15.09.09 08:35 Uhr
 2.609
 

München: Für Kraftfahrer gelten während des Oktoberfestes andere Regeln

Ein teures Vergnügen wurde für eine Frau die Motorradfahrt in der Nähe des Oktoberfestes. Vor dem Amtsgericht München gelten nach einem gesprochen Urteil während der Wiesenzeit andere und spezielle Verkehrsregeln. Deshalb wurde ihr vom Gericht ein 50-prozentiges Mitverschulden angerechnet.

Zu dem Vorfall kam es 2006, als der Motorradfahrerin in der Umgebung des Oktoberfestes ein Betrunkener - er hatte Rot bei der Ampel - vor das Fahrzeug lief. Die Frau hatte den entstandenen Schaden von 2.500 Euro geltend gemacht, bekam aber nur die Hälfte vom Gericht zugesprochen.

Das Schmerzensgeld von 1000 Euro für ihre Verletzungen wurde abgelehnt. Die Begründung des Gerichts: Die Schwanthaler Straße sei beim Oktoberfest "amtsbekannt", da hier viele Betrunkene zu Fuß unterwegs sind. Ihre Geschwindigkeit von damals (30 bis 50 km/h) hätte sie deshalb anpassen müssen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: München, Oktober, Regel, Kraft, Oktoberfest
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab
Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2009 08:32 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann dass ein Ortsfremder wissen, dass gerade zu der Zeit Oktoberfest ist? Hier war es nur Sachschaden, aber sollte dann eine Person schwer verletzt werden, bekommt man dann auch eine Mitschuld und muss deshalb vielleicht ins Gefängnis?
Kommentar ansehen
15.09.2009 08:43 Uhr von Spafi
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@jsbach: Man merkt das bayernweit, weil alle Wege, die nach München führen, von Idioten in "Trachten" gesäumt sind, die sich peinlich aufführen und sich entweder mit Billigbier oder mit Schnapps betrinken. Und in München selbst wird man es definitiv noch stärker merken
Kommentar ansehen
15.09.2009 09:05 Uhr von sirdonot
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
bayern is kein deutschland.
klar das hier andere regelen gelten!

irre, einfach irre ... keine macht den besoffenen beamten/poltikern!
Kommentar ansehen
15.09.2009 09:06 Uhr von dr.b
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die Urteilbegründung mag "sepzifisch" sein...aber. Das gleiche gilt auch für kleine Kinder die einem vors Auto laufen. Man muß als Autofahrer/Motoradfahrer schon auch seine Umgebung beobachten und der Situation angemessen fahren und nicht nach dem Motto ich hab grün ich geb Gas leben.
Gerade in der Stadt passieren auch mal zwei Dutzend Fußgänger irgendwo die Straße...da kann man nicht einfach blind nur nach Verkehrszeichen fahren. Es gilt immer §1 der StVo
Kommentar ansehen
15.09.2009 09:06 Uhr von je4n
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
naja: bayern, wen wunderts. watt meinten die doch noch 2 mas bier kein problem beim fahren?
Kommentar ansehen
15.09.2009 09:22 Uhr von Kirifee
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@dr.b: Das gelten alle die mal Betrunken waren wieder als Kinder, also weg mit dem Führerschein, dem Wahlrecht, der erlaubnis Alkohol zu trinken und zu Rauchen.

Also etnweder man ist Erwachsen oder ein Kind.

Leute die Saufen und msit bauen tuen dieses aus meiner Sicht immer Fahrlässig da jeder weiß das Alkohol nix gutes ist...
Kommentar ansehen
15.09.2009 09:43 Uhr von Silber_Fuchs
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Was soll das? @Spafi: Idioten in Tracht kannste glei mal stecken lassen! Wenn hier einer ein Idiot ist, dann bist du das!

@je4n: Und zu dir. Du Berliner glaubst wohl das mit den 2 "mas" ( Richtig: Maß ) ist purer Ernst oder?!? DU bist vielleicht lustig....

Ich weiß nicht was die Hetze hier soll....

@Autor, ein Ortsfremder muss bloß seine Büchsenaugen aufmachen, die Wies´n ist nich umsonst eines der größten Volksfeste der Welt und man sieht das auf jeden Fall!

In der Innenstadt sollte man sowieso immer mehr Acht geben und nicht auf sein Recht bestehen...
Kommentar ansehen
15.09.2009 09:48 Uhr von Schischkebap69
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Gott mit dir du Land der BAyern: So, an alle die meinen hier Bayern und die Leute dort schlecht machen zu müssen:

Ihr seid doch nur neidisch weil ich nach zwei Mass nicht mehr fahren könnt bleibt doch ihr in euren zurückgeblieben anderen Bundesländern!

Grüße aus Bayern
Kommentar ansehen
15.09.2009 10:00 Uhr von dr.b
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Kirifee: bezogen auf meinen Beitrag kann man deinen nur zu interpretieren, daß es dann die gerechte Strafe ist nicht vorsichtig zu fahren und draufzuhalten???
Es geht darum, daß man Unfälle zu vermeiden hat und nciht blind sein Recht durchzusetzen. Wer das nicht verstanden hat, sollte seinen Führerschein als Klopapier verwenden.
Kommentar ansehen
15.09.2009 10:05 Uhr von Kirifee
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@dr.b: Ich denke nicht das da irgend jemand einfach weiter rast wenn er sieht da rennt einer drüber. Aber wenn man auf eine Ampel zufährt hat man aufmerksam zusein aber NICHT vom Gas zugehn, das behindert den Verkehrsfluss und das sagt einem jeder Fahrlehrer. Wenn dann ein Betrunkener einen plötzlich direkt vors Auto läuft hat man ja wohl keine Schuld!

Und da der Typ gesoffen hat ist er aus meiner Sicht selber Schuld wenn er dann son mist macht! Soll er nicht Saufen fertig.
Kommentar ansehen
15.09.2009 10:13 Uhr von Silber_Fuchs
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Uff uff uff @Kirifee

Also das heißt dann wohl, du würdest lieber einen Menschen anfahren, überfahren um den Verkehrsfluss nicht zu beeinträchtigen?!?! Sag mal, wo lebst du!?!?

Klar hat man Vorfahrt wenn grün ist, aber das ist doch noch keine Rechtfertigung den Fuß nicht vom Gas zu nehmen...(In einer Volksfestsituation)

Und wenn du ein Alkoholgegner bist, ist das ok! Aber viele machen son Mist auch nüchtern Madame!
Kommentar ansehen
15.09.2009 10:18 Uhr von Kirifee
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Silber_Fuchs: Das hab ich nie gesagt!

Nur das man nicht jedes mal noch Reagieren kann wenn man da lang fährt und der Springt dir vors Auto! Ich kann ja nicht auf einer Bundesstrasse Schrittempo Fahren!

Ich weiß ja nicht wo du lebst, aber so geht das eben auch nicht.

In andern Ländern klappt das ja recht gut mit dem Blind über die Strasse rennen. Aber eben nicht in Deutschland und ich bin schon eine sehr Vorsichtige Fahrerin.
Kommentar ansehen
15.09.2009 10:37 Uhr von Silber_Fuchs
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Kirifee: Natürlich kannst du da NICHT reagieren, WENN du schnell fährst!!!
Wieso kannst du das nicht?!? Bisserl weniger Gas geben dann geht das!

Außerdem rennt da nicht nur 1 Betrunkener rum, sondern mehrere Hunderte Betrunkene und nicht Betrunkene! Vielleicht solltest du die Schwanthaler Str. zu der Zeit einfach live kennen, wie ich!

Ja ich merks schon, nicht vom Gas gehen, auf eigenes Recht bestehen und durch :D Sehr vorsichtig!
Kommentar ansehen
15.09.2009 10:41 Uhr von maretz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@kirifee: Stimmt, Betrunkene gelten als Kinder. Denen wird nunmal automatisch die Fahrerlaubnis entzogen - solange man unter Alkohol über 0,5 promill steht darf man nämlich nicht fahren.
Ob du im Vollsuff zur Wahl gehen kannst und deinen Stimmzettel bekommst weiss ich nicht.

Und generell muss man nunmal als Fahrzeugführer IMMER damit rechnen das andere sich falsch verhalten und der Situation angepasst fahren. Das kann sogar für nen Motorrad (und ich fahr selbst ne 1000er Thunderace - nich das du glaubst ich hätte was gegen Moppedfahrer!) bedeuten das man den Bock mal schiebt (z.B. wenn aufgrund einer Veranstaltung in der Nähe einfach zuviele Menschen auf der Straße laufen) bzw. im Standgas fährt. Und normalerweise verhalten sich betrunkene Leute durchaus auffällig - so das man da eine gewisse Mitschuld sehen kann. Dazu kommt: Wenn ich mit meinem Bock bei 50 auf ne Ampel zufahre dann schafft es nen Fußgänger normal nicht einfach so vors Mopped zu springen. Er wird eben normal auf die Straße gehen (da man mit dem Mopped in der Mitte der Straße fährt sind dafür schonmal 2-3 Schritte für nen besoffenen nötig). In dieser Zeit kann ich ausweichen, Bremsen,... Die alternative ist das ich den erschrecken möchte weil wieder nen Depp nicht gucken konnte und ich etwas dichter dran vorbeifahren möchte. Das ist auch durchaus möglich - nur wenn dann was passiert trage ich eben ne Mitschuld... (und ganz ehrlich - bei 30 km/h tippe ich meine Bremse nur an und stehe -> daher ist diese Geschwindigkeit für nen Mopped eher unrealistisch, da passiert nicht wirklich was)
Kommentar ansehen
15.09.2009 10:44 Uhr von PakToh
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
"Es gilt immer §1 der StVo" Ist der größte Betrug aller Zeiten! - Damit wimmeln sich nur die Verischerungen die Schäden ab!

Klar muss der Autofahrer seine Umgebung beobachten und klar muss man bei Schulwegen extrem aufpassen, aber der besoffene Arsch soll für den Schaden aufkommen, hat ihm keiner gesagt, dass er saufen soll! - Ich finde das eine Bodenlose Frechheit, die Frau hat zu 100% Recht und bekommt so einen Schwachsinn vom Gericht noch präsentiert... - Recht und Gerechtigkeit sind eben weit auseinander...
Kommentar ansehen
15.09.2009 11:11 Uhr von aCute
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
so lächerlich: ist hier das verhalten mancher, die absolut keinen plan haben, aber mitlabern müssen... angefangen beim author:
"Wie kann dass ein Ortsfremder wissen, dass gerade zu der Zeit Oktoberfest ist" jetzt mal ohne scheiss, wenn du auf einen blick 1000 leute in tracht siehst und davon die hälfte rotz besoffen ist, es september oder oktober ist und du in münchen stehst, überall laute musik, fahrgeschäfte, achterbahnen und bierzelte siehst, dann sollte man schon meinen können, dass gerade oktoberfest-zeit ist. dann an alle die hier von "ach du meine güte, das ist ja bayern, da kann man ja eh alles machen" labern, ich kann nicht nachvollziehen wie dumm manche sind, alleine schon deshalb weil ich a) keinen verletzen möchte (kfz ist immer stärker) und b) ich mich selbst nicht verletzen möchte, fahre ich langsam. außerdem kann ich mir es kaum vorstellen das die gute dame auf der schwanthaler str. 50 km/h ohne drängeln oder ähnlichem fahren konnte, denn die straße ist eigentlich immer voller autos und gerade zur wies´n zeit ists eigentlich unmöglich, 50 km/h zu fahren. selbst schuld... achja, und eins noch, manche sollten sich gedanken drüber machen, dass da ein mensch angefahren wurde...
Kommentar ansehen
15.09.2009 11:42 Uhr von PakToh
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@aCute: "dass da ein Mensch angefahren wurde... " - Ist er doch selber Schuld, soll er weniger Saufen dann läuft er auch nicht vor die Autos...

Oder willst du jetzt anfangen alles mit Alkohol zu entschuldigen?

Was darf man deiner Meinung nach alles, wenn man getrunken hat?
Einfach über die Straße Rennen?
Leute anpöbeln?
Schlägereien anfangen?
Die eigene Familie (Frau/Kinder) schlagen?
Einen Unfall verursachen bei dem Menschen sterben, weil ein Autofahrer mir ausweichen musste?
Wie siehts mit Diebstahl oder Raub aus?
Wie wäre es mit Totschlag, wenn bei einer Prügelei unter Besoffene einer stirbt, ist das auch in Ordnung - die wussten ja nicht was sie tun, waren doch betrunken...
Oder wie siehst du es mit Vergewaltigung? - dürfen Besoffene andere Menschen vergewaltigen? - Man muss doch Nachsicht haben, das ist eben ein Volksfest und sie waren betrunken...

Sorry - wer saufen kann weiß auch noch was er tut! - Egal obs um Kleinigkeiten geht oder um schwere Straftaten! - Wer nicht weiß wann er aufhören muss muss eben die Konsequenzen tragen! - Ich bin froh dass nur der Idiot angefahren wurde, anstatt das vollkommen unbeteiligte zu Schaden kamen...
Kommentar ansehen
15.09.2009 11:52 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aCute: Du hast ja nicht so ganz Unrecht, mit dem, was Du schreibst. Allerdings wird ihre Geschwindigkeit mit 30-50 KM/H angegeben, nicht mit "nur" 50 KM/H. Und ihr wurde ja auch "nur" eine Teilschuld zugesprochen, was ja auch bedeutet, so ganz unschuldig war der Betrunkene nun auch wieder nicht.
Es ist auch erstmal nur die niedrigste Gerichtsinstanz, die hier entschieden hat und ich vermute, würde der Prozess nicht vor einem bayrischen Gericht stattfinden, das Urteil sähe etwas anders aus. Ferner denke ich, das Urteil soll auch etwas touristenfreundlich darstehen. Denn ohne Touristen wäre auch das Oktoberfest nur ein großes Stadtfest. Das man sich die Touristen nicht vergraulen möchte erscheint mir verständlich.
Kommentar ansehen
15.09.2009 11:57 Uhr von rolf.w
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@PakToh: "Oder willst du jetzt anfangen alles mit Alkohol zu entschuldigen?"

Im starken Rausch begangene Taten werden allgemein tatsächlich anders gewertet, als die bei klarem Verstand begangenen. Wichtig dabei ist nur, dass man tatsächlich nicht mehr Herr seines Verstandes ist, 2 Gläser Sekt oder 3 Flaschen Bier reichen dazu noch nicht aus. Und es geht auch nur bei Strafprozessen, nicht bei Zivilprozessen.
Kommentar ansehen
15.09.2009 12:13 Uhr von PakToh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@rolf.w: Ja ich weiss, wobei ich das auch wieder ein unding finde! - Weil damit bekommt man nen "Freibrief" tun und lassen zu können was man will - Denn wenn ein Mord begangen werden soll, muss man nur genug Alkohol vorher trinken und hat automatisch mildernde Umstände, Sorry - für mich persönlich hat das nichts mit Recht zu tun sondern nur mit dem Alkoholkonsum von den Idioten, die solche Gesetze machen!

Ich habe nichts gegen Alkohol, nur etwas gegen die Leute, die nicht damit umgehen können!

Gegen Raucher wird gewettert, aber was Saufnasen alles anstellen wenn sie besoffen sind, das interessiert niemanden... - Es gibt sicherlich Fälle und Dinge, gerade im Kleineren, bei denen man sagen kann "Ok, hat zu tief ins Glas geguckt, lassen wir Milde walten." - aber dann sollten die Leute trotzdem eine Strafe kriegen, nur dann eben gemeinnützige Arbeit statt Geldbussen oder dergleichen.

Beispiel: Ein besoffener begrabscht eine Frau. - Normalerweise sexuelle Belästigung. - Meinetwegen sagt man "war im Suff, lassen wirs mal gut sein" - aber dann müssten zwei Dinge passieren: 1. er sollte gemeinnützige Arbeit leisten müssen und 2. Er sollte eine Verwarnung kriegen, dass wenn er nochmal in dem Zusammenhang auffällt (sexuelle Belästigung bei Trunkenheit) dann umso härter bestraft wird, das erste mal als Verwarnung, wenn er dann nicht besser aufpasst und wieder zu tief ins Glas guckt, sorry, dann soll er blechen.

Aber dieser Schmusekurs, nur weil einer gesoffen hat, der ist mir definitiv nicht einleuchtend! - Wenn Medikamente genommen werden müssen die ähnliche Wirkungen haben - ok, dann ist man vermindert schuldfähig, weil man diese Medikamente nehmen MUSS - ich habe aber noch nie einen gesehen der zum Saufen gezwungen wurde und wenn wäre dies eine Straftat an ihm...
Kommentar ansehen
15.09.2009 13:15 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lol das ist lächerlich, wenn der Besoffene zu Blöd ist um am Straßenverkehr teilzunehmen dann soll er gefälligst im Graben pennen.

Keid Mitleid mit Alkis.
Kommentar ansehen
15.09.2009 13:15 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?