14.09.09 10:42 Uhr
 1.008
 

U-Bahn-Schläger nach elf Jahren abgeschoben

Elf Jahre nachdem Inan D. (heute 33) den verstorbenen Sascha K. (†26) zu Tode prügelte, wurde er in die Türkei abgeschoben. Inan D. wurde zu sechs Jahren Haft verurteilt. Wenn ein Ausländer mindestens zweieinhalb Jahre Haft bekommt, kann er abgeschoben werden, dies geschah jetzt nach einem Rechtsstreit.

Der Boxtrainer von Inan D. zeigte sich entsetzt über das Urteil, da er einen festen Job hatte und sich sozial engagierte. Die Eltern des Opfers zeigten sich hingegen erleichtert, da sie immer Angst hatten den Täter in der Stadt zu treffen.

Inan D. prügelte damals auf sein Opfer ein, da dieser aus Versehen, mit dem Hinterrad seines Fahrrads, seine Jacke streifte. Noch in der Bahn schlug er auf Sascha K. ein und folgte ihm und seiner Freundin auf den Bahnsteig, wo Sascha K. zwischen zwei Waggons geriet und mitgerissen wurde.


WebReporter: yanhad
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Bahn, U-Bahn, Schläger, U-Bahn-Schläger
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2009 10:38 Uhr von yanhad
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht noch einiges das ich aus Platzgründen nicht mehr unterbringen konnte. Meine Meinung zu der Tat : grausam! Die Abschiebung halte ich für die richtige Entscheidung, allerdings hätte diese viel früher entschieden werden müssen.
Kommentar ansehen
14.09.2009 10:51 Uhr von Thommyfreak
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Endlich mal ein Zeichen! Hoffentlich folgen jetzt mal mehr!
Kommentar ansehen
14.09.2009 10:53 Uhr von Skepsis
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
drecksack: sozial engagieren, jaja, festen Job, jaja.

Der Mistbeutel hätte schon viel länger weggehört.
Wenn der wiederkommt, gleich wieder zurückschicken!

Ich sags gern nochmal: ich bin weder ein stolzer Deutscher, noch ein Fascho, noch ein Nazi, noch rechts (IM GEGENTEIL!)
Aber mir platzt der Kragen bei Gewalt und wenn sich einer nicht an die einfachen Regeln halten will! Wegen mir könnten mir kriminelle Deutsche gleich mitabschieben, aber die will ja keiner!
Kommentar ansehen
14.09.2009 10:54 Uhr von Canay77
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2009 11:02 Uhr von Gezeichneter
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Canay77: Nein.
Kommentar ansehen
14.09.2009 11:09 Uhr von JZA
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Rechtsstaat ??? Armes Deutschland: Aus meiner Sicht ist es schon ein Skandal, dass man in Deutschland jemanden "zu tode prügeln" kann und nach ein paar Jahren schon wieder raus kommt
(siehe aktuelles Beispiel) !!!
Schon um den Täter zu schützen, sollte man Ihn besser nicht mehr frei lassen.

"Soziales Engagement“ interpretiert doch jeder unterschiedlich.
Kommentar ansehen
14.09.2009 12:05 Uhr von DoubleEM81
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Jut so wech damit!
Kommentar ansehen
14.09.2009 12:11 Uhr von anderschd
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Da tönt der deutsche Mob. Richtig so und weg usw..........
Und ich schließ mich an. So ein Mensch hat hier alle Rechte verloren und gehörte schon vor Jahren weg.
Kommentar ansehen
14.09.2009 12:14 Uhr von Canay77
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Gezeichneter: Nein zu was? Nein es stimmt nich dass er sich rehabilitiert hat? Kennst du den Burschen?
Kommentar ansehen
14.09.2009 12:26 Uhr von Nightfire79
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Tja, Soviel zum rechtsstaatlichen Grundsatz das jeder Mensch für seine Tat nur einmal Bestraft werden darf und alle vor dem Gesetz gleich sind...
Kommentar ansehen
14.09.2009 12:47 Uhr von Hoschman
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
welcher vogel verteilt hier den minusse für das was jeder denkt?

ist doch richtig so, das der wieder in seine heimat zurück mußte.


wer meint hier einen auf dicken machen zu müssen und menschen zu ermorden, wegen nem streifer an der jacke, der gehört nicht nur abgeschoben sondern auch noch viele jahre in der türkei in den knast.

weg mit solchen deppen, deutschland hat viel zu lange einfach zugesehen.

oh shit... war das jetzt wieder rechtes gelaber, weil man keine kriminellen ausländer hier möchte?

in meinen augen nicht.. ich find ausländer klasse.. aber nur die, die sich auch zu benehmen wissen.
Kommentar ansehen
14.09.2009 13:10 Uhr von xerxes100
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Totschläger: Es wird doch niemand ernsthaft glauben, das dieser Schläger in der Türkei bleibt. Wer als Ausländer an die deutschen Fleischtöpfe gewöhnt ist, kommt immer wieder. Da nützt die Abschiebung herzlich wenig.
Kommentar ansehen
14.09.2009 14:24 Uhr von tommyausol
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Zwei Skandale auf einmal: 1. Die geringe Strafe, sechs Jahre Haft für ein Menschenleben, die Münchener Oktoberfestvergewaltiger bekommen 8 Jahre, und das Opfer lebt noch und hat wohl keine schwerwiegenden Probleme, die Justiz fällt Urteile nach Lust und Belieben.
2. Und der Täter kann seine Abschiebung auch noch fünf Jahre hinauszögern, was ist das für ein Rechtssystem. Man erinnere sich auch um das Theater um den Kalifenvon Köln.
Kommentar ansehen
14.09.2009 14:49 Uhr von -darkwing-
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Elf Jahre: Ein absolutes Armutszeugnis. Langsamer gings wohl nicht.

Das ist ein Schlag ins Gesicht für die Hinterbliebenden des Opfers.
Kommentar ansehen
14.09.2009 15:43 Uhr von hofn4rr
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
auf keinen fall: würde ich solche leute hier ins gefängnis stecken.

je tag:
>>Am stärksten schlagen die Kosten für einen Gefängnisplatz in Hamburg mit 105,53 Euro zu Buche.<<
http://berlin.gimy.de/...

macht in einem jahr 38500 euro, je häftling.

LÖSUNG:
man mietet sich für lau gefängnisse in der türkei oder sonstwo, für ein bruchteil der kosten wie z. b. in hamburg.

zumindest scheint die idee nicht neu, und in den usa ein regelrechter renner zu werden, gefängnisse zu privatisieren, lol.
http://www.taz.de/...

denn wenn es so weiter geht, sind wir langsam aber sicher pleite.
http://www.br-online.de/...

73 millionen für 550 gefängnisplätze.

dafür müssen die knackis lange einsitzen, bis sich dass mal amortisiert hat =>
Kommentar ansehen
14.09.2009 18:37 Uhr von fannyyy
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
´spricht kaum Türkisch. Seine Heimat ist Köln´: Warum wrid der abgeschoben?????
Kommentar ansehen
14.09.2009 18:51 Uhr von hofn4rr
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
spricht kaum deutsch. seine heimat ist wo: anders.

müsste es eigentlich richtig heissen.

warum er abgeschoben wird?
weil es auch noch gestze gibt, die zum wohle der gemeinschaft praktiziert werden können.

denn eines ist gewiss, dort wohin er abgeschoben wird, dieser kunde, kann er sich sicherlich nicht das selbe leisten wie hier, wenn er nicht lebensmüde ist.
Kommentar ansehen
14.09.2009 21:41 Uhr von SN-Reporter
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn es nach dem Mob hier ginge, So würde der Arme gelüncht werden.

Zitat " Aus meiner Sicht ist es schon ein Skandal, dass man in Deutschland jemanden "zu tode prügeln" kann und nach ein paar Jahren schon wieder raus kommt "


... Ein Skandal, das er überhaupt in den Knast gekommen ist.
A) Es war Notwehr.
B) Ein Unfall.
Andersherum wäre der Täter nach 2 Stunden wieder auf dem freiem Fuß.
Kommentar ansehen
14.09.2009 21:52 Uhr von SN-Reporter
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
hofn4rr: Zitat " LÖSUNG:
man mietet sich für lau gefängnisse in der türkei oder sonstwo, für ein bruchteil der kosten wie z. b. in hamburg."


Noch so ein geistesblitz von dir, und ich grieg mich nimma ein vor lauter lachen .. You made my day .. ^^
Kommentar ansehen
15.09.2009 13:12 Uhr von joehawkins1
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
wird auch Zeit: Endlich mal einer weg,aber auch erst wieder nach Rechtsstreit.
Kommentar ansehen
26.09.2009 10:45 Uhr von fannyyy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hoffentlich kommt Türkei bald in EU: damit dieses Grausame Abschieben endlich nicht mehr passiert.
Kommentar ansehen
23.11.2009 21:33 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an die abschiebefürworter: in türkei macht er als: türaufseher, schwerverbrecher sowie als menschenschmuggler usw. entsprechend karriere.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?