16.09.09 09:24 Uhr
 801
 

Südkorea: Wegen Steinwurf droht Elefant Anzeige durch Polizei

Ein Elefant des Zoos von Seoul sieht sich konfrontiert mit Ermittlungen zu seinem Steinwurf auf eine Zoobesucherin.

Sein ausgewähltes Opfer, Frau Kim, lief ahnungslos am Gehege entlang, als der Dickhäuter einen alles andere als kleinen Stein mit seinem Rüssel auf die Frau warf.

Kim erstattete unmittelbar Anzeige. Derzeit wird nach Zeugen gesucht.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Südkorea, Anzeige, Stein, Elefant, Steinwurf
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fluglinie Emirates: Urlauberin durfte wegen Regelschmerzen nicht mitfliegen
Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2009 09:27 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Mir fehlen die worte Hoffentlich werden dem Elefanten die bisherigen Tage hinter Gitter auf seine Haftstrafe angerechnet...

*augen rollend sich troll*
Kommentar ansehen
16.09.2009 09:41 Uhr von Deidara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Böser Elefant !! owT
Kommentar ansehen
16.09.2009 09:56 Uhr von deluxe86
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte auch: gleich die tiger und löwen als verklagen - wegen unterlassener Hilfeleistung
Kommentar ansehen
16.09.2009 10:03 Uhr von ZzaiH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
jop: mindestens 200 sozialstunden sollte der gemein gefährliche täter ableisten.. vll sollte man auch mal seinen pc überprüfen ob da nicht killerspiele drauf sind... potentieller terrorist isser sicha auch noch...
Kommentar ansehen
16.09.2009 10:13 Uhr von ollolo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
....man siehts doch immer wieder: Arbeitslose, jugendliche Elefanten lungern doch immer öfter auf der Strasse und in öffentlichen Parks herum, rotten sich zu Elefantengangs zusammen und es kommt teilweise sogar zu so genannten "Elefantentreffen". Ahnungslose Bürger werden von diesen Elefanten angepöbelt und neuerdings sogar mit Steinen beworfen. Hier ist der Staat gefragt, diesem sinnlosen Treiben ein Ende zu setzen. Sperrt sie weg, schickt sie in Erziehungscamps oder lasst Ayman Abdallah ermitteln...... So geht´s definitiv nicht weiter.....
Kommentar ansehen
16.09.2009 12:24 Uhr von Mordo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ ollolo: Und erst die Elefantenrennen auf der Autobahn...
Kommentar ansehen
16.09.2009 16:48 Uhr von painkiller_rd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wäre das hier in Deutschland passiert, hätte ich mir nichts bei der News gedacht. Aber dass die in Südkorea genauso bescheuert sein können, ist mir neu...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?