14.09.09 11:13 Uhr
 511
 

Upgrade von Vista auf Windows 7 kann bis zu 20 Stunden dauern

Aus einem Blogeintrag des Windows-Entwicklerteams wurde jetzt bekannt, dass es sehr lange dauert, bis man Vista auf Windows 7 aktualisieren kann.

Wer von Windows Vista auf Windows 7 upgradet, und sämtliche Daten und Anwendungen übertragen will, kann in einigen Fällen mit bis zu 20 Stunden rechnen.

Hingegen beträgt die Zeit für eine Neuinstallation nur 27 bis 46 Minuten..


WebReporter: thommyfreak
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Windows, 7, Stunde, Windows 7, Vista, Upgrade
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empfehlung: Windows 7 sollte bald ausgemustert werden
Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Microsoft veröffentlicht Windows 7 SP1 Convenience Rollup

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2009 11:11 Uhr von thommyfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow, da müssen manche vielleicht lange sitzen. Ist aber ja wohl dann eher ein Ausnahmefall. Die meisten machen eh eine Neuinstallation.
Kommentar ansehen
14.09.2009 12:01 Uhr von rolf.w
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nun: Solange man nicht weiß, welche Hardware, wie viel noch freier Plattenplatz, etc. da zu Grunde liegen, solange kann man auch sagen, die Reise von Köln nach München dauert 2 Wochen.
Kommentar ansehen
14.09.2009 12:05 Uhr von Raptor667
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
vorallem ist für viele Firmen ein Upgrade durchaus sinnvoller als eine Neuinstallation. Dann machen die Admins eine Wochendschicht, upgraden alle pc´s per upgrade server per waik und gut ist :-)
Kommentar ansehen
14.09.2009 13:22 Uhr von Raizm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Egal wo man arbeitet als Entwickler muss man immer vom schlimmsten ausgehen...
D.h. sehr lahmer Rechner,riesige Festplatte vollgestopft und stark fragmentiert,kleiner RAM und überforderter CPU etc...

Gerade im Amiland sind die doch so bekloppt und würden MS verklagen,weil sie einmal gehört haben,dass das in 3min gehen soll und wehe es sind 25min...
Kommentar ansehen
14.09.2009 23:43 Uhr von brainbug1983
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, das ganze wird aber auch nur so extrem wenn der Benutzer mehrere hundert GB Daten auf dem Windows-Laufwerk hat, und der Rechner zudem noch in die untere Leistungsklasse eingestuft wird. Jeder der n bisschen Ahnung davon hat macht ne saubere neuinstallation und legt seine Eigenen Dateien erst gar nicht auf dem Windows-Laufwerk ab ;)
Zudem schafft man in 20 Stunden ne Menge an Programmen zu installieren, und man kann sicher sein das sie auch alle laufen, was nach nem Upgrade nie so wirklich sicher ist.
@Raptor selbst in ner Firma würd ich mir n Upgrade gut überlegen. Da wirds auch keine 20 Stunden dauern, da die Benutzer dort wohl kaum mehrere 100 GB an Daten auf dem Windows-Laufwerk liegen haben, die Arbeitsdaten liegen in der Regel auf dem Server. Zudem wär mir das Risiko von Problemen in nerm Kommerziell genutzen Netz viel zu groß. Viele Firmen haben auch öfter mal die gleichen Rechner wodurch die sich perfekt spiegeln lassen, solange die Hardware die gleiche ist. Also einige Grundinstallationen und der rest wird übers Netz gespiegelt. Kann dann zwar auch ne Zeitlang dauern, je nach Rechneranzahl, aber man hat nen sauber installiertes System.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empfehlung: Windows 7 sollte bald ausgemustert werden
Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Microsoft veröffentlicht Windows 7 SP1 Convenience Rollup


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?