerinnen und Bürger umfassend und korrekt über die Parteien und die Kandidaten zur Landtags- und Bundestagswahl informieren können".


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: 14, Pirat, Schleswig-Holstein, Piratenpartei, Holstein
Quelle: kurse.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

85 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2009 16:25 Uhr von 08_15
 
+152 | -8
 
ANZEIGEN
wenn das mal nicht illegal ist: pfui
Kommentar ansehen
18.09.2009 16:26 Uhr von Showtek
 
+134 | -3
 
ANZEIGEN
Da gehts schon wieder mit Zensur und gefälschter Realität los!
Kommentar ansehen
18.09.2009 16:32 Uhr von fortimbras
 
+64 | -1
 
ANZEIGEN
ich wäre geschockt: wenn ich glauben würde dass das ein einzelfall von zensur der medien und unterbindung der meinungsfreiheit wäre...

ist wir relativ egal dass es die pp betrifft sowas dürfte es grundsätzlich nicht geben und die zuständigen sollten wegen verstoßes gegen das grundgesetz angeklagt und weggesperrt werden
Kommentar ansehen
18.09.2009 16:35 Uhr von backuhra
 
+9 | -126
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.09.2009 16:38 Uhr von Dr.G0nz0
 
+19 | -72
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.09.2009 16:42 Uhr von 08_15
 
+16 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.09.2009 16:43 Uhr von W.Marvel
 
+46 | -1
 
ANZEIGEN
@backuhra: ja, das muss man. Sonst ist eine Zeitung nicht überparteilich.

Nur zu Deiner Info: Die FREIE WÄHLER-Partei holte über 50 Prozent der Stimmen bei der letzten Kommunalwahl -ist das in Deinen Augen eine kleine Partei? In Schleswig-Holstein sind Landtagswahlen die FREIE WÄHLER treten da auch an- eine CDU-nahe Verlagsgruppe schreibt nicht über mögliche ernsthafte Konkurenz - das ist gezielte Meinungsmache.

Übrigens: Ich hab die Piratenpartei in die Überschrift gesetzt, da die FREIE WÄHLER in Gesamtdeutschland unbekannt sind und nicht zur Bundestagswahl antreten.
Kommentar ansehen
18.09.2009 16:44 Uhr von linuxu
 
+43 | -2
 
ANZEIGEN
so werden wir: hier in D verarscht.Wie kann ich mir den dann eine Meinung bilden.
Kommentar ansehen
18.09.2009 16:46 Uhr von KaneTM
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
@Dr.G0nz0: Klares "Jain". Klar, darfst du frei entscheiden, was deine Zeitung schreibt und was nicht. Andererseits hat man doch als Zeitung ja auch sowas wie eine Informationspflicht gegenüber den Bürgern. Und bestechen lassen darf man sich von einer Partei auch nicht, um nicht über eine andere Parteien zu schreiben...
Kommentar ansehen
18.09.2009 16:48 Uhr von diehard84
 
+33 | -4
 
ANZEIGEN
wie war das noch gleich mit artikel 5 absatz 1: im Grundgesetz?

Zitat:
...
Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

na dann prost schleswig holstein...
Kommentar ansehen
18.09.2009 16:53 Uhr von Dr.G0nz0
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@08_15: "Vertreter der Grundrechte jedenfalls biste nicht."

du willst offenbar verlegern vorschreiben worüber oder gar was sie zu schreiben haben.
wie genau steht das im einklang mit dem grundgesetz?

"Dir geht es nur um Filesharing habe ich den Eindruck."

wirklich, und wie hast du diesen eindruck gewonnen?

@linuxu
verarscht wird, wer sich verarschen lässt. heisser tipp: es gibt mehr als eine zeitung in deutschland.
Kommentar ansehen
18.09.2009 16:54 Uhr von R.D.61
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
Na sowas: hätt ich doch in einem - freien demokratischen - Deutschland nicht für möglich gehalten.
Nun für mich ist es eher ein Grund die Piraten anzukreuzen .
Kommentar ansehen
18.09.2009 16:58 Uhr von Polyhymnia
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Vollkommen legitim (aber nicht die feine Art): Diese Verlagsentscheidung ist überhaupt nicht Grundgesetzwidrig. Diese Zeitungen sind private Unternehmen und einer ebenfalls privaten Dachorganisation. Die Chefredaktion hat vollkommen freie Hand zu entscheiden, über was sie berichten und was nicht. Es gibt genug Zeitungen, und wenn das Interesse des Lesers an der Piratenpartei hängt, wird der Wettbewerb das schon regeln.
Kommentar ansehen
18.09.2009 16:59 Uhr von ArrowTiger
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@W.Marvel - Warnung "Freie Wähler Deutschland": -- "Übrigens: Ich hab die Piratenpartei in die Überschrift gesetzt, da die FREIE WÄHLER in Gesamtdeutschland unbekannt sind und nicht zur Bundestagswahl antreten."

Man sollte ggf. hierzu mitteilen, daß es eine neue Partei "Freie Wähler Deutschland" (FWD) gibt, die auch zur Bundestagswahl antritt. Diese Partei hat absolut _nichts_ mit den genannten "Freien Wählern" gemein, sondern ist reichlich rechtskonservativ ausgerichtet (ein JF-Autor als Kandidat, der Vorstand war OB-Kandidat der Schill-Partei). Die FWD benutzt den selben Namen, ein ähnliches Logo, und ähnliche Positionen, um offensichtlich den guten Namen der Freien Wähler für sich zu nutzen. Ein Gerichtsverfahren diesbezüglich ist anhängig.

Die "Freien Wähler" gibt es nur auf Landes- und EU-Ebene.

Hier mal der Link zu den "Guten": http://www.freie-waehler-deutschland.de/

Und hier die rechten "Betrüger", die zur Bundestagswahl antreten: http://www.fw-deutschland.net/

Man achte auch auf das Logo!
Kommentar ansehen
18.09.2009 17:02 Uhr von Dr.G0nz0
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@KaneTM: Polyhymnia hat es schon treffend formuliert. dem habe ich eigentlich nix hinzuzufügen.
Kommentar ansehen
18.09.2009 17:08 Uhr von W.Marvel
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ArrowtTiger: Du hast vollkommen recht, ich habe tatsächlich vor dem Schreiben der News recherchiert ;-). Ich hatte auch deshalb in der News FREIE WÄHLER geschrieben, das wurde aber leider geändert, da diese Schreibweise nicht mit den Grundsätzen von SN verträgt. Auf der von Dir angegebenen Seite der "Guten" war ich auch, da ich hoffte da noch mehr zu erfahren.

Aber dennoch Danke für den Hinweis :-)

PS: Das mit dem Logo ist wirklich extrem dreist
Kommentar ansehen
18.09.2009 17:16 Uhr von ArrowTiger
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@W.Marvel: -- "Du hast vollkommen recht, ich habe tatsächlich vor dem Schreiben der News recherchiert ;-)"

Das war auch absolut nicht als Kritik gegen Dich gerichtet! Sorry, wenn´s so rüberkam. Ich kann mir nur vorstellen, daß viele Leute das nicht wissen, und sich freuen, daß die "Freien Wähler" jetzt vermeintlich auch bundesweit antreten.

Da die "Freien Wähler" ja nicht bundesweit antreten, empfehlen sie (bzw. eine Landesgruppe) ja sogar die Piratenpartei als bundesweite Alternative. Ich könnte mir da schon vorstellen, daß da mancher Wähler aufgrund der ähnlichen Positionen von FW(ohne D) und Piraten alternativ die FWD ankreuzt. Ein Schelm, der Böses dabei denkt...

-- "Das mit dem Logo ist wirklich extrem dreist"

Kann man wohl sagen! War aber schon immer rechte Taktik, zu täuschen und Fremdpositionen zu besetzen. Und das bei ihrer Fremdenangst... ;-)
Kommentar ansehen
18.09.2009 17:22 Uhr von Guschdel123
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Umsomehr ist die PP doch nun in der Presse(; Alles klar machen zum Ändern!
Kommentar ansehen
18.09.2009 17:26 Uhr von W.Marvel
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Polyhymnia und Dr.GOnzO: Folgende Zeitungen gehören dem SHZ-Verlag an:

Flensburger Tageblatt
Schleswiger Nachrichten
Schlei-Bote
Sylter Rundschau
Nordfriesland Tageblatt
Der Insel-Bote
Husumer Nachrichten
Eckernförder Zeitung
Schleswig-Holsteinische Landeszeitung
Holsteinischer Courier
Norddeutsche Rundschau
Wilstersche Zeitung
Stormarner Tageblatt
Ostholsteiner Anzeiger

Er ist der auflagestärkste Verlag in S-H. Ich komme nicht aus S-H, kann also nicht über die Presselandschaft dort sagen, also ob es eine ernsthafte Konkurenz gibt oder nicht.

PS: Den Wahl-O-mat gibt es auch bei des SHZ: http://wahlomat.shz.de/
Ich habe da meine Zweifel an der Genauigkeit der Version bei SHZ, auch wenn es derselbe sein soll wie auf der Originalseite:
http://www.wahl-o-mat.de/...
Kommentar ansehen
18.09.2009 17:29 Uhr von W.Marvel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger: ich hab´s auch nicht als Kritik angesehen. :-)

Aber Du hast vollkommen recht, man müsste vielleicht noch mehr darauf aufmerksam machen, das eine Rechte Partei mit einem geklauten Namen versucht Stimmen zu bekommen.
Kommentar ansehen
18.09.2009 17:30 Uhr von -darkwing-
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wenns: mal nur die SHZ-Gruppe wäre, die so handelt.

In den öffentlichen Medien und vor allem im Fernsehen sieht man viel zu wenig Berichte über andere Parteien.

Nun kann man ja wie die meisten behaupten "Dann müsste man ja jede Mini-Partei einladen", allerdings haben die FW und die Piraten schon einen sehr starken Zulauf.

http://de.wikipedia.org/...

Hier kann sich jeder mal anschauen, dass es sich eben NICHT um eine kurzzeitige Erscheinung handelt, sonder eher um eine ernstzunehmende Alternative zu den "etablierten" Parteien.
Kommentar ansehen
18.09.2009 17:36 Uhr von Homer88
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Arm: Sage nur 1933 Deutschland
1949 DDR
2009 BRD
ES IST WIEDER SOWEIT
Kommentar ansehen
18.09.2009 17:38 Uhr von Dr.G0nz0
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@W.Marvel: ich bin mir ziemlich sicher dass auch in schleswig-holstein die springergruppe der auflagenstärkste verlag ist. und die schreiben über piraten .. keine sorge ..

es ist jedenfalls völlig lächerlich den untergang des abendlandes an die wand zu malen weil 14 bauern-blättchen nicht über die piraten schreiben.
wer ausschliesslich sowas liest, der wählt eh keine piraten.

und der wahlomat funktioniert da genauso wie überall. bei mir ist dasselbe ergebnis (1.piraten, 2.grüne, etc.) rausgekommen.
der verlag würde sich im übrigen juristisch in teufels küche begeben, wenn man eine wahlomat version verändert aber als original ausgegeben hätte.
Kommentar ansehen
18.09.2009 17:38 Uhr von datenfehler
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.09.2009 17:42 Uhr von Dr.G0nz0
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
das problem ist: das eigentliche problem ist, dass jedesmal wenn eine von euch blödbirnen hier ´zensur´ und ´grundrechte in gefahr´ brüllt obwohl dem garnicht so ist .. desto weniger werden die leute ernst genommen, die auf wirkliche probleme und gefahren hinweisen.

mit eurer dummheit schadet ihr der sache anstatt sie nach vorne zu bringen. glückwunsch!

Refresh |<-- <-   1-25/85   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?