17.09.09 13:14 Uhr
 222
 

Atomkraftwerke: Landtag setzt sich gegen CDU durch

Mit Stimmen von SPD und Grünen hat sich der Landtag Schleswig-Holsteins gegen einen Weiterbetrieb der umstrittenen Atomkraftwerke Brunsbüttel und Krümmel durchgesetzt.

Die regierende CDU votierte als einzige dagegen, die FDP enthielt sich.

Nun sollen direkte Verhandlungen mit Vattenfall und E.ON über die Stilllegung der Kraftwerke aufgenommen werden.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Atomkraftwerk, Atomkraft, Landtag
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2009 13:21 Uhr von usambara
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
die CDU bekommt ja auch jährlich ihre 100.000€- alleine von E.ON
Kommentar ansehen
17.09.2009 13:34 Uhr von Noseman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso: hat die FDP sich enthalten?

Das kann ich mir eigentlich rein sachlich kaum erklären, da die FDP ja nun noch viel eher gerade die Interessen großer Wirtschaftskonzerne vertritt.

Aber ich vermute mal, dass das ein Signal war, dass man für eine bundesweite Jamaika/Ampelkoalition offen wäre. Die würde ja zusammen mit den Grünen nur gehen, wenn es beim Atomausstieg bleibt.
Kommentar ansehen
17.09.2009 13:45 Uhr von AugenAuf
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Hier in D wollen alle die Atomkraftwerke abgeschaltet sehen und der Strom wird teuer mit auch in Frankreich eingekauft wo die Atommeiler fast direkt an der deutschen Grenze stehen. Deutschland macht sich immer abhängiger!

Es wird in Zukunft nicht ohne Atomstrom gehen, zumal immer mehr Elektroautos auf den Markt kommen. Wo soll denn der ganze Strom herkommen???

Man sollte viel besser mehr in die Entwickelung sicherer Atomkraftwerke investieren, mehr forschen und das Problem mit dem Atomabfall versuchen zu lösen. Denn es wird kein Weg an Atomstrom in Zukunft mehr vorbei gehen. Zumindest wenn der Strom irgendwie noch bezahlbar bleiben soll.
Kommentar ansehen
17.09.2009 14:25 Uhr von bliss.rds
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@AugenAuf: Wir können den Atommüll ja im Schlafzimmer deiner Kinder deponieren, na was sagst du?
Die und deren Kinder müssen sich ja eh mit unserem (Atom)-Müll mindestens die nächsten 100.000 Jahre beschäftigen.
Kommentar ansehen
17.09.2009 15:18 Uhr von AugenAuf
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@bliss.rds: Welch ein unqualifiziertes Posting!

Wenn du mein Posting mal ordentlich gelesen hättest dann wäre dir vielleicht folgender Satz nicht entgangen: Man sollte viel besser mehr in die Entwickelung sicherer Atomkraftwerke investieren, mehr forschen und das Problem mit dem Atomabfall versuchen zu lösen.

Nur wenn wir alles abschalten und uns nicht weiter mit dieser Technologie beschäftigen, dann gibt es auch keinen technischen Fortschritt. Siehe den Fortschritt den die Chinesen mit dem Kugelhaufenreaktoren gemacht haben. Das Problem mit dem Abfall muss gelöst werden, soviel steht fest, denn ohne dem hat es nicht viel Sinn, das ist richtig aber vor noch gar nicht mal so langer Zeit hielt man das Fliegen für undenklich und nun jetten wir durch die Welt. Man muss auch weiter denken und erkennen wieviel Potential in Kernenergie steckt. Mit dem verbrennen von fossilen Brennstoffen kommen wir lange nicht mehr weiter. Sonnen- und Windenergie ist eine gute Alternative aber es reicht einfach nicht aus und solange wir Atomstrom aus den Nachbarländern kaufen müssen weil wir unsere eigenen Reaktoren abschalten, ist das in meinen Augen alles nur Augenwischerei!!! Denn mit jedem Reaktor den wir abschalten, entsteht woanders ein neuer weil wir unseren Energiebedarf allein nicht decken können.

Zeige mir doch mal Alternativen auf! Alternativen, die aber auch umsetzbar und gleichwertig von der Effizienz und vom Wirkunsgrad her sind!! Aber ach, lasst uns einfach weiter Braunkohle verbrennen solange noch welche da ist, das haben unsere Urahnen in der Steinzeit ja auch schon gemacht.
Kommentar ansehen
17.09.2009 15:37 Uhr von AugenAuf
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Deutschland war mal eine moderne, innovative Industrienation aber den Rang rennt man uns immer mehr ab. Das war einmal.
Kommentar ansehen
17.09.2009 15:50 Uhr von usambara
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@AugenAuf: was ist an Atom innovativ?
Kommentar ansehen
17.09.2009 17:25 Uhr von AugenAuf
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@usambara: Was wäre denn deiner Meinung nach innovativ?

Ausser dumme Kommentare und Minusbewertungen kommen hier aber keine konstruktive Gegenargumente. Oder ist es einfach die Unwissenheit über Energie-Technologien?!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil
Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?