15.09.09 18:59 Uhr
 1.636
 

Abzocke im Internet: Warnung vor "www.wahlinfo2009.de"

Die britische Firma Belleros Premium Media Ltd ist bereits für Abzockseiten wie ""http://www.99Downloads.de bekannt. Nun versuchen sie es in einer "Wahl-O-Mat"-Manier.

Auf http://www.wahlinfo2009.de sollen die vermeintlichen Opfer herausfinden, welche Partei zu ihnen passt. Dazu werden ähnlich wie bei der Anwendung vom "Wahl-O-Mat" Fragen gestellt. Doch nach sechs Fragen erscheint ein Formular, in das man seine persönlichen Daten einschreiben soll.

Wenn man dort seine Daten angibt kostet dies 60 Euro. Die Preisangabe ist dabei nur klein gedruckt und innerhalb eines Textes vorzufinden. Deshalb raten Rechtsanwälte den Opfern dazu, die erhaltene Rechnung nicht zu bezahlen.


WebReporter: vonbork
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Warnung, Abzocke
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2009 19:05 Uhr von Achtungsgebietender
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Wer bitte ist so dumm und fällt darauf herein??? Hallo??? Menschen, die so dumm sind, dass sie darauf hereinfallen, sollten gar nicht erst zur Wahl zugelassen werden!
Kommentar ansehen
15.09.2009 19:14 Uhr von fuxxa
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@bastb: bringt aber auch nur etwas, wenn du über seine ungesicherte WLAN-Verbindung auf die Seite gehst, ansonsten wärste selber etwas kleingeistig, da der Anbieter der Seite deine IP hat und deine Adresse über deinen ISP erfährt und dir den angebotenen Service in Rechnung stellt...
Kommentar ansehen
15.09.2009 19:18 Uhr von Kelso
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
einfach nicht zahlen, fertig. und meinse echt der internetanbieter gibt so einfach die daten seiner kunden raus?
Kommentar ansehen
15.09.2009 19:34 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Fuxxa: Aha, Tor ?

Und sind wir schon so weit das Telefonunternehmen eine Adresse ohne nachfrage der STA rausrücken? Wäre mir neu, hab mich aber auchnicht mit befasst in letzter Zeit.
Kommentar ansehen
15.09.2009 19:40 Uhr von First PC Aid
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Extra mal diese News gelesen um zu schauen, ob wieder so ein standardisierter Satz "wer dies und jenes macht, ist selber schuld" zu finden ist.

Und siehe da. Kommentar #2...

möp!
Kommentar ansehen
15.09.2009 19:52 Uhr von smutjie
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist völlig unerheblich ob ich meine Daten auf der Seite angegeben habe oder nicht!
Mit der IP kommt man an die Daten!
Wurde ja schon geschrieben!

Aber dennoch gibt es Mitbürger die bei einer Zahlungsaufforderung zahlen!
Da diese Masche immer funktioniert, wird sie immer wieder genutzt!
Kommentar ansehen
15.09.2009 19:55 Uhr von uhlenkoeper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@fuxxa: >>bringt aber auch nur etwas, wenn du über seine ungesicherte WLAN-Verbindung auf die Seite gehst, ansonsten wärste selber etwas kleingeistig, da der Anbieter der Seite deine IP hat und deine Adresse über deinen ISP erfährt und dir den angebotenen Service in Rechnung stellt...<<

Sorry, aber die IP erhält der Anbieter nur im Rahmen eines Strafverfahrens und auf Anordnung eines Gerichtes. Alle anderen IP-Erosionen sind nicht nur verboten, sondern rechtlich gar nicht zulässig.

Mir ist aber nicht bekannt, dass eine einzige dieser windigen "Firmen" bislang auf eigenes Betreiben ein Strafverfahren gegen eines ihrer Opfer in Gang gebracht hätte.
Wird auch wohl kaum geschehen, da es nicht im Sinne dieser "Unternehmen" ist, dass ein Gericht ihre Praktiken mal genauer unter die Lupe nimmt.

War selbst mal Opfer so einer Site, nach dem ersten Schreiben des Inkassoanwalts ist nie wieder etwas gekommen. Inzwischen versuchen die -scheinbar aus Kostengründen- gar nicht mehr, noch bis zum gerichtlichen Mahnbescheid die Geschichte durchzuziehen, sondern beschränken sich auf die Leute, die vor lauter Schiß schon nach der ersten Rechnung zahlen ....

Einziger Tipp ist wirklich: nicht zahlen , nicht reagieren (nur falls ein gerichtlicher Mahnbescheind ins Haus flattert, diesem widersprechen). Dann hört man nie wieder was von denen.
Kommentar ansehen
15.09.2009 20:01 Uhr von ichwillmitmachen
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
yeah: noch richtig Werbung für diesen Dreck machen mit anklickbaren Links. Sehr wunderhübsch. Danke Herr Autor.
Kommentar ansehen
15.09.2009 20:13 Uhr von Krebstante
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ ichwillmitmachen: Wie sollte der Autor denn sonst vor der Seite warnen, wenn nicht unter Bekanntgabe der www-Adresse? Etwa mit dem Hinweis "da gibt es eine Seite im Internet, da muss man aufpassen, weil man sonst abgezockt wird, den Namen kann ich aber nicht nennen, weil sonst ein paar lesefaule Dummies darauf klicken"?
Kommentar ansehen
15.09.2009 20:28 Uhr von Ric73
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wirklich??? @BastB dann erkläre mir mal wie die abrechnen wenn du auf upload.to oder megaupload nur nen vierstelligen code eingibst? danach ist die datei zum download freiegegeben...anhand welcher daten flattern dir dann rechnung,mahnung und inkasso in deinen briefkasten?!

hab selbst schon von drei verschiedenen "vereinen" rechnung,mahnung zugeschickt bekommen.auf anraten des anwalts hab ich auf nix reagiert - auch nicht inkasso.nach circa 3monaten war ruhe-und wirds auch bleiben.vor gericht müßten die ja dann auch die verbrecherische beschaffung deiner daten darlegen (aufgrund dessen wäre wahrscheinlich eine verurteilung unzulässig,binda kein fachmann).
Kommentar ansehen
15.09.2009 20:35 Uhr von flokiel1991
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Bruder hat auch schon: Rechnungen bekommen ohne die Adresse anzugeben.
Kommentar ansehen
15.09.2009 20:54 Uhr von Sir_Cumalot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ric73: Kann es sein dass dieser 4stellige Code dir von einem Anrufer am Telefon genannt wurde?
Kommentar ansehen
15.09.2009 21:04 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser: Müll ist doch so alt wie das Alte Testament, unfassbar, dass da immer noch Leute drauf reinfallen.

Aber mich wundert es nicht, wenn ich sehe, wie viele Touris hier auf Teneriffa immer noch auf die "Rosenfrauen" und Hütchenspieler reinfallen und auf die Timesharing-Abzocker.


Rechnungen von diesen Wichsern in den Müll und fertig.
Kommentar ansehen
15.09.2009 21:06 Uhr von kingoftf
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Dieser Abzock-Müll: ist doch so alt wie das Alte Testament, unfassbar, dass da immer noch Leute drauf reinfallen.

Aber mich wundert es nicht, wenn ich sehe, wie viele Touris hier auf Teneriffa immer noch auf die "Rosenfrauen" und Hütchenspieler reinfallen und auf die Timesharing-Abzocker.


Rechnungen von diesen Wichsern in den Müll und fertig.
Kommentar ansehen
15.09.2009 21:09 Uhr von CrazyWolf1981
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wo kommt denn: da mal ein Stop-Schild bei solchen Seiten? Hier könnte man wirklich Menschen vor "Missbrauch" schützen. Aber nein, vielleicht zahlen die Inhaber ja steuern, dann wird sowas gern gesehn.
Kommentar ansehen
15.09.2009 22:58 Uhr von worliwurm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal Fun-Daten eingegeben: mal schauen was da so passiert, sowas von gespannt bin.

Immerhin ist die IP feststellbar und nicht variabel.

Der Spass kann beginnen.
ciao
ww
Kommentar ansehen
16.09.2009 02:04 Uhr von Ric73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bastb: korrekt!!! genauso.obwohl ich der meinung bin das meine daten nicht herausgegeben werden durften, da ich ja nicht hochkriminelle verbrechen vorhabe oder hatte(zum zeitpunkt des downloads) und ich meine nur dann dürfen daten weitergegeben werden (also vom gericht angeordnet).aber kann mich auch irren - an dem gesetz wird ja tagtäglich gebastelt. Ach ja.ich war nicht eingeloggt bei uploaded.to - deswegen wunderte ich mich ja (war nen link von cannapower)
Kommentar ansehen
17.09.2009 10:12 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
*g* Ihr seid blauäugig. Das Leute immer von a nach b falsch denken.

Basti sein Fall ist ein Fall für die Staatsanwaltschaft. !!!

Der Nachbar schwört (per Eid vor Gericht) das er es nicht war oder er erstattet selbst Anzeige. Das würde ich jedenfalls machen. Damit wird automatisch ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wegen Internetbetrug von der Staatsanwaltschaft. Ich brauch dann nur noch warten bis ich vor Gericht muss, mein Zeugengeld kassieren und zusehn wie der andere verknackt wird. So einfach ist das. Und schon sieht das alles ganz anders aus.

Was die Seite da angeht. "Rechtsanwälte sagen das". Aber auch die verlieren vor Gericht. :). Ich bin immer noch der Meinung man soll gefälligst ALLES lesen bevor man seine Daten (inkl. und besonders Email) weitergibt.

So einfach ist das.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
17.09.2009 12:14 Uhr von Andreas-Kiel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BigPapa: Bei Deinem gesamten 1. Teil gebe ich Dir recht.
Dann wäre derjenige, der einen anderen anschwärzen will, aber auch blöd.

Wenn der aber ananymo Proxyserver oder TOR oder andere Anonymisierungs Tools nutzt, kann man ihn nicht finden. Dann könnte es ebenso der Angeschwärzte sein, wobei das Gericht das Verfahren dann sicherlich einstellt, da es ihn nicht nachzuweisen ist (hat aber sicherlich vorher sein gesamtes IT Eqyipment abgeholt -- und wer ist schon zu 100% frei von jeglicher "Schuld"???

Auf jeden Fall hat man jede Menge Ärger, auch wenn man nichts getan hat!
Kommentar ansehen
17.09.2009 12:21 Uhr von wilbur245
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
man: kann ja die Daten nehmen die im Impressum stehen.......

Name und Adresse alles da , vielleicht schicken die sich dann ja selbst eine Rechnung....... es müssen nur viele machen. ;-)
Kommentar ansehen
17.09.2009 12:38 Uhr von floridarolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: der stets gutgläubige wähler ist immer der dumme haha

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?