15.09.09 18:15 Uhr
 9.997
 

Polizei verhindert Amoklauf in Reichenbacher Realschule

Ein 19-jähriger Junge drohte heute Mittag auf dem Anrufbeantworter seiner ehemaligen Reichenbacher Schule mit einem Amoklauf. Zweimal rief er dort an und sprach auf das Band, er wolle sich an seinen ehemaligen Lehrern rächen.

Die Schule informierte die Esslinger Polizei, welche die Drohung sofort ernst nahm. Die Bildungseinrichtung wurde geräumt. Etliche Polizeifahrzeuge fahndeten im Großeinsatz. Der Täter wurde kurz darauf in Hochdorf gestellt und verhaftet.

Gerade mal gut sechs Monate nach dem Amoklauf in Winnenden erschüttert nun, keine 40 km vom ursprünglichen Tatort, erneut ein ehemaliger Schüler mit einem angekündigten Amoklauf das Baden-Württembergische Filstal zutiefst. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren und eine hohe Rechnung für den Einsatz.


WebReporter: oxx-star
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Amoklauf, Reich, Realschule
Quelle: www.ez-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2009 19:08 Uhr von joe_eisy
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ andreas k: bei jedem amoklauf der mir gerade einfällt hat der täter sich selbst am schluss hingerichtet ...wohl kaum ein kuschelkurs und wie soll man die amokläufer noch bestrafen wenn sie tot sind?

aber irgendwie komisch warum der kerl davor noch anruft?! versteh ich nicht. nur ein doofer scherz von ihm oder wollte er es wirklich eiskalt durchziehen?
Kommentar ansehen
15.09.2009 19:33 Uhr von Shorters
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Denke auch Ich denke auch wie manch anderer das dieser Junge einfach nur aufmerksamkeit erwecken wollte und vielleicht auch nur ein Streich spielen, vielleicht ist auch Alkohol und/oder Drogen im Spiel.

Jemand der ein Amoklauf wirklich durchführen möchte bzw. dies beabsichtigt ruft nicht vorher in der Schule oder dem vermeintlichen Tatort an und das sogar zweimal und sagt er möchte ein Amoklauf bei Ihnen durchführen, ich komme gleich etc. sondern wird dies ohne vorwarnung tun...

Als letztes noch, wie schon manch einer erwähnt ist der Titel der News falsch gewählt, aber ich denke dieser wurden von der/den Quellen übernommen weil die Medien sowas gerne extremer verfassen!
Kommentar ansehen
15.09.2009 19:42 Uhr von wordbux
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ein 19-jähriger Junge: Das ist ja wohl etwas untertrieben.
Auch der sollte die ganze Härte des Gesetzes spüren.
Kommentar ansehen
15.09.2009 20:35 Uhr von Dragon1974
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ein heranwachsender. spätpubertierender Vollidiot!

Das war kein Scherz, das war eine Straftat. Jeden Cent, der für den Polizeieinsatz angefallen ist, sollte ihm in Rechnung gestellt werden...
Kommentar ansehen
15.09.2009 20:59 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Auf das Geld können die lange warten der Betrag wird so hoch sein, dass er lebenslang gepfändet ist. Da kann er gleich die Laufbahn mit Hartz4 beginnen.
Egal ob hier etwas in der Erziehung falsch läuft oder was immer diese Leute zu solch kroteskem Unfug treibt - ich fühle mich wohler, wenn diese Leute hinter Schloss und Riegel sind. Diese Leute scheinen offenbar in jedem Moment eine unüberlegte Handlung zu machen, die auch mal tödlich sein kann.
Kommentar ansehen
15.09.2009 21:20 Uhr von Draw
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und am Ende kommt raus 6 Monate Strafe auf Bewährung und ein böses "Du, Du , Du" vom Richter. Der arme tut mir jetzt schon Leid.
Kommentar ansehen
15.09.2009 21:37 Uhr von Bernd_Berndsen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Schülerstreich? Warum sollte er die Schule warnen? Das macht wenig Sinn, wenn er wirklich vor hatte Menschen zu töten.

Wahrscheinlicher: Er hat vergessen die Hausaufgaben zu machen und wollte sich noch einen zusätzlichen Tag verschaffen, ohne viel Stoff zu verpassen. Leider hatte er vergessen die Rufnummerunterdrückung einzuschalten.
Kommentar ansehen
15.09.2009 21:46 Uhr von -MaD-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
na hoffentlich hat der den gag wenigstens: komplett durchgezogen und vorher teletubby spiele auf dem pc installiert...

ich bezweifel, dass er wirklich einen amoklauf vorhatte, wär ja selten dämlich vorher anzurufen... n depp ist er auf alle fälle trotzdem
Kommentar ansehen
15.09.2009 21:55 Uhr von Lokitier
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sicher Wer zweimal anruft und einen Amoklauf ankündigt, hat sicher nicht vor, auch einen zu veranstalten. Solche Leute wollen Aufmerksamkeit, sonst nichts.
Kommentar ansehen
15.09.2009 22:00 Uhr von Morie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei dem was ihm jetzt erwartet hätte er das mal lieber durchgezogen.
Kommentar ansehen
15.09.2009 22:40 Uhr von Maku28
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hätte die Polizei lieber abwarten sollen ? Die Vorgehensweise der Polizei war korrekt und eure Kommentare ala "das war bestimmt nur ein Spass" sind so unglaublich unangebracht...woher wollt ihr das wissen ? Der Anruf war eventuell ein letzter "Hilferuf" nach Aufmerksamkeit.
Er musste ja davon ausgehen, dass er durch die Anrufe "entlarvt" wird.
Zum Thema "Killerspiele" geb ich euch 100% Recht
Kommentar ansehen
15.09.2009 22:47 Uhr von Jackobi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das gibt ne schöne Rechnung: Das is wirklich selten dämlich! Er hätte wissen müssen das das sehr ernst genommen wird...Das wird der nimmer bezahlen können. Sowas macht mich richtig sauer, machen wir uns nichts vor, das wird am Ende ein weiterer Grund für die Politik ein Killerspiel Verbot durchzuziehen. Verstehe sowas nicht als Spaß, ein Amoklauf ist nicht lustig. Aber mit dem Ding hat er sich seine Zukunft 100% verbaut.
Kommentar ansehen
15.09.2009 23:09 Uhr von oxx-star
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
schaut ihr auch mal hinter die kulissen? das so eine ankündigung oder gar so eine tat absolut zu vrabscheuen ist, dürfte jedem klar sein.

doch jetzt kommt das "aber", was machen denn die lehrer wenn einer in der klasse so gemobbt wird, dass es ihm 10 jahre lang schwer fällt in die schule zu gehen? nix. rein gar nichts. im nachhinein sagen sie der presse dann vielleicht ein "er war ein außenseiter und sehr ruhig. wir hätten das nie gedacht." wo liegt denn die sensibilisierung? das sind doch alles pädagogen! würden die ihren job machen - und sich teilweise nach der beamtung (was ich übrigens für eine frechheit halte dem normalen "arbeiter" gegenüber) - müsstet ihr euch sicherlich nicht über killerspiele unterhalten.
Kommentar ansehen
16.09.2009 04:20 Uhr von cced
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Direkt bezahlen lassen und alles daran setzen das er daraus lernt. Solche Leute kann man und wird man nicht verstehen.
Kommentar ansehen
16.09.2009 11:51 Uhr von oxx-star
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
laut esslinger polizeisprecher handelt es sich um einen betrag zwischen 6000 und 10000 euro. aufgeschlüsselt in pro polizist im einsatz 49€ die stunde und hubschrauber pro stunde 2500-3000€. also sogar recht günstig finde ich für 200 polizisten und hubschrauber ;)
Kommentar ansehen
16.09.2009 12:23 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jap die Polizisten hätten ja sonst ohne etwas zu tun zuhause vorm TV geschlafen und wären garnicht im Dienst gewesen.
Die Rechnung mit 49€ die Stunde hinkt doch. Wenn man dem die Kosten anlastet(was richtig ist) dann die für Dinge die ohne ihn nicht gewesen wären z.b. der Sprit für den Heli.
Kommentar ansehen
16.09.2009 12:28 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Vortäuschen einer Straftat bleibt jedoch. Solange die vorgegebene Straftat nur rechtswidrig ist, gibt es eine Geldstrafe. Solange die vorgetäuschte Tat selbst jedoch mit Freiheitsstrafe bestraft werden würde - und das wäre bei einem Attentat so - wird dann auch das Vortäuschen mit einer Freiheitsstrafe bestraft.
Zumindest nach meinem einfachen juristischen Halbwissen.

Der Mann wusste doch, dass er mit seinen Anrufen ein Chaos und einen grossen Polizeieinsatz hervorrufen wird. So jemand tickt doch nicht richtig. Man muss die Bürger vor solchen Chaoten schützen. Und man muss anderen Witzbolden zeigen, dass dieser Spass im Knast endet um Nachahmer zu verhindern.
Schliesslich ist die Schule und die Polizei gezwungen so einen Anruf ernst zu nehmen.
Kommentar ansehen
17.09.2009 19:37 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ein zufall, kurz vor dem bundestagswahlen wo sind die sn-verschwörungstheoretiker/innen geblieben?

diesmal kein harp, chemtrails, aliens usw. als verursacher?

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?