18.09.09 09:07 Uhr
 3.886
 

Oskar Lafontaine: "Sie gehörte zur Kampfreserve der SED"

Oskar Lafontaine, Vorsitzender der Partei die Linke, hat mit einer verbalen Attacke gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel scharf geschossen.

Wegen ihrer Vergangenheit in der EX-DDR, griff Oskar Lafontaine sie mit den Worten an, sie wäre früher eine "hervorgehobene FDJ-Funktionärin für Agitation und Propaganda" gewesen.

Lafontaine wetterte noch weiter: "Sie gehörte zur Kampfreserve der SED." Oskar Lafontaine kritisiere auch, dass "die CDU mit dem Finger auf andere zeigt. Denn es zeigen viele Finger auf sie zurück."


WebReporter: Goslarscher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kampf, Oskar Lafontaine, SED
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oskar Lafontaine wirbt für neue "linke Sammlungsbewegung" als Volkspartei
Ex-SPD-Chef Oskar Lafontaine hält die Partei für "ängstlich und unsicher"
Oskar Lafontaine fordert von den Linken ein Umdenken in Flüchtlingspolitik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2009 09:18 Uhr von pentam
 
+32 | -55
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.09.2009 09:23 Uhr von ManiacDj
 
+17 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.09.2009 09:30 Uhr von Bettine
 
+63 | -18
 
ANZEIGEN
Und Recht hat er!
Kommentar ansehen
18.09.2009 09:46 Uhr von ZzaiH
 
+16 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.09.2009 10:08 Uhr von 08_15
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Warum nenne ich die immer Stasi-Merkel: das ist schon lange bekannt.

Das die Linke eine Nachfolgepartei ist, davon macht die keinen Hehl. Nur das die gesamte Ost-CDU mit samt kuriosem Parteivermögen (Schäuble: Ich kann mich nicht erinnern) in die CDU-West eingegangen ist, das wurde zwar mal kurz erwähnt, aber von der Presse und den Parteien totgeschwiegen.

Ja Herr Lafontaine, das kann man nicht oft genug betonen. Das der Michel auch weiß, warum wir zu einem Überwachungsstaat werden. Warum wir das BSI, die Vorratsdatenspeicherung usw. bekommen.
Kommentar ansehen
18.09.2009 10:17 Uhr von BennOhnesorg
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
kann: den lafo nicht leiden aber diesmal hat er recht.
Kommentar ansehen
18.09.2009 10:31 Uhr von esopherah
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
er hat recht: jeder weiss dass frau merkel es in der ddr zu nichts gebracht hätten wenn sie nicht lienientreu gewesen werden.
Das Sie das dor erlernet an schläuble weitergegeben hat ist jedoch nur eine vermutung von mir :-)
Kommentar ansehen
18.09.2009 11:13 Uhr von fiver0904
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
@pentam: Die Linke ist nicht die Nachfolgepartei der SED, die wahre Nachfolgepartei ist die SPD!
Diese Propaganda gegen die Linkspartei ist langsam wirklich idiotisch. Ein SN-News-Artikel:

Forderungen der Links-Partei werden zunehmend radikaler
Je näher es auf die nächste Bundestagswahl zugeht, desto extremer wird der Forderungskatalog der Partei von Oskar Lafontaine und Gregor Gysi. (...) Enthalten sind Punkte wie Abschaffung von Hartz IV, Erhöhung der Grundsicherung oder auch der Abzug der Bundeswehr aus Krisengebieten wie Afghanistan. Auch die ärztlichen Zuzahlungen würden sie gerne abschaffen.
Beim Thema Mindestlohn haben sie sich ebenfalls Gedanken gemacht und liegen mit ihrer Vorstellung von zehn Euro wesentlich höher als SPD und Grüne. (...)
http://www.shortnews.de/...


Ein sehr guter Artikel in dem man schon in der Überschrift herauslesen kann wie gegen die Linke gehetzt wird. Wer die Punkte hier als radikal betrachtet hat die Probleme in unserem Land wohl immer noch nicht bemerkt.
Meine Stimme haben sie!
Kommentar ansehen
18.09.2009 11:17 Uhr von murio
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Nichts aus der Geschichte gelernt! Nach dem 2.Weltkrieg saßen auch wieder Nazis in der CCU.Ein Kanzler Kiesinger NSDAP-Mitlied,der Marinerichter und Ministerpräsident Filbinger,Carstens Bundespräsident NSDAP-Mitglied usw.Das gleiche Spiel nach der Wende.
Armes Deutschland!!!
Kommentar ansehen
18.09.2009 11:35 Uhr von La_Voce
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
korrupte: schl****...
Kommentar ansehen
18.09.2009 12:09 Uhr von HateDept
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ZzaiH - bestes Bsp: viel Bullshit in einem Post: was hatte denn Sahra Wagenknecht mit der SED zu tun??? Von wann bis wann war sie denn Mitglied der SED???

Die Behauptung, dass sie sich die Stasi zurückwünscht, ist schlichtweg erlogen! Woraus geht das hervor?

Hier ein Interview bzgl. der DDR, leider nicht konkret bzgl. Stasi:
http://www.welt.de/...

Wagenknecht ist Europaabgeordnete der Linken.

Also: einfach mal die ...
Kommentar ansehen
18.09.2009 12:59 Uhr von -darkwing-
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Was soll man sagen? Man kann diese Reaktion der Linken durchaus verstehen.

Auf die Linke wird zur Zeit von allen Seiten geschossen. Kein Wunder, dass sie nun zurückschießt.
Hoffentlich findet das Thema Merkel und Stasivergangenheit mehr Beachtung in den öffentlichen Medien!
Kommentar ansehen
18.09.2009 13:18 Uhr von Baran
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
DDR 1 : BRD 0: Jaja wie sich die geschichte gewendet hat ddr hat gewonnen!

GEGen CDU! WIR WÄHLEN ANDERST!
Kommentar ansehen
18.09.2009 13:30 Uhr von Goofy2666
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das wirklich traurige an der Sache ist, dass es jeder von Anfang an gewußt hat und sie trotzdem (oder deswegen?) gewählt wurde.

Man mag mich nun steinigen... Warum, um Gottes Willen hat Oskar das nicht bereits im letzten Wahlkampf groß an die Glocke gehängt? Vieles wäre uns erspart geblieben.
Aber die tollen Wähler dieses Landes waren ja der Meinung mit einer ehemaligen Stasi-Agentin an der Spitze geht es uns allen besser.
Kommentar ansehen
18.09.2009 13:37 Uhr von murio
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Stasivergangenheit: Traurig,traurid,daß wir nach einem Kanzler Kiesinger jetzt eine Kanzlerin haben,deren Vergangenheit nach Stasi richt!!
Kommentar ansehen
18.09.2009 14:12 Uhr von murio
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Stasivergangenheit: Merkel&Co hatten genug Zeit ihre Akten verschwinden zu lassen!!
Kommentar ansehen
18.09.2009 14:17 Uhr von murio
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Und die BILD unterstützt Merkel: Wenn man die Bilzeitung so ließt,dann denkt man ob dies eine CDU Mitgliederzeitung ist!!
Kommentar ansehen
18.09.2009 14:20 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@kobra28: Du hast vollkommen Recht. Die damalige Kohl-Regierung hat Deutschland richtig heruntergewirtschaftet. Die Wende und die damit zusammenhängende Anpassung der Renten waren nicht vernünftig durchdacht, sondern sollten Herrn Kohl schnell einen Eintrag in die Geschichtsbücher verschaffen.

Die Rot-Grüne Koalition hat dann versucht den Karren aus dem Dreck zu ziehen und das hatte sie auch fast geschafft, wenn dann nicht die große Koalition "passiert" wäre, wo sich nun zum Teil die CDU/CSU auf die Fahne schreibt, für die sinkenden Arbeitslosenzahlen verantwortlich zu sein.

Lächerlich ist das... die große Koalition hat nichts gebracht! Gar nichts! Und dann kam die Regierungskrise auch noch dazu... diese dumme Wirtschaftskrise aber auch...

Aber was passiert, wenn die CDU/FDP an die Macht kommt?
1. Keinen Steuererhöhungen... aber dafür Leistungskürzungen ohne Ende...
2. Gen-Food für Alle...
3. Der Arsch wird sich für die Lobbys der Industrie noch weiter aufgerissen (das der Funktionär auch ganz reinpasst) ...
4. Die Atomkraft bekommt eine zweite "Chance" ...
5. Die Bürger werden entmündigt...
6. Die Bürger werden alle zu potentiellen Terroristen stilisiert um die weitere Aushöhlung des Datenschutzes zu legitimieren...

usw...

Leute, wählt anders, aber nicht CDU und FDP... alles andere ist besser als das...
Kommentar ansehen
18.09.2009 17:16 Uhr von BlackAngel28
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Verstehe die Kommentare hier teilweise echt nicht. Ich meine, jeden seine politische Einstellung, wie auch immer er will. Und ob man nun Merkel für fähig hält oder auch nicht, da sei auch mal dahingestellt,da jeder ne andere Meinung hat.

Aber es war nun damals mal ne andere zeit und ich sage bewußt, das fast jeder, der die Möglichkeit gehabt hätte, diese Möglichkeit auch angenommen hätte.Nunmal man es nicht vergessen sollte, das Ihr Vater Pfarrer war, also auch politisch sehr stark beobachtet.

Ja,es waren viele SED Mitglieder, die um Merkel herum gesessen haben. Genauso viele SED Mitglieder, wie es meine Lehrer in der Schule waren, meine Nachbarn, die nicht nur in der Partei waren, sondern nebenbei auch in der Stasi.

So, nun frage ich da natürlich, was soll diese Diskussion? Das dies so ein Demagoge wie Lafontaine sagt, sollte nicht allzu sehr verwundern, nunmal er selbst nicht in der Partei ist um seine Überzeugung zu vertreten,sondern nur um der SPD eins auszuwischen.

Wenn ich an andere ehem.Volksvertreter denke,von Anfang an, da fallen mir glatt andere Parteien ein, wo die in den Gremien saßen.

Armes Deutschland sage ich dazu, da es scheinbar keine andere Probs. in diesem Land gibt, die es wert wären,zu diskutieren.Das hat auch mit Wahlkampf nichts mehr zu tun, da ich in einem Wahlkampf meine Interessen vertrete und ich versuche, das Wahlvolk auf meine Seite zu bringen,aber nicht so, wie der Herr Lafontaine.
Kommentar ansehen
18.09.2009 21:31 Uhr von murio
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
DDR: Welcher Mensch ging in den 50er Jahren in die DDR.Meistens waren es Leute,die im Westen Dreck am Stecken hatten oder betrügerischen Konkurss begangen haben!Dies war so eine Art Fremdenlegion!!
Kommentar ansehen
19.09.2009 10:22 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sein wir doch mal ehrlich: Wer in der DDR irgendwas erreichen wollte, musste fast zwangsläufig seine Linientreue beweisen. Glaubt ihr, man hätte der Merkel solche Aufgaben übertragen,wenn man Zweifel an ihrer Loyalität gehabt hätte ?
Ich hasse diese Leute,die vor der Wende schon eine gewisse politische Karriere gemacht haben (war ja bei der Merkel auch so) und seit der Wende propagieren,daß sie doch die ganze Zeit gegen SED & Co waren.

Was Lafontaine angeht: Natürlich ist er eine streitbare Person und hat manchmal vollkommen weltfremde Ideen. Aber er tut auch das,was andere Politiker schon längst verlernt haben: den Finger in die Wunde zu legen. Sein Rauswurf als SPD-Chef damals hat m.E. auch nur einen Grund:Er hat sich zu sehr an die Leitthemen seiner eigenen Partei gehalten...das war seinen Genossen einfach zuviel. Kann ja nicht angehen,daß der Chef einer Partei,die das Wort Sozialdemokratie im Namen hat,doch tatsächlich mal so handeln will :-D
Kommentar ansehen
20.09.2009 19:43 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel sehr verwirrend: Wer, wie, wo, was, gehörte zur Kampfreserve. Aha, die Merkel. Läst sich aber gut im Titel einarbeiten.
Kommentar ansehen
20.09.2009 21:30 Uhr von Adler444
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Zzai H: dan sei so ehrlich und schreibe auch das auch in der CDU viele aus der SED und den Blockparteien Mitglied sind und in den Parlamenten sitzen.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oskar Lafontaine wirbt für neue "linke Sammlungsbewegung" als Volkspartei
Ex-SPD-Chef Oskar Lafontaine hält die Partei für "ängstlich und unsicher"
Oskar Lafontaine fordert von den Linken ein Umdenken in Flüchtlingspolitik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?