14.09.09 09:00 Uhr
 370
 

30.000 neue Arbeitsplätze durch Off-Shore-Windparks

Laut Angaben von Minister Tiefensee (SPD) sind 40 neue Off-Shore-Windparks geplant, die 30.000 neue Arbeitsplätze in Norddeutschland schaffen sollen.

2.500 Windräder sind bereits genehmigt, die in der Nord- und Ostsee ihren Platz finden werden.

Die Regierung verspricht sich von den neuen Anlagen eine Produktion von 12.000 Megawatt Windenergie.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Arbeitsplatz, Windpark
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer - Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich
Einigung im Tarifstreit bei VW

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2009 09:10 Uhr von noneworld
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Kann mich dem nur anschliessen: mein Mann fährt ja europaweit die Bauteile in die Windparks...einer der wenigen sichersten Jobs derzeit hier.

Und die, die für den Aufbau dann zuständig sind haben einen wirklich tollen Arbeitsplatz! Zumindest hat sich bei Denen, die wir kennen, noch keiner beschwehrt.

Saubere Sache !
Kommentar ansehen
14.09.2009 09:22 Uhr von Valmont1982
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wohne in Norddeutschland und suche so einen Job. Wo kann ich mich bewerben ???
Kommentar ansehen
14.09.2009 15:10 Uhr von Ultrasick
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
30 000 NEUE arbeitsplätze halte ich für völlig überzogen
Kommentar ansehen
14.09.2009 21:07 Uhr von Ultrasick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@huersch: tolle links, was soll ich damit? bevor du mir weiterhin so nutzlose links gibst und mir ein minus für meine einschätzung der glaubwürdigkeit von "30 000 neuen arbeitsplätzen" gibst, solltest du dich vielleicht selbst informieren, ob solche versprechen realitätsnah sind.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?