17.09.09 18:43 Uhr
 69
 

DAX klettert auf den höchsten Stand des Jahres

An der Frankfurter Börse ging es am heutigen Donnerstag für den Deutschen Aktienindex (DAX) bis auf 5.747,12 Punkte nach oben. Damit markierte der deutsche Leitindex einen neuen Jahreshöchststand. Unterstützung kam von der guten Entwicklung der internationalen Aktienbörse.

Zum Handelsende notierte der DAX dann bei 5.717,05 Zählern ein Plus von 0,29 Prozent. Wesentlich besser sah es beim MDAX ais. Hier sind die mittelgroßen Werte notiert. Beim MDAX ging es um 1,05 Prozent auf 7.412,19 Zähler aufwärts. Der TecDax legte um 0,42 Prozent zu.

Tagessieger im DAX war das Gesundheitsunternehmen Fresenius, mit einem Zugewinn von 5,90 Prozent, sowie dessen Tochtergesellschaft FMC. Hier ging es um 4,65 Prozent nach oben.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, DAX, Stand
Quelle: www.fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2009 18:37 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist schon verwunderlich, die internationalen Aktienbörsen, der Goldpreis und auch der Eurokurs steigen derzeit unaufhörlich. Das passt einfach nicht zusammen.
Kommentar ansehen
17.09.2009 19:00 Uhr von califahrer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Warten: auf den endgültigen Crash! Was anderes könnt ihr nicht mehr tun. Das Ende kommt nach den Wahlen, ihr werdet es erleben.
Kommentar ansehen
17.09.2009 19:25 Uhr von ScottyGosh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber bis dahin: kann man an der Börse doch noch richtig Kasse machen oder was... ...Juchhuuuu....

Jammern können dann doch später noch die anderen ^^...
Kommentar ansehen
18.09.2009 06:03 Uhr von dragonling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Börse steigt: Na klar, der Wirtschaft gehts super. Das wird auch der Grund sein, warum z.B. in der Deutschen Bank weiterhin Insiderhandel mit eigenen Anteilen getrieben wird http://www.mmnews.de/...
Die wissen genau, das nach der Wahl am 27. die große Entlassungswelle kommt und dieWirtschaft dan nso richtig auf Talfahrt geht. Ich habe auch schon einen Bericht gelesen, nachdem die Nummer 4(!) unseres Landes (Fr. Merkel) persönlich Firmenleitungen bekniet habt, mit Entlassungen bis nach der Wahl zu warten!
Kommentar ansehen
18.09.2009 11:18 Uhr von Loxy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der ganzen Liquidität, die in den Bankensektor gepumpt wird überhaupt kein Wunder.

Manche Bank, die schön längst verreckt wäre versucht sich mit den Steuergeldern noch in den grünen Bereich zurückzuzocken. Zu verlieren gibt es ja nix... außer fremdem Geld!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?