17.09.09 14:49 Uhr
 7.790
 

Niederlande: Händler boykottiert neue Sony-Konsole

Der große niederländische Spielehändler "Nedgame" hat einen Verkauf der neuen "PSP Go" von Sony ausgeschlossen. Auch spanische Händler melden Bedenken an.

Sony verschaffe sich mit dem neuen Handheld (SN berichtete) eine Art Monopolstellung beim Verkauf von Spielen. Sony hat zu den Vorwürfen bisher noch keine Stellungnahme abgegeben.

Die "PSP Go" kommt in Deutschland am 1. Oktober auf den Markt und kann bei Online-Händlern bereits vorbestellt werden.


WebReporter: Dsco4
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Niederlande, Sony, Konsole, Händler
Quelle: www.cynamite.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2009 14:39 Uhr von Dsco4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, Sony hat den Vertrieb über den Laden mit seiner Download-Plattform vor den Kopf gestoßen. Dass man aber gleich so reagieren muss wie auf http://cynamite.de berichtet wird ...
Kommentar ansehen
17.09.2009 15:28 Uhr von Pitbullowner545
 
+21 | -21
 
ANZEIGEN
das: teil hat doch eh keine chance gegen den DS

der DS ist Flashbar, kann also kopien, als mp3 player dienen etc etc, das kann die PSP2Go erstmal wieder nicht, und Sony will das wohl auch verhindern mit ihrem downloadmist
Kommentar ansehen
17.09.2009 15:37 Uhr von dinexr
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Die PSP ist, bis auf die allerneusten Modelle auch flashbar.
Bei der Go! ists auch nur ne Frage der Zeit.

Ich weiß zwar nicht wies beim DS ist, aber die PSP kann auch ohne Flash Musik und Videos abspielen, sowie Inet etc. .
Kommentar ansehen
17.09.2009 15:45 Uhr von KingPiKe
 
+29 | -4
 
ANZEIGEN
So ein Kagg: Würde ich mir auch nie holen das Teil.
Ich stehe nicht auf Download-Games. Habe lieber nen ordentlichen Datenträger in der Hand.
Kommentar ansehen
17.09.2009 16:29 Uhr von La_Voce
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
was: denn jetzt schon wieder ??
Kommentar ansehen
17.09.2009 17:43 Uhr von Discworld
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Dann: Dann dürfen sie auch keine PC Spiele verkaufen.
Dort hat Microsoft eine Monopolstellung denn Ohne Windoof läuft so gut wie kein Spiel.
Und im Bereich Konsolen baut Microsoft zur Zeit auch ihre Stellung aus (Durch die Dummheit von Sony)
Kommentar ansehen
17.09.2009 17:45 Uhr von Yes-Well
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch ganz einfach: Die stellen den Händlern nen Extra Rechner hin, man bezahlt beim Händler das Spiel und der lädt es dem Kunden herunter.

Etwas vergleichbares wie DSL haben die doch auch und Flatrates gibt es bestimmt auch.
Kommentar ansehen
17.09.2009 18:25 Uhr von Soulfly555
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Völlig überteuert: Das Ding ist doch ein Witz, keine Verbesserungen (eher Verschlechterung, potthässliches Design und die Krönung der völlig überteuerte Preis. Für 50 Euro mehr bekommt man schon ne PS3.
Kommentar ansehen
18.09.2009 07:25 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum sollten die ein gerät verkaufen woran sich im gegensatz zum vorläufer keine folgegeschäfte generieren lassen? JEDER händler, der das teil verkauft, ist dämlich. außerhalb des sony-shops ist jeglicher verkauf unlogisch.
Kommentar ansehen
18.09.2009 16:17 Uhr von TEAK
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Also: der DSi nutzt auch Downloads, ist Flashbar und hat noch Module für Spiele. Somit hat die PSP Go keine chance dagegen.
Kommentar ansehen
19.09.2009 00:23 Uhr von Kockott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TEAK: die Zielgruppe für PSP ist und war schon immer eine andere - ich bin auf PSP umgestiegen weil ich auf Rennspiele stehen und der DS (und DSi) in diesem Bereich keine gute Grafik bietet (sieht eher schlimmer aus als auf der PSone) aber jedem das seine

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?