17.09.09 23:05 Uhr
 479
 

Das Motiv des Amokläufers von Ansbach ist weiterhin unklar

Die Gründe für den Amoklauf in Ansbach sind bisher noch unbekannt. Jedoch weiß man mittlerweile Hintergründe über das Leben des 18-jährigen Amokläufers. Seine Eltern leben getrennt, er lebt größtenteils bei seiner Mutter.

Der Bayerische Rundfunk hat herausgefunden, dass er sich seit einiger Zeit psychotherapeutisch behandeln lässt. Laut Mitschülern war er ein Einzelgänger ohne Freunde.

Der Kriminologe Christian Pfeiffer erwartet durch die Befragung des Täters Klarheit über die Hintergründe. "Das ist der erste überlebende Amokläufer, an den ich mich überhaupt erinnern kann", so Pfeiffer.


WebReporter: Naddel1408
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Täter, Amoklauf, Amokläufer, Motiv, Ansbach
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen U-Bahn-Station Oxford Circus
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2009 22:48 Uhr von Naddel1408
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt wo ich so drüber nachdenke hat der Kriminologe recht, ich kann mich nicht wirklich an einen überlebenden Amokläufer in den letzten Jahren erinnern! Ihr?
Kommentar ansehen
17.09.2009 23:43 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Autorenkommentar: Mir fällt jedenfalls keiner ein.

Allerdings bin ich sehr gespannt, wie lange es dauern wird, bis der Universal-Sündenbock Ego-Shooter verantwortlich gemacht wird.

Für meine Erwartungen dauerte es bereits bei Winnenden erstaunlich lange.


Mein Beileid den Opfern.

Ich hoffe, dass der Täter sich von seinen Verletzungen erholt, so dass man ihn über die Hintergründe der Tat befragen, und natürlich verurteilen, kann. Wobei mich dabei wiederum interessiert, ob man bei so einem Fall mit einem Plädoyer auf Unzurechnungsfähigkeit durch kommt. Ich hoffe nicht.
Kommentar ansehen
18.09.2009 00:03 Uhr von Kelso
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"Laut Mitschülern war er ein Einzelgänger ohne Freunde."

das war sozusgen das motiv...wahrscheinlich wurde er auch noch in der schule gemobbt..hab das früher selbst erlebt und man kann sich nicht vorstellen wie schlimm das für einen menschen sein kann..
Kommentar ansehen
18.09.2009 00:05 Uhr von mainframe.2209
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das wird diesmal etwas dauern: Ich würd fast glauben das die ersten Kommentare von Politikern zum Sündenbock "Killerspiele" erst nach der Wahl kommen werden, da die größeren Parteien mittlerweile mitgekriegt habern das die mit solchen kommentaren und aussagen Jungendliche Wähler Scharenweise in Richtung der Piratenpartei treiben.

Da diese Piraten den großen Parteien ja nur noch Schwierigkeiten machen will man denen ja nicht so kurz vor der Wahl nochmal richtig auffwind geben ^^
Kommentar ansehen
18.09.2009 02:17 Uhr von Bibi66
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Was mich jetzt mal interessieren würde Nach dem Amoklauf in Winnenden etc. wurde das sogenannte Waffenrecht verschärft.

Wird das jetzt wieder entschärft?

Weil nu hatten wir ja nen Amoklauf mit handelsüblichen Gegenständen...
Oder wird jetz der Verkauf von Messern aller Art verboten
(außer nach Bedürfnisprüfung, bspw. für Köche),
genauso wie der von Äxten und Beilen
(am besten auch noch Pickel und Spaten,
vor allem zusammenklappbare Camping-Spaten!
So von wegen Anscheinswaffe usw.).

Und ganz wichtig!
Verkauf von Benzin u.ä. Brandmittel/-beschleuniger muß verboten werden!!!
Jeder der tankt, ist ein potenzieller Krimineller oder Amokläufer!!
Immer dran denken!!!
(wobei ich den Typ nicht als Amokläufer bezeichnen würde..
immerhin hat er ja vorher die Mollis zsammgebösselt...
Mit "Amok" hat das nix zu tun, genauso wie Winnenden...
Aber sag das mal den Bildzeitungs- u.ä. Deppen so wie deren Konsumenten...)
Kommentar ansehen
18.09.2009 02:33 Uhr von hate83
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ohje Warum wird eigentlich immer die Inkompetenz in Person, Dr. Christian Pfeiffer, bei solchen Fällen befragt? Selbst wenn ich die aktuellen Politiker auch nicht gut finde, dass er kein Minister mehr ist, dafür bin ich sehr dankbar.
Kommentar ansehen
18.09.2009 05:20 Uhr von floridarolf
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
der hat: bestimmt zu viele Wahlwerbespots der Volksparteien gesehen!!!
Kommentar ansehen
18.09.2009 08:13 Uhr von evil_weed
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
gestern phoenix runde: tenor:

* die jugendlichen treiben einfach zu wenig sport
* sie brauchen mehr ganztagsschulen
* zu viel gewalt im fernsehen
* sie spielen dauernd computer
* es gibt zu wenig überwachung

darum passieren gewalttaten wie überfälle und amokläufe.

dass ein kinderpsychologe dabei war, der sich für die ursachen interessierte und feststellte, dass solche gewalttätigen jugendlichen schon als kleine kinder auffällig waren, das passte im grunde überhaupt nicht in diese sendung. dass kleine kinder viel kontakt mit ihren eltern brauchen anstatt irgendwelche erziehung durch den staat in ganztagsschulen, das wurde ignoriert. dass man schon in der schule lernt, dass man sich als skrupelloser und gewalttätiger mensch besser durchsetzen kann, das ging zum einen ohr rein und zum anderen wieder raus.

das niveau dieses psychologen war viel zu hoch für die gesprächspartner, den kriminologen pfeiffer und den komischen csu ministerfuzzy.
Kommentar ansehen
18.09.2009 08:15 Uhr von Showtek
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich gebe der Presse von einen halben Tag bis wieder die Worte Killerspiele und Counter-Strike fallen...das war bis jetzt ja immer der einfachste Weg um die wirklichen Probleme zu verwischen! Leistungsdruck, falsche Erziehung, mobbing...und das ist irgendwann zu viel für psychisch labile Leute.
Kommentar ansehen
18.09.2009 08:15 Uhr von fortimbras
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wieder war der täter in behandlung: waren nicht alle amokläufer der letzen jahre in psychologischer behandlung?
würde mich mal interessieren ob der auch seit einiger zeit anti depressiva genommen hat

aber nun wo endlich mal ein amokläufer lebend gefasst wurde kann man ja vielleicht endlich mal rausfinden warum er das wirklich getan hat und was ihn zu der tat befähigt
Kommentar ansehen
18.09.2009 08:18 Uhr von Skepsis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der: hat bestimmt auch Goth gehört -.-
Schwarze Klamotten. Schwarzer Mantel, Stiefel.

Vielleicht sollte ich präventiv mal zum Arzt...

Seien wir ehrlich: Es sind immer die selben Phrasen die sie werfen, aus Mangel an Erklärungen.


Eltern schaut ein bisschen nach euren Kids. So vieles, nicht alles aber vieles kann man so leicht aus der Welt schaffen, wenn man füreinander da ist.
Kommentar ansehen
18.09.2009 08:49 Uhr von ZzaiH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm komisch: auch der befand sich in psyschischer behandlung... sollte man sowas als psychologe nicht kommen sehen bzw. ihn bei verdacht in eine geschlossene einrichtung überweisen und ihn unter beobachtung stellen...

ach ich vergass er spielte mit sicherheit killerspiele um den amoklauf zu trainnieren.
Kommentar ansehen
18.09.2009 09:36 Uhr von Shenade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ego Shooter Grundsätzlich macht kein "Killerspiel" einen normalen Spieler zum Amokläufer.

Aber bei psychisch vorbelasteten Spielern ist das ein weiteres Mosaiksteinchen.

Ein Verbot von "Killerspielen" allein wird Amokläufe nicht verhindern.

Hier sind an erster Stelle die Eltern gefragt, die Veränderungen an ihrem Kind bemerken sollten, und Lehrer, die die Eltern über Vorfälle (wie z. B. Mobbing oder Einzelgängertum) an der Schule informieren müssen. Dann sollte gemeinsam an Lösungen gearbeitet werden, z. B. der Versuch, das Kind / Jugendlichen / jungen Erwachsenen zu integrieren. Arbeitsgruppen an den Schulen oder Sportvereine schaffen ein Gemeinschaftsgefühl und könnten helfen, solche Taten zu verhindern.

In diesem Fall hier soll ja angeblich schon eine psychatrische Behandlung begonnen haben.
Da stellt sich die Frage, in wie weit Psychiater zur Verantwortung gezogen werden sollten, wenn ihre Fehleinschätzugen derartige Folgen haben.

Meiner Meinung nach gehen Psychiater zum angeblichen Wohl ihrer Patienten leichtfertig mit der potentiellen Gefährdung der Personen aus dem Umfeld um. Wenn auch nur der Verdacht von gewalttätigen Übergriffen eines Patienten gegen andere oder sich selbst besteht, sollte ein verantwortungsbewußter Psychiater entsprechend handen und den Patienten dann auch zwangsweise in eine Klinik einweisen.
Kommentar ansehen
18.09.2009 09:41 Uhr von Xeeran
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Warum: nennt es jeder Amoklauf? Viele können mit dem Begriff wohl garnichts anfangen. Allein das der angebliche Amokläufer überlebt - bei einem Amoklauf stirbt er normalerweise.

Ansonsten find ich die Frage nach dem Motiv bei einem in Therapie befindlichen Menschen mit der Vorstellung einer Apokalypse für sehr clever. Motiv geistige Verwirrtheit? Er wollte der Apokalypse ein Schnippchen schlagen? Er wurde von Mädchen zurückgewiesen, von Lehrern gemobbt, wollte mal Aufmerksamkeit oder erhielt zu wenig Liebe? Gott wieso die Menschheit immer alles erklärt haben will bleibt mir ein Rätsel.
Kommentar ansehen
18.09.2009 13:26 Uhr von VatosLocos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht: das es überhaupt einen Grund gibt eine solche Tat umzusetzen !

Höchstens einen Auslöser.
Kommentar ansehen
18.09.2009 14:04 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@evil_weed: -- "dass kleine kinder viel kontakt mit ihren eltern brauchen anstatt irgendwelche erziehung durch den staat in ganztagsschulen, das wurde ignoriert."

Na, so ganz richtig kann das aber auch nicht sein. Sonst wären ja alle Ex-DDR-ler dank ihrer staatlichen Kinderkrippen auch Amokläufer.

Im Grunde hat er aber insofern recht, daß von den übrigen Beteiligten nur Scheinargumente hervorgebracht wurden, die soziale Komponente jedoch (geflissentlich?) ausgelassen wurde.
Kommentar ansehen
19.09.2009 12:48 Uhr von OliDerGrosse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine mitschuld bei so taten haben andere Schüler (vorallem weibliche).

Grade in den letzten Jahren kann man das sehr schön beobachten.

Ich ging in den 80er Jahren zur Schule und da war es nicht ansatzweise so schlimm wie heute.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Steht der Transfer von Sandro Wagner zum FC Bayern auf der Kippe?
24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent der Krebszellen im Körper töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?