17.09.09 09:32 Uhr
 3.606
 

Erste 15 Zoll OLED Displays ab 2010 in Europa

Der Elektronik Hersteller LG hat bekannt gegeben, dass es die ersten 15 Zoll OLED Displays bereits ab 2010 in Europa zu kaufen geben wird.

Die neuen Displays sind hierbei gerade einmal 1.7 mm dünn und bieten einen Kontrast von 100.000:1 sowie eine maximale Auflösung von 1366 x 768.

Der Preis pro Display ist mit 2.500 US Dollar bis 3.000 US Dollar bei der Markteinführung angegeben.


WebReporter: SantaCruze
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Europa, 2010, Zoll, Display, OLED
Quelle: www.weltdergadgets.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2009 09:54 Uhr von KaneTM
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Naja Hoher Kontrast.. ok. Nett. Aber für normalsterbliche nicht lebenswichtig. Und ja, auch verdammt dünn. Aber für so einen winzigen Monitor solche Preise ausgeben... ich glaube zur Markteinführung wird das kein Endverbraucher haben wollen. Zumal die OLEDs ja auch keine alt zu hohe Lebenserwartung haben... schauen wir mal in ein paar Jahren, eventuell wird dass dann ja mal ne nette Investition.
Kommentar ansehen
17.09.2009 10:13 Uhr von DerRazor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
einfach mal selbst suchen ;): http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
17.09.2009 10:27 Uhr von DerRazor
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
najut: Oleds verbrauchen weniger Platz und weniger Strom und keine Hintergrundbeleuchtung. Daher sind sie für superflache Displays ideal. zum Beispiel wenn du deine Wände damit tapezieren willst ;) Auch können sie wie normale LEDs ganzflächig zur Raumbeleuchtung genutzt werden.

Nachteil sind die nur 150.000 Stunden betriebsdauer der blauen Oleds. Was aber für normal sterbliche ausreichend sein sollte. Weiterer Nachteil im Moment noch zu teuer.
Kommentar ansehen
17.09.2009 11:13 Uhr von Kincaid
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@KaneTM
"icht lebenswichtig. Und ja, auch verdammt dünn. Aber für so einen winzigen Monitor solche Preise ausgeben... ich glaube zur Markteinführung wird das kein Endverbraucher haben wollen"

Welches Gerät konnte sich ein einfacher Endverbraucher denn bis jetzt leisten?
Kommentar ansehen
17.09.2009 12:04 Uhr von SantaCruze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Moin: Also ich hab die Displays die hier im Beitrag genannt sind bereits zur IFA 2009 gesehen. Abgesehen vom Preis, werden OLED Displays wohl die Zukunft darstellen, denn diese sind wirklich so dünn, das diese sich z.b. kaum von einer Wand abheben und dazu überall einsetzbar sind.

Dazu gibt es selbst sogut wie garkeinen Rand, waren glaube ich 2-3mm maximal und das kann derzeit kein normaler Plasma oder LCD bieten.
Kommentar ansehen
17.09.2009 12:51 Uhr von blauerfuchs
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Viel zu klein: 15 Zoll ? Wofür ? Passt grad ins Auto fürs Navi. Ab 22 Zoll werden die erst gebraucht für PC und ab 50 Zoll fürs Wohnzimmer und das nur zu akzeptablen Preisen, schließlich sind die in der Herstellung 10mal billiger wie LCDs und Plasmas.
Wenn die so damit anfangen, können die gleich wieder einpacken. Wird sich genauso wenig durchsetzen wie Bluray.
Kommentar ansehen
17.09.2009 13:03 Uhr von Irea
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja Das Gerät scheint cool zu sein. Nur der Preis ist viereckig.
Kommentar ansehen
17.09.2009 13:16 Uhr von SantaCruze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Moin: @Blauerfuchs,

Also genauso wenig durchsetzen wie Blu-Ray, ich bin mir nicht sicher wie stark Du im High-Tech Bereich involviert bist, aber die ersten Blu-Ray Discs haben 50 € aufwärts gekostet und die Player um die 300-400 € aufwärts.

Mittlerweile pendelt sich der Markt aber ein und es steigen bereits jetzt viele auf Blu-Rays um, da die Preise annehmbar geworden sind. Dies ist aber bei jeder Technologie das gleiche. In ein paar Jahren wirds dann auch für Dich die 50 Zoller für einen annehmbaren Preis geben :D
Kommentar ansehen
17.09.2009 14:04 Uhr von La_Voce
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ja TOLL: auf 15" kann man sich doch dafür nichts kaufen ....1366 x 768.
ist doch auch kein full hd oder !??!?

also keine wirkliche news ..flacher fernseher ...klein .....hoher kontrast (WOW) that´s it..
Kommentar ansehen
17.09.2009 14:55 Uhr von SantaCruze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Hallo La Voce,

OLED Displays sind halt die Zukunft und jeder hat mal klein angefangen, egal ob LCD , Plasma oder Röhre :)
Kommentar ansehen
17.09.2009 17:49 Uhr von DerRazor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@blauerfuchs: Sag mal wo lebst du? Hast du dich in Gold gebadet?

Nicht jeder hat ein 22Zoll Display. Viele nutzen sogar noch alte Röhrenmonitor (oh gott meine Augen) und etliche werden nur einen 17" bzw. 19" ihr eigenen nennen.

Auch ist 50Zoll für das normale Durschnittswohnzimmer wunschdenken wo sicher auch noch bei den meisten alte TVs stehen. Ich denke mal der Durchschnitt liegt bei 36 bis 42 Zoll mehr kann und will sich ein normalo der nicht Technik besessen ist nicht leisten. Außer hinz und kunz billig LCDs.
Kommentar ansehen
17.09.2009 17:51 Uhr von DerRazor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ach ja @La_Voce: Es geht nicht immer um die Größe. In diesem Fall eher um die Technischen Details. Superflach wenig Strom, ...
Kommentar ansehen
17.09.2009 22:57 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@La_Voce: Was willst Du denn bei nem 15" Gerät mit Full HD? Stellst Du Dich da mit nem Mikroskop davor?

Und was die Lebenszeit betrifft...

150000 Stunden Dauerbetrieb sind 17 Jahre. Und wenn wir jetzt mal nicht unbedingt von Hartz9-Empfängern ausgehen, schläft der normale Mensch erstmal 8 Stunden am Tag und geht weitere 10 Stunden arbeiten ( Hin- und Rückfahrt sowie Mittagspause mal grob eingerechnet ) und verbringt die restlichen 6 Stunden auch nicht unbedingt dauernd vor dem Fernseher. Also ist das doch wohl lang genug. Muss man halt nur den Farbunterschied kompensieren.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?