16.09.09 09:16 Uhr
 8.029
 

USA: Medizinstudent streckt Einbrecher mit Samurai-Schwert nieder

In Baltimore, im US-Bundesstaat Maryland, hat sich ein Medizinstudent zur Wehr gesetzt.

Als er einen Einbrecher am Dienstag in einer Garage überraschte, hackte er ihm mit einem Samurai-Schwert die Hand ab und verletzte ihn schwer.

Der Eindringling war bereits zuvor im Gefängnis gewesen. Der Medizinstudent muss sich offenbar nicht vor Gericht verantworten.


WebReporter: 321news
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Medizin, Einbrecher, Schwert, Samurai
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2009 09:28 Uhr von Monstermann
 
+40 | -3
 
ANZEIGEN
gnihihi: das würde homer dazu sagen: USA! USA! USA!

Der Einbrecher kann froh sein dass er nich erschossen wurde^^
Kommentar ansehen
16.09.2009 09:28 Uhr von lina-i
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
Warum auch?? "Der Medizinstudent muss sich offenbar nicht vor Gericht verantworten. "

Laut dem in den USA geltenden Gesetzen hat der Student in Notwehr gehandelt, da sich die inzwischen verstorbene Person unerwünscht in seinen Räumen befand.
Kommentar ansehen
16.09.2009 09:39 Uhr von Deidara
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
@Monstermann: Hat ihm aber auch nichts geholfen .. tot is er so oder so -.-

Hätte übrigens noch in die News gepasst ...
Kommentar ansehen
16.09.2009 09:48 Uhr von kingoftf
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Das: wäre doch auch die Lösung für die Passagiere der U-Bahn in München, wenn da nochmal solche Penner auftauchen und Randale machen.

Das Gesicht von den ***** möchte ich sehen, steigen in die Bahn, machen Randale und plötzlich ziehen alle Leute ihre Samuraischwerter raus.....
Kommentar ansehen
16.09.2009 09:54 Uhr von Marvin_Berlin
 
+41 | -2
 
ANZEIGEN
Die Leute in der U-Bahn müssten nicht mal ihre Samuraischwerter ziehen, es würde bereits langen, wenn alle aufstehen und Zivilcourage beweisen würden!
Kommentar ansehen
16.09.2009 10:06 Uhr von Travis1
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Der: Einbrecher wird es ihm bestimmt verzeihen! ;-)
Kommentar ansehen
16.09.2009 10:26 Uhr von U.R.Wankers
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
naja, ob man den gleich plattmachen muss auch wenn der Studenten-WG in der gleichen Woche bereits zwei Notebooks und eine Playstation geklaut wurden.
Kommentar ansehen
16.09.2009 10:26 Uhr von greendude
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
in anderen quellen (amerikanische nachrichtenseiten) steht, dass er den einbrecher in der garage überrascht, aber im garten mit dem schwert attackiert hat. dabei hat er ihm die hand UND ein ohr abgeschnitten (daraufhin ist der einbrecher verblutet).

die fage ist nun, ob der einbrecher ihn überhaupt bedroht/angegriffen hat. dieses detail wird dann entscheiden, ob anklage gegen ihn erhoben wird oder ob es eben notwehr war.

interessant fand ich das eine zitat von dem richter: sinngemäss: mit dem schwert in die garage zu gehen ist, wie mit einem baseballschläger in die garage zu gehen. es ist nicht illegal (in diesem bundesstaat).
Kommentar ansehen
16.09.2009 10:43 Uhr von Azureon
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
... warum fehlen hier ganze Sachverhalte in der News?
Kommentar ansehen
16.09.2009 10:45 Uhr von Johnny Cache
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Eigentlich begrüßenswert: Da Gefängnisstrafen offensichtlich nicht die nötige Abschreckung leisten ist es eigentlich sehr gut wenn Leute ihr Hab und Gut mit Gewalt verteidigen und die Einbrecher zu Schaden oder Tode kommen.
Selbstverständlich ist es nur eine Frage der Zeit bis sowas auch mal die falschen trifft, aber solange das nicht passiert ist es eigentlich eine richtig gute Sache.

Und ob ein Katana jetzt eine übertriebene Waffe ist oder nicht, es hat seinen Zweck erfüllt und ist bei entsprechender Anwendung auch nicht tödlicher als jede andere Waffe mit der man jemanden töten kann.
Ein altes Sprichwort sagt "wer sich in Gefahr begibt kommt darin um", und das hat sich ja mal wieder bewahrheitet. Man muß es ja nicht provozieren...
Kommentar ansehen
16.09.2009 10:50 Uhr von Yoshi_87
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Würde ähnlich handeln: Dummerweise wird man dann in Deutschland härter bestraft als der eigentliche Verbrecher.
Kommentar ansehen
16.09.2009 11:00 Uhr von lina-i
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aussage des Polizeisprechers von Baltimore: "When he said that, the suspect lunged at him, kind of forced the kid against the wall, and he struck him with the sword," Guglielmi said."

Der Angriff des Einbrechers fand zwar ohne Waffe(n) statt, trotzdem war es Notwehr. Auch soll der Angriff noch in der Garage statt gefunden haben, der Einbrecher konnte jedoch nach dem Hieb, der ihm an Kopf und Oberkörper verletzte und ihm die linke Hand (fast) abtrennte, noch vor die Garage flüchten, wo er letztendlich verblutete. Die Blutlachen befinden sich nur wenige Fuß (a few feet away) von der Garage weg.
Kommentar ansehen
16.09.2009 11:25 Uhr von Dracultepes
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
In Deutschland dürfte er jetzt in den Knast.

Richtig was er getan hat, ein jeder sollte sein Hab und Gut verteidigen können und dürfen. Der Staat versagt ja immer mehr.
Kommentar ansehen
16.09.2009 11:26 Uhr von lina-i
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@ Yoshi_87: Das liegt daran, dass die Unversehrtheit einer Person, die sich in einer strafbaren Handlung befindet, immer noch Vorrang vor dem leben der Person hat, die den "Verbrecher" stellt. Damit soll unter anderem Selbstjustiz verhindert werden.

Das ist auch der Grund, warum ich mich niemals gegen Personen wende, die in meiner Gegenwart andere Personen belästigen oder verletzen. Nicht nur, dass diese Personen mir meist körperlich überlegen sind. Auch wird ein Schlag mit der Handtasche bereits eine Anzeige wegen Körperverletzung zur Folge haben. So lange, wie mir als Helfer eine nicht gerade unerhebliche Strafe droht, wird es keine Zivilcourage in Deutschland geben.
Kommentar ansehen
16.09.2009 12:30 Uhr von bigpapa
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr macht ein Fehler: das passierte in der so "unbeliebten" USA.

Da dürft ihr KEINE Deutschen Massstäbe wie "verhältnismässigkeit der Mittel" anwenden.

Wer sich in den meisten Staaten der USA unerlaubt auf einen fremden Grundstück aufhält, schwebt in akuter Lebensgefahr. Fakt ist, das die dortige Rechtsprechung den Wert des Eigentums ÜBER den des Straftäters setzt.

Bei SN gabs mal ein Bericht wo in Texas (auch USA) ein Nachbar einen Einbrecher erschossen hat. Ob Anklage erhoben wurde weiss ich nicht mehr, aber das er NICHT bestraft wurde dafür weiss ich 100 %.

Und auch wenn das jetzt minus gibt. Ich finde das richtig. !!!!

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
16.09.2009 12:43 Uhr von La_Voce
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
steht in "EINER" garage !!!!!!!! heisst das wenn ich einen einbrecher irgendwo erwische egal ob es mein grundstück ist oder das jemandes anderen kann ich hingehen und den zerhacken ??? ...... tja US und A eben..crazy


auch wenn das erste bauchempfinden sagt geschieht ihm recht...
Kommentar ansehen
16.09.2009 12:43 Uhr von Blubbafish
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Bei manchen Kommentaren hier krieg ich das kotzen. Den Wert eines Menschenlebens unter den Wert von irgendwelchen ersetzbaren Sachen zu stellen ist einfach abartig.

Was passiert nur in diesem Land...
Kommentar ansehen
16.09.2009 12:48 Uhr von Flying-Ghost
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
*weglach*: Ich habe mir die Kommentare oben gar nicht erst durchgelesen. Ich sage nur so viel:

Ich betreibe in meiner Freizeit Martial Arts. Wäre der Typ in meiner Wohnung / Garage, würde ich ihm nicht die Hand abhacken; ich würde ihm ganz einfach mit meinem Schwert den Schädel spalten. Punkt.

P.S. Diejenigen, die meinen, ich hätte dann jemanden ermordet, sollen mit ihrer Meinung sterben. Und nun lese ich mal Kommentare. *eg*
Kommentar ansehen
16.09.2009 12:50 Uhr von cappucinoo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
tja woher soll man wissen ob der einbrecher nicht eine waffe unter der jacke trägt ?
also in deutschland müsste ich erst warten bis er eine waffe zieht und mir sagt so ich erschiesse dich jetzt .. oder er mindestens einmal abdrückt^^
bei uns hat der verbrecher einen grossen vorteil in den usa nicht.
auch wenn ich es für übertrieben halte einen einfachen einbrecher gleich abzuschlachten muss man auch an die vielen fälle denken wo die einbrecher dann auch den bewohner töten vergewaltigen oder anderes, und von daher seh ich das als selbstverteidigung da man ja nicht wissen kann was der einbrecher noch so vor hat.
Kommentar ansehen
16.09.2009 13:23 Uhr von jdnttr
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Blubbafish: Wer kein Respekt vor anderen Leuten und deren Eigentum hat hat es einfach nicht anders verdient.

In dem Fall begrüße ich die Amerikanischen Gesetze.
Der Einbrecher hatte da nichts zu suchen und musste mit den Konsequenzen leben.

Der Wert des Menschenleben steht über den eines Gegenstanden aber das funktioniert auch nur wenn alle sich an die Gesetze halten und das hat der Einbrecher nicht.
Kommentar ansehen
16.09.2009 14:12 Uhr von DanielKA
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na "glücklicherweise USA"
in Baden-Baden hat einer mehrere Tankstellen überfallen mit ner echten Knarre.
Ein junger Mann hat das bei der "letzten" Tankstelle gesehen und hat den Verbrecher kurz darauf leicht angefahren.
Dieser hat sich geringfügig verletzt und somit konnte er nicht mehr fliehen und wurde festgenommen.
Dennoch beginnt HEUTE der Prozess gegen den "Fahrer" wegen Körperverletzung.....
na toll.....
Kommentar ansehen
16.09.2009 14:23 Uhr von mysteryM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so Das letztere worüber ich dann nachdenken würde wehre die gesetzmäßigkeit.

vergreif dich an meinem eigentum, oder meinem Kind....
dann lebe mit den konseqwenzen....

Auge um Auge...
Kommentar ansehen
16.09.2009 14:31 Uhr von mpex3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wieso werde ich das gefühl nicht los, dass Flying-Ghost ein kleiner und pummeliger world of warcraft zocker ist? ;)
Kommentar ansehen
16.09.2009 14:35 Uhr von JustRegistered
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sehr gut, dass er nicht weiter von staatsanwälten und gerichten belästigt wird!!!

hier in dtl. wäre ich mir da -nicht- so sicher. am ende hätte er noch eine gefahrenabwägung machen müssen. dann war das zustechen oder zerhacken auf einmal zu extrem und plötzlich gilt nicht der einbrecher, sondern er als täter!!!! da lobe ich mir doch die USA.
_______________________________
Hier ein Mitschnitt von einem Typen aus Texas, der 2 Einbrecher (in einem Nachbarhaus^^) erschossen hat. Laut engl. Wiki wurde er freigesprochen.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
16.09.2009 16:35 Uhr von DanielKA
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu meinem Kommentar bei Nr. 21: soeben höre ich FREISPRUCH!

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?