14.09.09 08:38 Uhr
 11.725
 

Hape Kerkeling hat Ärger mit den Republikanern

Hape Kerkeling versucht über seinen Anwalt einen Wahlwerbespot der Republikaner verbieten zu lassen. In dem Werbespot für die Bundestagswahl am 27. September wird seine Kunstfigur Horst Schlämmer erwähnt und Zitate von ihm frei verwendet.

So sagte Uschi Winkelsett im Spot: "Nein, mein Name ist nicht Schlämmer. Und ich kandidiere auch nicht für eine Spaßpartei. Politik ist nicht lustig. Aber seine 18 Prozent würden auch uns gut stehen."

Die Republikaner wurden bereits am Freitag abgemahnt. Weitere Schritte folgen.


WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ärger, Republikaner, Republik, Hape Kerkeling
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2009 08:31 Uhr von Klopfholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch. Wären die REP's an der Macht hätte Hape wohl nichts mehr zu lachen. Beim Stimmenfang ist das offensichtlich zweitrangig. Scheiß Doppelmoral.
Kommentar ansehen
14.09.2009 09:00 Uhr von Zilk
 
+48 | -12
 
ANZEIGEN
Die Jungs haben ja ein Wahlkampfprogramm der Extraklasse, bin schwer beeindruckt :P

- Politik ist nicht lustig
- bitte, bitte bitte gebt uns 18%
- Schlechter als die anderen sind wir auch nicht.

Hahaha..
Alternativ wählen ist ja sicherlich ne gute Sache, aber ich find bei den Jungs nie was konstruktives, immer nur dagegen :P

Hape, mach sie fertig ;) Dein Film war zwar nicht so der Hit, aber die Reps sind noch um einiges schlechter
Kommentar ansehen
14.09.2009 09:01 Uhr von Raptor667
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
Urherberrechtsverletzung? Hape Kerkling ist doch ein Künstler dem man mit dieser Aktion das Urheberrecht verletzt hat oder irre ich mich da?
Wenn ja...in den Bau mit den REP´s, oder abmahnen bis denen Schwarz vor Augen wird.
Gleiches Recht für alle :-)
Kommentar ansehen
14.09.2009 09:03 Uhr von Major_Sepp
 
+10 | -16
 
ANZEIGEN
Naja: Die Idee damit Wahlkampf zu betreiben, ist genauso hohl wie der Film an sich.

Egal: Der Film ist selten mies (bin nach 40 Minuten aus dem Kino raus), und die REPs werden es auch dieses Mal nicht aus dem Posten "sonstige Parteien" heraus schaffen. ^^

Eigentlich nichts passiert, vor allem weil sich die Partei nicht direkt in Verbindung mit Kerkeling bringt...
Kommentar ansehen
14.09.2009 09:34 Uhr von Ugly Duck
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Kein schlechter Schachzug die REP haben damit erreicht, das sich sicherlich mehrere Menschen auf Grund des Ärgers mit Herrn Kerkeling, diesen Wahlwerbespot auf YouTube ansehen.
Kommentar ansehen
14.09.2009 09:36 Uhr von ThomasHambrecht
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Harpe wehrt sich zu recht alleine die Tatsache, dass man in irgendeine weise in Zusammenhang mit den REPs gebracht wird, ist Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung.
Egal ob das eine Kunstfigur wie Schlämmer ist oder ob man andere Kunstfiguren wie "Derrick" oder sonstwen benutzt, es setzt das Einverständnis gewisser personen vorraus.

Zeigt aber nur wie einfallslos die REPs sind. Warum zeigen sie nicht stattdessen die kahlen Köpfe ihrer Parteianhänger die besoffen mit der Bierflasche in der Hand gewisse Parolen blöken?
Kommentar ansehen
14.09.2009 09:41 Uhr von Holst3n
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@Andreas.K: "das nächste mal bekommt ihr ne abmahnung wenn ihr das gegenteil behauptet,das ich als kunstfigur sage-mein anwalt steht parat:-)"

Sorry, aber das ist selten daemlich.

Auch wenn´s sich um ne Kunstfigur handelt, wurden die Rechte von Hr. Kerkeling verletzt. Da ihn schliesslich die REP´s nicht gefragt haben ob sie die Kunstfigur "Horst Schlämmer" fuer Parteiwerbung missbrauchen duerfen.

Sie koennen ja mal versuchen mit "Biene Maja" zu werben, dauert sicher nicht lange bis sie ebenfalls post vom Anwalt erhalten.
Kommentar ansehen
14.09.2009 09:43 Uhr von FredII
 
+13 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2009 09:56 Uhr von ThomasHambrecht
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
@ FredI wenn Harpe nichts gegen die Werbung der REPs unternimmt, legen das die Leute so aus als würde er mit den REPs symphatisieren.
Die meisten Leute wissen nämlich, dass man hierzu das Einverständnis des Urhebers braucht. Und die Leute glauben dann Harpe wäre rechts.
Wenn Dieter Bohlen für Buttermilch wirbt, so muss er auch mit diesem Image die nächsten Jahre leben - dafür wurde er aber auch gefragt und entsprechend bezahlt.
Kommentar ansehen
14.09.2009 10:03 Uhr von FredII
 
+8 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2009 10:17 Uhr von ThomasHambrecht
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@FredII das ist keine Meinungsfreiheit, sondern WERBUNG. Diese wird ausserdem mit Mitteln des deutschen Staates bezahlt (Abhängig von der Höhe der erhaltenen Stimmen) - sprich wir zahlen die Werbung.
Du musst unterscheiden zwischen der Meinungsfreiheit von Privatleuten - und Parteienwerbung.
Das Gericht wird wahrscheinlich entscheiden, dass die REPs die Kunstfigur Schlämmer dazu benutzen sich einen Vorteil, sogar finanziell zu erschaffen. Damit endet die Meinungsfreiheit.
Kommentar ansehen
14.09.2009 10:35 Uhr von rolf.w
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Also: Ich habe mir mal unter
http://www.youtube.com/... den Spot angesehen und finde nicht, dass da irgendwelche Urheberrechte angegriffen werden. Horst Schlämmer wird zwar genannt, aber das ist auch alles.z Seine "Person" wird weder gezeigt noch nachgeäfft. Er wird nur einmal, frei nach Horst Schlämmer, mit dem Satz "Schlechter, als die anderen, sind wir auch nicht" zitiert. Und dass es auf diesen Satz ein Copyright gibt, wage ich zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
14.09.2009 10:48 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@rolf.w ich hab mir den Spot auch gerade angeschaut. Du musst aber zugeben, dass der Spot ganz eindeutig auf den Herrn Schlämmer zielt. Wenn also jemand den Schlämmer nicht kennt, sind exakt 10 Sekunden des Spots völlkommen sinnfrei, da man diesen Teil der REP-Werbung nur kapieren kann, wenn man den Schlämmer auch kennt.
Also wird doch der Bekanntheitsgrad ausgenutzt.

Heutzutage ist es ja sogar so, dass du dein eigenes Passfoto vom Fotografen nicht ins Internet stellen darfst, weil der Fotograf die Rechte an deinem eigenen Bild hat. Finde ich zwar nicht gut - ist aber dummerweise so.
Wer sich mal mit den Rechten alleine bei Fotos beschäftigt hat, merkt bald, wie das Urheberrecht in Deutschland tickt.
Kommentar ansehen
14.09.2009 10:48 Uhr von W.Marvel
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Fredll: kann es sein dass Du gerade versuchst eine Position, die Du sonst den Piraten unterstellst zu verteidigen?

Tatsächlich kann ich nicht beurteilen in wie fern das Urheberrecht verletzt wurde, allerdings sehe ich es ähnlich wie ThomasHambrecht. Würde Kerkeling nichts unternehmen, könnte ihm das als Sympathie für die Republikaner ausgelegt werden. Schließlich hatte er sich auch gegen die CDU-Bürgermeisterin von Grevenbroich gewehrt, die ein Bild von Horst Schlemmer auf ihren Wahlkampfplakaten verwendete. Und diese Frau spielte immerhin auch in seinem Film mit.
Kommentar ansehen
14.09.2009 11:15 Uhr von marshalbravestar
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
seit: jahren spielen sich spd und cdu den ball zu und ihr glaubt wirklich ihr geht wählen !?!? lächerlich......
Kommentar ansehen
14.09.2009 11:32 Uhr von rolf.w
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Das mit den Fotos weiß ich auch und bin da durchaus geneigt, dem Fotografen ein gewisses Recht am Bild zuzugestehen. Vorausgesetzt, es handelt sich nicht nur um ein billiges Polaroid, sondern um echte Profiarbeit.

Um auf den Spot zurück zu kommen, ich finde, da wird sich nur indirekt auf HS bezogen. Aussagen wie "Wir sind keine Spaßpartei, hätten aber dennoch gerne 18%" oder "frei nach HS, wir sind auch nicht schlechter als die anderen" berühren, so wie ich das sehe, nicht die Persönlichkeitsrechte von Herrn Kerkeling. Es wird ja nicht der Eindruck erweckt, er hätte etwas mit der Partei zu tun. Im Gegenteil, eigentlich distanziert man sich eher von seiner Kunstfigur Horst Schlämmer und zwar mit dem Satz "Wir sind keine Spaßpartei".
Ich sehe zumindest in dem Spot keine Werbung mit oder über ihn, auch wenn der Name HS dort fällt.
Was ich meine ist, wenn jetz aktuell jemand öffentlich sagen würde "Die Deutschen schießen ebend schneller als Lucky Luke" (Afghanistan, Tanker, Tote) dann würde man dem wohl vehement widersprechen Ob aber der Verlag oder die Urheber da gerichtlich gegen vorgehen könnten, wage ich zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
14.09.2009 12:46 Uhr von charlyspan
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Der soll mal nicht gleich abheben: dieser HansPeter Kerkeling, denn was sollte denn Königin Juliane über seinen Spott mit ihrer Figur sagen. Diese Frau hat Großmut schon lange bewiesen und wahrscheinlich lacht sie sogar darüber. Das sollte ein Comedian wie Kerkeling
m.E. auch tun und diese Partei nicht durch weitere Presseveröffentlichungen wie dieser hier aufwerten.
Kommentar ansehen
14.09.2009 13:55 Uhr von Powermensch123
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
REP: Ich bin ein großer "Fan" der Republikaner, da ich ihre Ziele und Ansichten vollends unterstütze, allerdings scheint das auch das einzig positive zu sein.

Schlechte Leute, schlechter Wahkampf, zu unprofessionell.

Vllt. wird aus der Partei selber mal wieder was. In Baden-Württemberg jedenfall sind sie stark, ansonsten aber hoffnungslos.

Ich werde sie aber wählen.

Und der Hape..naja, schon etwas einfallslos von den REPs, wobei die SPD oder CDU erst neulich eine alte Forderung von den REPs geklaut haben...
Kommentar ansehen
14.09.2009 14:12 Uhr von FredII
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@Powermensch123: Ein Fall für die Piraten, die sinnd radikalliberal genug jede Gesinung willkommen zu heißen. Geh´ einfach mal Protestwählen. So wie es in Schweden passierte als Anhänger der rechtsextremen "sverigedemokraterna" in Scharendie dortige "Piratpartiet" wählten und mithalfen die Partei ins Europäische Parlament zu katapultierten (14% der schwedischen Piraten haben laut Süddeutsche Zeitung eine braune Gesinnung).
Kommentar ansehen
14.09.2009 14:28 Uhr von backuhra
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Autor: es geht hier draum, dass die "Reps" Nazis sind. Würde ich auch UMGEHEND klagen, wenn ich Hape wäre. Würde auch nicht wollen dass ich in Nazi Werbespots vorkomme.
Kommentar ansehen
14.09.2009 14:38 Uhr von TMS3
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Dieser: Wahlwerbespot ist eine Unverschämtheit. Natürlich ist Politik nicht lustig, aber mit den REP´s an der Macht wäre es noch unlustiger. Sich dann auch noch an Sprüchen einer Kunstfigur zu vergreifen, zeigt wie viel diese Partei wirklich drauf hat, nämlich null. Ich wünsche Hape, dass sein Anwalt den braunen mal so richtig in den A.... tritt, denn auch wenn Horst Schlämmer nur eine Kunstfigur ist, ist Hape Kerkeling immer noch der geistige Vater und hat alle Rechte an dieser Figur.
Kommentar ansehen
14.09.2009 14:39 Uhr von BlackAngel28
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Ist das echt so, das mein Foto beim Fotografen sozusagen unter dem Copyright des Erstellers liegt? Dann dürfte man ja das Foto nichtmal für Bewerberzwecke nutzen...Finde ich persönlich irgendwie "übertrieben"...

Zu der News:
Ich hatte die Werbung auf irgendeinen Sender mal gesehen und muss sagen, das die Werbung auch mit dem Satz langweilig und nicht weiter beachtenswert ist.

Andererseits war das fast schon klar, das gerade im "Wahlkampf" eine Partei diesen Film für eigene Zwecke entfremdet...Nun sei mal dahingestellt von wem...

Bin ganz froh,das ich mir diesen Film nie angeschaut habe, da Horst Schlämmer am Anfang mal lustig war,aber irgendwie wird es langsam zuviel und der Hape sollte mal wieder mit der Figur etwas kürzer tretten...
Kommentar ansehen
14.09.2009 15:14 Uhr von rolf.w
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@BlackAngel28: Da hat Thomas schon recht. Allerdings, wenn Du Dir Pass/Bewerbungsfotos machen lässt, hast Du für diesen Bereich auch das Nutzungsrecht. Du bekommst aber unter Umständen Probleme, wenn eines dieser Bilder zB auf dem Angebotsflyer der kleinen Fleischerei gedruckt ist. Das wäre dann Werbung und keine Bewerbung. Und auf den Scanner legen um mal eben Duplikate anzufertigen ist auch nicht erlaubt. Das übrigens trotz Urheberrechtsabgabe der Hersteller.
Kommentar ansehen
14.09.2009 16:55 Uhr von Powermensch123
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Fredll: Sag mal, bist du völlig bekloppt?
Kommentar ansehen
14.09.2009 17:35 Uhr von Relikter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
über fredll der iss radikal-liberal...

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?