15.09.09 16:25 Uhr
 264
 

Rheine: Einbrecher entpuppte sich als Eichhörnchen

In Rheine (Nordrhein-Westfalen) war am gestrigen Montag ein Einbruch in ein Möbelgeschäft gemeldet worden.

Polizisten begaben sich darauf hin zum Tatort, konnte aber keinen Einbruch feststellen.

Als die Polizeibeamten durch ein Schaufenster guckten, sahen sie dann den Einbrecher. Es handelte sich um ein Eichhörnchen, welches ließ sich jedoch nicht einfangen ließ. Zunächst kroch es unter Betten und Schränke, danach blieb es verschwunden.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Einbrecher, Rhein
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fluglinie Emirates: Urlauberin durfte wegen Regelschmerzen nicht mitfliegen
Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2009 16:28 Uhr von deluxe86
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
immer diese mysteriösen EINHÖRNCHEN ...
"Zunächst kroch es unter Betten und Schränke, danach blieb es verschwunden." sehr seltsam ... vll hat es einen zauberumhang angezogen und ist spurlos verschwunden
Kommentar ansehen
15.09.2009 16:31 Uhr von Ned_Flanders
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Tolle Verkleidung.
Wenn ein Einbrecher erwischt wird, verkleidet er sich schnell in ein Eichhörnchen.
So´n Kostüm will ich auch haben.
Kommentar ansehen
15.09.2009 19:40 Uhr von Stegor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Brauchst kein Kostüm: Einfach hinhocken, Zähne freimachen und süß kucken.
Wenn sie komisch fragen, einfach sagen: Ich bin ein Eichhörnchen, ein ganz niedliches.

Ich sehe nicht, warum das fehlschlagen könnte

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus entdeckt
Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Hamburg: Mutmaßlicher Vergewaltiger wurde festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?