16.09.09 15:55 Uhr
 448
 

Killerspiele nicht durch Kinderporno-Sperren im Netz betroffen

Spieler von gewalthaltigen Spielen müssen sich nicht fürchten. Wie Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen bestätigte, können die Netzsperren gegen Kinderpornografie nicht auf die sogenannten Killerspiele ausgeweitet werden.

Die Bundesregierung habe dazu eine klare Haltung. Es ginge, so von der Leyen, lediglich um Kinderpornografie. Sie antwortete damit in der ZDF Wahlarena auf die besorgte Frage eines Youtube-Nutzers.

Von der Leyen erhielt bezüglich der Netzsperren gegen Kinderpornografie Unterstützung von Siegmar Gabriel (SPD). Er machte eindringlich klar, dass man hier keinesfalls mit einem Überwachungsstaat liebäugele.


WebReporter: SebTh
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, Netz, Sperre, Killer, Kinderporno, Killerspiel
Quelle: www.pcgames.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2009 16:02 Uhr von dinexr
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
das beruhigt mich erstmal.
Trotzdem trau ich dem Sperr-Gesetz nicht und halts weiterhin für schlecht.
Kommentar ansehen
16.09.2009 16:02 Uhr von Darth Stassen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Und nach der Wahl kommt es dann doch anderst.
Kommentar ansehen
16.09.2009 16:04 Uhr von VoltagoSG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so: Ist ja nun wirklich ein himmelweiter Unterschied!
Kommentar ansehen
16.09.2009 16:05 Uhr von Kincaid
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Na jetzt können wir beruhigt sein, kam ja bisher noch nie vor das ein Politiker seine Versprechen gebrochen hat. Wie war das? "Niemand hat vor eine Mauer zu errichten"?
Kommentar ansehen
16.09.2009 16:08 Uhr von fortimbras
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
niemand hat vor eine mauer zu errichten: das gesetz ist nun ja eh erstmal vom tisch
weil die regierung die fristen verstreichen ließ (mit sicherheit bewusst) kommt das gesetz erst in der nächsten legislaturperiode
und weil es dann neu abgesegnet werden muss kann man es ja auch gleich noch optimieren und zum beispiel artikel die eine ausweitung verhindern streichen

ursula trau ich eh nicht
die art wie das gesetz gestaltet wurde beweist dass es ihr nicht um den schutz der kinder gehen kann und sie lieber 100 millionen euro verschwendet statt wirklich zu helfen also muss sie irgendwas anderes bezwecken
Kommentar ansehen
16.09.2009 16:12 Uhr von KaneTM
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
... ncith betroffen NOCH nicht davon betroffen. Seit diese elende Serre da ist, wollen die sie auf alles mögliche ausweiten. Und jetzt, kurz vor der Wahl, fällt ihnen in einem Nebensatz ein, dass sie dass eigentlich ja doch nicht wollen... ja ne, is klar!

Warten wir die Wahl ab. Dann liebäugeln die nicht mit einem Überwachungsstaat, dann machen die einen Überwachungsstaat. Moment, den haben wir schon. Bei Sperre geht es ja um Zensur. Die wird ausgeweitet. Also nach der Wahl.
Kommentar ansehen
16.09.2009 16:13 Uhr von cheetah181
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Richtigstellung: Killerspiele [vor der Wahl] nicht durch Kinderporno-Sperren im Netz betroffen

Spieler von gewalthaltigen Spielen müssen sich nicht fürchten. Wie Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen bestätigte, können die Netzsperren gegen Kinderpornografie nicht auf die sogenannten Killerspiele ausgeweitet werden. [Dafür wird dann ein eigenes Gesetz geschaffen.]
Kommentar ansehen
16.09.2009 16:27 Uhr von Philipp931
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
das ist ihre meinung vor der wahl ;)
Kommentar ansehen
16.09.2009 16:28 Uhr von Near
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten": "Niemand hat die Absicht das Internet zu zensieren"

Nach der Wahl kann es die Union dann ja richtig knallen lassen!
Kommentar ansehen
16.09.2009 16:29 Uhr von botcherO
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frau: lügt doch schon, wenn sie noch gar nichts gesagt hat.
Sollte die CSU/CDU, SPD/LINKE und Grüne nochmals an die Macht kommen, werden wir im Internet die Vollüberwachung und Vollfilterung ala China bekommen. Staats- und Regierungskritische Seiten werden ohne Angabe von Gründen geblockt. Und bei dem kleinsten Fehltritt den Ihr euch im Netz leistet, wird das BKA euer Haus stürmen. Und die finden immer was, und wenns nur ein alter, schwarz kopierter Diskettensatz von MS DOS 6.22 ist. Wer seine freie Meinung im Netz äußert, kann sich schon mal warm anziehen!
Kommentar ansehen
16.09.2009 16:29 Uhr von cpt. spaulding
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
der hammer: kommt sicher erst nach der wahl.
Kommentar ansehen
16.09.2009 16:45 Uhr von HarryL2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre schön wenn wir die sogenannten Killerspiele wieder 3D Shooter nennen könnten?

Diese BILD Wortwahl geht mir so auf den Senkel.
Kommentar ansehen
16.09.2009 17:02 Uhr von NightWolf.Alpha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
augenwischerei: Laechel Boese !!

Es wurde doch schon ERNSTHAFT
mit der Medienindustrie BMG & Co uebr ausweitungen gesprochen !
Also was soll diese Augenwischerei ???
Es wurde von der guten Frau v.d.Lyen der CCC ( Chaos Computer Club ) und seine Mitglieder DIREKT mit... hm wie nennt man sie jetzt ohne sich im Ton zu vergreifen ?
Ich bezeichne sie mal geniesser von besonderen Aktaufnahmen in eine Ecke gestellt ......

Ich frage mich nur warum Frau v.d. Lyen das nicht mit Kritikern aus ihren eigenen Reihen bzw. aus den zustaendigen Diensten macht ? den auch da gibt es mehr wie genug !!!
Und zu recht !!

Offiziell werden die Anbieter international geaechtet. wenn ich mir aber mal zb die verhaengten Strafen in Deutschland anseh.

LACHHAFT !!!

Ich bin jetzt keiner dieser " Rübe ab, Schwanz ab" Typen. ( Sry für die harten Worte) . Aber jedes Zollvergehen von Urlauber wird im Verhaeltniss haerter angefasst !!

Da ist in meinen Augen KEINE Relation drin !
Kommentar ansehen
16.09.2009 17:13 Uhr von painkiller_rd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HarryL2: Bei mir fangen Augen und Ohren auch immer an zu bluten, wenn ich dieses (Un)Wort lese oder höre.
Aber grade dieses BILD-"Niveau" ist in der Wortwahl so ideal, weil jeder potenzielle Wähler 3D-Shooter als etwas abgrundtiefes böses einschätzt, ohne irgendwelche Erfahrungen damit gemacht zu haben. Und um etwas Böses aus der Welt zu schaffen würden die meisten fast jedes neue Gesetz freudestrahlend in Kauf nehmen...-
Kommentar ansehen
16.09.2009 17:20 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hier die unzensierte News: Killerspiele noch nicht durch Kinderporno-Sperren im Netz betroffen
Spieler von gewalthaltigen Spielen müssen sich noch nicht fürchten. Wie Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen bestätigte, können die Netzsperren gegen Kinderpornografie derzeit noch nicht auf die sogenannten Killerspiele ausgeweitet werden.

Die Bundesregierung habe dazu eine klare Haltung. Es ginge, so von der Leyen, für den Anfang lediglich um Kinderpornografie. Solche Vorhaben seien für die nächste Wahl eingeplant. Sie antwortete damit in der ZDF Wahlarena auf die besorgte Frage eines Youtube-Nutzers.

Von der Leyen erhielt bezüglich der Netzsperren gegen Kinderpornografie Unterstützung von Siegmar Gabriel (SPD). Er machte eindringlich klar, dass man hier keinesfalls mit einem sofortigen Überwachungsstaat liebäugele.
Kommentar ansehen
16.09.2009 17:37 Uhr von taudwart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jlaebbischer: Quelle?
Kommentar ansehen
16.09.2009 17:39 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll: wen interessiert hier die haltung der aktuellen bundesregierung? und wer sagt, dass richter sich an diese haltung halten müssen? das ist doch denen egal, was irgendeine von der leyen da erzählt.

das zugangserschwerungsgesetz muss dafür ja nicht mal angewendet werden. das normale gesetz reicht auch schon aus, um provider dazu zu zwingen, seiten zu sperren. jedenfalls wenn sie die dafür notwendige infrastruktur haben. das anti-internet gericht in hamburg wirds schon regeln.
Kommentar ansehen
16.09.2009 18:15 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Taudwart: Gesunder Menschenverstand *g*

Die Politiker sagen doch immer das eine, meinen aber das andere

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?