16.09.09 09:02 Uhr
 1.355
 

Prozess von Marco: Urteilsverkündung wird erwartet

Am heutigen Mittwoch wird der Prozess gegen den 19-jährigen Marco, der in Antalya wegen angeblicher Vergewaltigung einer damals 13-jährigen Britin vor Gericht steht, fortgeführt.

Der Staatsanwalt hat für Marco die Höchststrafe, die es für Vergewaltigung gibt, beantragt. Marcos Verteidiger plädiert auf Freispruch.

Eigentlich hätte schon im Juli ein Urteil fallen sollen, aber da der Staatsanwalt im Urlaub gewesen war, wurde der Prozess verschoben. Nun hoffen alle, dass endlich das Urteil fallen wird.


WebReporter: promises
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Urteil
Quelle: www.az-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2009 09:10 Uhr von Extron
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Langweilig. Und wieder ein lächerlicher Tag für die Türkei.

Mal sehen wer diesmal im Urlaub ist, vielleicht der Bäcker links neben dem Gericht. Deshalb muss dann wieder vertagt werden da der unbedingt dabei sein wollte.
Kommentar ansehen
16.09.2009 09:13 Uhr von ZzaiH
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
einfach lächerlich: in jedem land mit einem ausgewogenen justizsystem wäre der prozess schon vor jahren eingestellt worden...
Kommentar ansehen
16.09.2009 09:26 Uhr von uhlenkoeper
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wie heute in der: Lokalzeitung am Heimatort des Angeklagten zu lesen ist, gibt es in Antalya am selben Gericht Prozesse, die schon seit 2001 laufen ...
die Verzögerungen im Fall Marco scheinen also weniger eine (natürlich empörenswerte) Besonderheit zu sein, sondern eine traurige Gewohnheit.

Der Fall Marco W. sollte daher nicht nur zu einer Diskussion um unsinnige strikte Altersgrenzen führen (immerhin war Marco W. zum "Tatzeitpunkt" grade 3 Wochen zuvor 17 geworden, Charlotte aber nur wenige Wochen von ihrem 14. Geburtstag entfernt, so dass die beiden Jugendlichen grade mal ein gutes Jahr unterschiedlich alt sind), sondern viel mehr dazu zu thematisieren, dass die Prozeßzeiten am dortigen Gericht scheinbar grundsätzlich viel zu lang sind. Ein Urteil, das erstinstanzlich fast 10 Jahre auf sich warten läßt, ist ein Unding !
Kommentar ansehen
16.09.2009 09:36 Uhr von Deidara
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wooot? Weil der Staatsanwalt im Urlaub gewesen ist? Oo
Ohne Kommentar ...
Kommentar ansehen
16.09.2009 09:37 Uhr von lina-i
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ Uhlenkoeper: Der Altersunterschied betrug, nicht nur zum Tatzeitpunkt, sondern auch heute noch 3 Jahre und ein paar Wochen...

Es ist egal, wie man es rechnet, die Differenz bleibt gleich, sofern nicht einer der Beiden in ein Schwarzes Loch verschwindet.
Kommentar ansehen
16.09.2009 09:37 Uhr von Tleining
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ uhlenkoeper: äh, Mathe? Altersunterschied zwischen 16 und 17 jährigen ist knapp ein Jahr, Altersunterschied zwischen gerade 17 gewordenem und knapp 14 jähriger sind dann "ein gutes Jahr"? Nicht eher knapp 3 Jahre?

Bin mal gespannt was diesmal passiert. Wer braucht Fernsehen wenn die türkischen Gerichte so ein Schauspiel anbieten. Hoffe nur nie selbst betroffen zu sein ;)
Kommentar ansehen
16.09.2009 09:38 Uhr von La_Voce
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
wofür: noch nen prozess ? der junge war im türkischen gefängnis der ist sowieso fertig mit der welt. wenn er rauskommt direkt in die geschlossene Anstalt und nen Jahr später ist er Millionär wenn er sein erstes Buch rausgebracht hat. Traurig aber wahr....
Kommentar ansehen
16.09.2009 09:44 Uhr von coolbigandy
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
eine einzige Farce und da sieht man mal wieder dass der Deutsche mal wieder der Arsch ist. -_-
Kommentar ansehen
16.09.2009 09:44 Uhr von shortlaester
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde ganz frech behaupten,dass nicht nur die Türkei die Schuld daran trägt,sondern bekloppte Angestellte der Justiz. Das sind auch in Deutschland abgrundtief Kaputte Typen. Auch in Deutschland sitzt man 12 Monate in U-Haft. Man sollte einfach einführen,dass der Richter jedem zu unrecht gesessenen Tag selber absitzen muss.
Kommentar ansehen
16.09.2009 10:08 Uhr von Cryver_Mitzae
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Net nur die Türkey ist Schuld: Auch die Insel- Spinner haben Schuld. Wie viele MOnate hat es nochmal gedauert, bis das arme arme Mädchen aussagen konnte? Viel zu lang!
Was macht die Türkey- warten. Evtl. fällt der Messias ja vom Himmel.
Aber Hauptsache in die EU wollen ;)
Kommentar ansehen
16.09.2009 10:11 Uhr von sickboy_mhco
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
never ever ending: story!!!!!
Kommentar ansehen
16.09.2009 10:12 Uhr von In extremo
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Leute sehts doch einfach ein: Der ganz Prozess ist mit einschalten der deutschen Politik, zu einem Politikum geworden indem Opfer und Täter (wenn er denn schuldig ist) nur noch die 2. Geige spielen und es in Wirklichkeit nur noch darum geht das der Prozess zeigt, wie Rechtsstaatlich die Türkei ist.
Kommentar ansehen
16.09.2009 11:09 Uhr von Canay77
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Dotscbe: Das nennt man hier auf SN allgemeines Türkei bashing. Ist ganz toll. Mann muss sein Hirn nicht anstrengen und darf über die Türken schimpfen. Macht spass, ist gesellig und man fidet auch freunde dabei...

@ZZai H
" in jedem land mit einem ausgewogenen justizsystem wäre der prozess schon vor jahren eingestellt worden... "

Sicher? Dann wäre der Staat kein Rechtsstaat. Man hat Spermaspuren des Jungen am Mädchen gefunden...
Kommentar ansehen
16.09.2009 12:09 Uhr von Ludolfsen
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Zwangskastration für den Lustmolch: Wer es nötig hat, als 17 jähriger, kleine Mädchen zu verführen, ihnen Alkohol einzuflößen und sie dann zum Geschlechtsverkehr zwingt - Der gehört ganz klar, in eine geschlossene Anstalt eingeliefert, bzw. zwangskastriert.

Das perverse Schwein wurde in Deutschland ohne vernünftige Beweisaufnahme sogar freigesprochen - Kein Wunder in diesem Verbrecherstaat!
Kommentar ansehen
16.09.2009 12:21 Uhr von Ludolfsen
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ironie: Wer Ironie im obigen Kommentar findet, darf sie behalten ;)
Kommentar ansehen
16.09.2009 14:47 Uhr von uhlenkoeper
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@lina-i: Sorry, stimmt. War ein Tippfehler.

Was ich damit eigentlich ausdrücken wollte ist, dass weder die Nebenklägerin ein typisches "Kind" war mit ihren fast 14 (es fehlten im April 2007 grade mal wenige Wochen am 14. Geburtstag), noch der Beschuldigte mit seinen grade mal seit 3 Wochen 17jährigen ein Erwachsener war. Berücksichtigt man dann die unterschiedliche Reifenentwicklung bei Jugendlichen dieses Alters (Mädchen sind sehr viel eher in der Pubertät als Jungs), dann relativiert sich das immer mehr.

Übrigens wäre der stetig gleichbleibende Altersunterschied zu verschiedenen Lebenszeitpunkten durchaus mal mehr, mal weniger bedeutsam unterschiedlich. Ich jedenfalls sehe hier nicht, dass ein Erwachsener ein Kind mißbraucht hätte. Der von beiden beschriebene Vorfall (so unterschiedlich er auch in den verschiedenen Versionen widergegeben wird) zeigt das altersgemäß typische Erkundungsverhalten von Pubertierenden.
Ein Verhalten, aus dem mit starren Altersgrenzen (hierzulande gibt es in solchen Grenzaltern aus gutem Grund die Verpflichtung, die Reife der beteiligten Personen per Gutachten zu belegen) und Schwarz-Weiß-Malerei eine Straftat gemacht wird.

Nur als Hinweis:
die ermittelnde Staatsanwaltschaft in Lüneburg, der die gleichen Unterlagen wie dem Gericht in Antalya zur Verfügung standen (!), hat das ganze Verfahren wegen Mangels an Beweisen in diesem Sommer schon eingestellt. Wer schon einmal mit Gerichten zu tun hat, weiß, was es bedeutet, wenn eine Staatsanwaltschaft nicht hinreichend Beweise für eine Straftat sieht und das Verfahren deshalb einstellt ......

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?