16.09.09 22:01 Uhr
 6.180
 

Sarah Ferguson droht Auslieferung in die Türkei

Die Ex-Ehefrau des britischen Prinzen Andrew hatte heimliche Filmaufnahmen von Missständen in türkischen Waisenhäusern veröffentlicht.

Der britische Fernsehsender ITV strahlte eine Dokumentation aus, bei der Ferguson in staatlichen türkischen Waisenhäusern zu sehen ist.

Die teilweise schockierenden Bilder werden von Ankara als "böswillige Absichten" gedeutet. Eine Untersuchung soll mehr Aufschluss bieten. Dazu stellte das türkische Justizministerium ein Rechtshilfe-Gesuch an Großbritannien. An dessen Ende könnte die Auslieferung von Ferguson stehen.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Türke, Auslieferung
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2009 22:07 Uhr von DerTuerke81
 
+60 | -7
 
ANZEIGEN
Sarah Ferguson hat es richtig gemacht: sowas darf nicht verschwiegen werden
Kommentar ansehen
16.09.2009 22:16 Uhr von Mancman22
 
+36 | -0
 
ANZEIGEN
@DerTuerke: Bei solchen Kommentaren muß man sich auch nicht traun...

So ein Scheiss gehört aufgeklärt, egal in welchem Land!!
Kommentar ansehen
16.09.2009 22:54 Uhr von DerTuerke81
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
@Mancman22: in osteuropa und China kommt das auch öfter vor und sowas macht mich traurig was können die kinder dafür das ihre eltern sie abgegeben haben

die heime in Deutschland sind dagegen super (für die kinder natürlich nicht) habe mich in meiner zivi-zeit um einen körperbehinderte jungen gekümmert der in einem kinderheim war
Kommentar ansehen
16.09.2009 22:55 Uhr von XFlipX
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Naja, absurder geht es nicht Rechtshilfe-Gesuch
böswillige Absichten
etc.

Man kann nur schmunzeln. Das einzige was sich "gegen eine EU-Mitgliedschaft des Landes" richtet, ist das Verhalten der Türkei bzw. deren Justiz. So hat man den Eindruck.
Kommentar ansehen
16.09.2009 23:18 Uhr von Mancman22
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
DerTuerke81: Weiß ehrlich gesagt nicht was ich schreiben soll...

Die Geschichte macht mich traurig...
Kommentar ansehen
16.09.2009 23:28 Uhr von Flying-Ghost
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Wer hat hier nicht alles laut aufgeschrien, als die Gegner der Wiederaufnahme der Beitrittsverhandlungen der Türkei in die EU ihr deutliches Nein vertreten haben. Und nun tööööönt die Türkei gross rum. Na danke.
Kommentar ansehen
16.09.2009 23:35 Uhr von flokiel1991
 
+3 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2009 01:04 Uhr von TGnow
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da bin ich ja mal ausnahmsweise froh Deutscher zu sein, da darf man nur in ein EU-Land abgeschoben werden. Aber mich wundert es jetzt ehrlich gesagt nicht, dass es gerade bei den Briten nicht so ist...
Kommentar ansehen
17.09.2009 07:09 Uhr von xjv8
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
und: was wollen denn die Türken tun, die Ferguson einlochen, weil sie die Wahrheit zeigt. Das ist wie immer grosses Getöne mit anschliessendem Schwanz einziehen. Schon schlimm, für türkische und rumänische Hunde ist immer ein Platz in Deutschland, für Kinder nicht.
Kommentar ansehen
17.09.2009 07:56 Uhr von wordbux
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Türkei: Dieses Land schießt sich selbst immer mehr ins Abseits,
und das ist auch gut so.
Kommentar ansehen
17.09.2009 08:25 Uhr von wordbux
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Minusgeber: Du findest das also gut was die Türkei so alles abzieht ?
Sehr seltsame Meinung.
Kommentar ansehen
17.09.2009 10:22 Uhr von supermeier
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Traurig allein: ist das Verhalten der türkischen Regierung nun einen auf empört zu machen mit der Anschuldigung der böswilligen Absicht die Türkei zu diskreditieren.
Fehlt nur noch Beleidigung des Türkentums.

Rumänien lässt wenigstens Hilfe von außen zu, weil sie ganz einfach sagen wir schaffen das nicht.
Andere scheinen das mal wieder ein gewisses Problem mit ihrem Stolz und Ehre zu haben, von mir aus gerne aber bitte nicht auf dem Rücken der Kinder.
Kommentar ansehen
17.09.2009 11:16 Uhr von lacika
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
diese kultur: wird durch diese extreme (dumme) stolz was sie praktizieren nie erwachsen.
Kommentar ansehen
17.09.2009 13:06 Uhr von charlyspan
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das Land ist noch lange nicht bereit für die EU: das muss die Öffentlichkeit und auch die Türken endlich erkennen. Ich denke in Rumänien sieht es ähnlich aus, aber die sind ja leider schon drin. Die schwachsinnigen Politiker, die das in die Wege geleitet haben sollte man nach Rumänien verfrachten, vielleicht werden sie dann wach.
Kommentar ansehen
17.09.2009 13:38 Uhr von P17244
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Die Türken wurden in der Wirtschaftswunderzeit geholt, damit die deutschen die Drecksarbeit nicht machen mussten bzw. es wurden niemand Deutsches gefunden, welche diese Jobs macht. Heute wo die Jobs rarer werden, hat der Deutsche kleingeistig Angst, weil der Türke ihm ja den Job wegnehmen könnte. Darum wird jede News, wo es gegen die Türken geht, so richtig schön breitgetreten. Es gibt in der Türkei und auch bei uns so richtig menschliche "Enddarmausgänge" und auch liebe Menschen.
Kommentar ansehen
17.09.2009 13:45 Uhr von supermeier
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@P17244: "wurden in der Wirtschaftswunderzeit geholt"

Selten so einen Schwachsinn gelesen.
Deutschland hat nie, niemal und zu keiner Zeit freiwillig auch nur einen türkischen Gastarbeiter ins Land geholt.

Gastarbeiter sollten einzig aus EG-Ländern kommen.

Türkische Gastarbeiter wurden erst auf massiven aussenpolitischen Druck, Türkei damals wichtiges Natomitglied, ins Land gelassen, ganz besonders auf Betreiben der türkischen Regierung die seinerzeit auf diesem Wege unliebsame Bevölkerungsteile aus den östlichen Landesteilen elegant abschieben konnte.
Kommentar ansehen
17.09.2009 13:52 Uhr von P17244
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Supermeier: bessere Mal deine Geschichtskenntnisse auf und schwatze nicht so einen Müll.
Kommentar ansehen
17.09.2009 14:38 Uhr von Hanno63
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ P17244 wo hast du sowas gelesen...??? was erwartest du von "bestimmten Leuten"..etwa Bildung und Rücksicht..?
Info:
BRD 1950 : Wirtschaftswunder , d.h.
BRD funktioniert wieder total, aber zu wenig Leute
"Gastarbeiter" = Italiener,Spanier, Portogiesen,Griechen, + Jugoslaven helfen Deutschland
ab 1965 auch schon einige wenige Türken
( BRD schon lange wieder aufgebaut)
ab 1970 Türkenboom noch bessere Arbeitsbedingungen
...z:B. Müllwerker , Sozialleisungen + Lohn verbessert,
Viele Hygineprobleme beseitigt
( Duschen,kostenlose Arb.-Anzugsreinigung ), Verbilligungen beim Staat, wie verbilligte Bahnfahrt, günstigere Familien-Bahnfahrten, billigere Versicherungen, verbilligter Einkauf bei Grossfirmen, usw.--......zusätzlich Familienhilfe.
1973 Ölkriese ,: die meisten "Gastarbeiter"
gehen zurück in ihre Heimat.
Aber durch Gesetzeslücke möglich::
Türken holen ihre Familien nach und "entwohnen" systematisch viele Wohnungen durch zuviele Personen..
erste Stadtteile werden "unbewohnbar" für Normalmenschen, also erste Gettobildung.
Und nun kam Wohnrecht in der BRD.
Und die CDU / CSU kann nicht mehr zurück ,,..Problem.

Und jetzt haben wir die Respektlosigkeit gegenüber der Bevölkerung, welche einem Muslim ja bei sogenannten "Ungläubigen" keine Probleme macht.
"Wenn es im Sinne Allah´s ist", oder so ähnlich von Mohammed, dem
"schwerverbrecherischen Geschäftsmann" mit der intelligenten Koran-Idee + ein paar Wunder ,(getrixt)
sowas macht Eindruck und hilft den Herrschern und
den Mullah´s und Immam´s als "Heilige".
Kommentar ansehen
17.09.2009 14:45 Uhr von Hanno63
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ charlyspan ja ...und nein Es gibt auf der Welt arme und Reiche Länder .
Einige stehen dazu (zwangsweise) wie Rumänien z:B.
wenn sonst nichts geht gibt es diese Probleme aber ohne weitere Umstände "lässt" sich Rumänien "helfen",was ja bei anderen Ländern nicht "laut" werden soll, wegen der ,"noch",Rückständigeit. Wer zu etwas ehrlich "steht"(auch zu Fehlern), der bekommt Hilfe, irgendwie.
Die Türkei verschwendet ja seine Energie finanziell und sozial auf anderen Gebieten , wie man sieht.
Kommentar ansehen
17.09.2009 14:45 Uhr von Hanno63
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ charlyspan ja ...und nein Es gibt auf der Welt arme und Reiche Länder .
Einige stehen dazu (zwangsweise) wie Rumänien z:B.
wenn sonst nichts geht gibt es diese Probleme aber ohne weitere Umstände "lässt" sich Rumänien "helfen",was ja bei anderen Ländern nicht "laut" werden soll, wegen der ,"noch",Rückständigeit. Wer zu etwas ehrlich "steht"(auch zu Fehlern), der bekommt Hilfe, irgendwie.
Die Türkei verschwendet ja seine Energie finanziell und sozial auf anderen Gebieten , wie man sieht.
Kommentar ansehen
17.09.2009 16:12 Uhr von supermeier
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@P17244: Ab 1961 warben deutsche Unternehmen auf der Grundlage des Anwerbeabkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei 678 702 Männer und 146 681 Frauen, also insgesamt 825 383 Menschen, als türkische Gastarbeiter an.[4] In diesem Kontingent waren von Anfang an auch Kurden enthalten, die sich erst später von ethnischen Türken in Deutschland abgrenzten.[5] Während der Wirtschaftswunderzeit bestand in Deutschland eine Arbeitskräfteknappheit. Zunächst schloß die Bundesregierung Anwerbevereinbarungen mit Italien (1955), Spanien und Griechenland (1960). Die Initiative für diese Abkommen ging jedoch von den Entsendeländern aus. Diese erhofften sich durch die Entsendung ihrer Arbeitskräfte eine Lösung eigner wirtschalicher und sozialer Probleme. Sie wollten ihre aus der westdeutschen Exportstärke erwachsenen Devisenschwierigkeiten lösen, die heimische Arbeitslosigkeit reduzieren oder die ohnedies im Gang befindliche Emigration im Bereich der qualifizierteren Arbeiter kanalisieren und wenigstens deren Abwanderung verhindern. Die Bundesrepublik hatte wiederum ein Interesse daran, dass Handelspartner als solche erhalten blieben und nicht durch ihre Bilanzdefizite am Handel mit Deutschland gehindert waren. Kurz vor dem sich abzeichnenden Ende des Wirtschaftswunders schloss die Bundesrepublik 1961 ein entsprechendes Abkommen mit der Türkei. Das Abkommen kam AUF DRUCK DER TÜRKEI zustande. Die Motive waren hierbei ähnlich wie die in Bezug auf Italien, Spanien und Griechenland genannten. Hinzu kam jedoch noch das aussenpolitische Interesse einer Stabilisierung des Natopartnerlandes Türkei. Zunächst verhandelte die Bundesregierung zurückhaltend. Da die große kulturelle Differenz zur Türkei als problematisch angesehen wurde. Insbesondere auf Druck der US-Regierung kam das Ablkommen 1961 zustande. Die USA hatten im Rahmen des Kalten Krieges ein großes Interesse an der Stabilisierung der Türkei und somit der Nato-Südostflanke. Zunächst war nicht daran gedacht, dass die als „Gastarbeiter“ bezeichneten Arbeitskräfte dauerhaft in Deutschland bleiben sollten.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
17.09.2009 16:13 Uhr von Hanno63
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
schnell noch etwas es wird speziell von türkischer Seite immer...
"hervor gehoben".....
, dass ja alle westlichen Länder, sogar die USA als Weltpolizei (andere gibt´s ja nicht), immer nur auf "Profit" etwas tun . ( speziell "die" aus dem Osten der BRD und viele Türken kommen mit diesem "Spruch" )
Das das totaler Blödsinn ist sieht man ja auch hier, denn auch ärmere Länder, wie Rumänien,ohne Öl oder ähnlichem sind bei uns in der EU, weil es auch ein Zusammenschluss für gegenseitige Unterstützng ist.
Und "nur" darum (Unterstützung) geht es bei den "Nötigungsversuchen " der Türkei,... um in die EU zukommen.
solange aber solche Sachen laufen wie hier "im Titel",,
denke ich ::"no Way".
Kommentar ansehen
17.09.2009 16:27 Uhr von Hanno63
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ supermeier .. danke für etwas Wahrheit aber wie immer graue Theorie, denn der erste spürbare Zustrom von Türken kam lange nachdem Deutschland wieder stabil war,nämlich 1970., davor kamen nur vereinzelte Grüppchen , welche kaum erwähnenswert sind.
Ergo, fand das berühmte totale "Retten der BRD" durch Türken
gerademal 3 Jahre "massiv.??"bis 1973 (Ölkriese) und dann durch Arbeitslose und deren Familien-Nachholung, wegen der Gesetzeslücke, , statt (die Ausnutzung war toll {[:-)) )
Viele "Freunde" und Freude über die netten "Gastarbeiter" war dann Jahrelang Thema und Problem (Negativ-Werbung)
Kommentar ansehen
17.09.2009 16:40 Uhr von Farscape99
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wo liegt eigentlich die böse: Absicht, wenn man zeigt wie etwas ist? Sie ist doch wohl nicht vorher hingegangen und hat die Tapeten von der Wand gekratzt, das Essen versteckt oder ähnliches?
Und wie immer sind die Kollegen beleidigt weil alle anderen so Böse zu ihnen sind.
Kommentar ansehen
17.09.2009 21:14 Uhr von fairbleiben
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
alle: nieder mit denen die sich an kindern vergehen.
in welcher form auch immer.
nieder mit denen!!!

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Telefonat - Männer verurteilt
Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?