16.09.09 15:05 Uhr
 342
 

Baden-Württemberg: "Sheriff" erhält Freispruch

Ein selbsternannter Sheriff ist vor Gericht noch einmal davon gekommen. Er erhielt für seine Selbstjustiz einen Freispruch.

Der junge Mann war an einer Tankstelle in Brühl Zeuge eines bewaffneten Überfalls geworden. Er verfolgte den Täter und fuhr ihn mit seinem Auto an.

Die Polizei verhaftete sowohl den Täter, als auch den Zeugen in seinem Auto, aufgrund von Körperverletzung. Die Verteidigung des Hilfssheriffs setzte auf Notwehr, weshalb dieser freigesprochen wurde.


ANZEIGE  
WebReporter: seeinfos
Quelle: www.suedkurier.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2009 15:11 Uhr von Dennis112
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Was für ne beschissene News: Der Mann ist kein selbsternannter Sheriff sondern er hat Courage gezeigt und ist gegen den Räuber vor gegangen.
Aber ist ja klar wie man es macht ist es nicht recht. Wenn man was macht heist es man nimmt das Gesetz selbst in die Hand und wenn man nix macht dann Fragen sich die Leute wieso niemand eingegriffen hat.
Der Freispruch ist völlig berechtigt. Schade dass es nicht mehr Leute wie ihn gibt.
Kommentar ansehen
16.09.2009 15:31 Uhr von Pyromen
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.09.2009 15:37 Uhr von Dennis112
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Pyromen: Wenn du mal überfallen wirst werd ich die umstehenden Personen dran erinnern dass du nicht willst dass dir jemand hilft.
Dein Kommentar war echt der dümmste den ich heute gelesen habe.
Kommentar ansehen
16.09.2009 16:21 Uhr von KaneTM
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
KEINE Notwehr. Das Gericht hat geurteilt, dass es keine Notwher war. Die gibt es nur, wenn man sich selbst verteidigen muss.

Das hier war ein "Notbehelf". Das deckt so ziemlich alles ab, was ihr machen müsst, um Verbrechen zu verhindern oder bei einem Unglück zu helfen. Wenn ihr halt eine Scheibe einschmeißt, weil es drinnen brennt und ihr sonst das feuer nicht löschen könnt, ist das erlaubt.

Einen Verbrbrecher durch anfahren an der Flucht hindern ist jedoch sehr sehr sehr (!) tief in der Grauzone - die von euch gewählten Mittel müssen verhältnismäßig sein. Und das ist ein sehr Schwammiger begriff... Also: Bloß nicht übertreiben!!!
Kommentar ansehen
16.09.2009 16:53 Uhr von chip303
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hätte der Täter der ja wohl bewaffnet war, den Fahrer erschossen, hätten alle geschrien, so, ja SO sieht Courage aus.. er wollte helfen, kam leider ums Leben... mehr Kameras brauchen wir..

Was nutzen Kameras, wenn die alle Jubeljahre abgerufen werden. Halb London ist Kameraüberwacht... und ? 1 !!!!! von 1000 Straftaten werden mit Hilfe der Kameras aufgeklärt... verhindert übrigens keine...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an
Hamburg: 16-Jähriger liegt mit Verletzungen auf Dach einer U-Bahn
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?