15.09.09 13:26 Uhr
 412
 

Mügeln: Wieder Neonaziterror in Kleinstadt

Im sächsischen Mügeln ist es wiederholt zu Übergriffen durch Rechtsextremisten gekommen. Neonazis hatten sich vor dem Haus eines Mügelner Bürgers versammelt und diesen bedroht. In einer Nachbarkneipe wurde ein junger Mann durch einen Schlagring von einem Neonazi verletzt.

Als die Polizei einschreiten wollte, wurde sie von den Neonazis mit Feuerwerkskörpern und Flaschen attackiert. Eine Person wurde festgenommen.

Bereits vor zwei Wochen versuchten 50 Neonazis ein Vereinsheim zu überfallen. Auch hier kam es zu schweren Auseinandersetzungen mit der Polizei, die die Tat verhindern konnten.


WebReporter: Nightfire79
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klein, Neonazi
Quelle: www.ksta.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2009 13:29 Uhr von Darrkinc
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
diese baune: pest is einfach nicht totzukriegen...
koennen nicht mal aufrechte buerger dort einschreiten?
bei mir im ort haben wir eine nazifreie zone. dort haben diese wi...er keine chance hehe
Kommentar ansehen
15.09.2009 13:46 Uhr von minismartie
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Das schlimme ist, dass die wahrscheinlich skrupellos sind. Bzw, ich würde glauben, sie wären skrupellos, wenn vor mir 50 Leute mit Glatzen, womöglich Baseballschlägern und Springerstiefel stehen.
Ich bin selbst mit jemandem befreundet, der dieses Szene angehört (schon länger, sonst wären wir glaub ich wie Feuer und Wasser heutzutage) und der erzählt auch immer. Sollte ich irgendwann mal irgendwas von einer Planung hören, werde ich aber bei aller Freundschaft zu den Bullen gehen. Denn das Pack ist so unsäglich dumm -.- Was die sich immer rausnehmen. Überall Deutschland, Deutschland - Doch das Deutschland, von dem die sprechen ist weg! Das gibt es nicht mehr und da bin ich heilfroh drüber!
Kommentar ansehen
15.09.2009 14:01 Uhr von Shiftleader
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Warum: schaut das Rathaus (vor allem der "Bürgermeister") hier weg?

Kann man dem Pack nicht einfach Platzverbot im Umfeld solcher defizielen Orte erteilen?

Dass man solche Randale zulässt, ist unverständlich. Aber solange solche Glatzköpfe von den Einwohnern hingenommen werden sowie die NPD und sonstige Splittergruppen von den Politkern nicht verboten werden, wird sich wohl nichts weiter verändern.
Kommentar ansehen
15.09.2009 14:53 Uhr von U.R.Wankers
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
was sagt eine Mutter in Mügeln: wenn sie nach den Kindern schaut?
"Ich geh mal nach den Rechten sehen"

Unterschwelliger Rassismus ist gesellschaftlich fest integriert,
Extremismus und Ausländerhass werde wie gewohnt unter den Teppich gekehrt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus entdeckt
Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Hamburg: Mutmaßlicher Vergewaltiger wurde festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?