13.09.09 10:25 Uhr
 1.790
 

Falsche Verzinsung beim Dispo-Kredit - 521 Millionen zu viel

Bei Dispo-Krediten werden niedrige Zinsen nicht an den Kunden weitergegeben. Allein in den ersten sechs Monaten diesen Jahres nahmen die Banken daher 521 Millionen Euro mehr ein.

Ein "Finanztest"-Experte kritisiert, dass die Kunden damit die Fehler der Banken ausmerzen müssen, die auf dem Finanzmarkt gemacht wurden.

Kunden sollten daher bei ihren Hausbanken bessere Konditionen fordern.


WebReporter: thommyfreak
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Million, Kredit
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2009 07:55 Uhr von thommyfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist echt schon böse. Auf das Konto gibt es keine oder minimale Zinsen, die Banken verzocken unsere Einlagen im großen Stil, wir müssen aus Steuergeldern (die ja auch von uns kommen) die Banken retten und werden wenn wir mal Geld brauchen, gnadenlos ausgenommen.
Kommentar ansehen
13.09.2009 11:07 Uhr von Lin-HaBu
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch nichts neues das wir über den Tisch gezogen werden.

Und es ist auch nicht das Geschäftsprinzip einer Bank die Kunden reich zu machen.
Kommentar ansehen
13.09.2009 11:09 Uhr von wordbux
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Falsche Verzinsung: Wundert das eigentlich noch einen Bankkunden ?
Kommentar ansehen
13.09.2009 11:31 Uhr von Thommyfreak
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
als ich mal bei der bank nachgefragt hab, ob sie Kredite nun billiger anbieten, da ja die EZB den Leitzins gesenkt hat bekam ich zu Antwort "Das Geld aus den Zinseinnahmen werde zu Kreditabsicherung benötigt, da einige ja nicht rückzahlen können. Die Bank darf ja keinen Schaden erleiden" Soviel dazu.
Kommentar ansehen
13.09.2009 11:41 Uhr von Deniz1008
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die hausbanken lassen es darauf ankommen als kunde wirst du bei banken nicht ernst genommen.
ohne die verbraucherzentralen oder anwalt bewegt sich bei den hausbanken nichts.

lol*
Kommentar ansehen
13.09.2009 11:42 Uhr von BernardoS
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Banken: Bei der Art und Weise wie Banken mit ihren Kunden umgehen wundert mich gar nichts mehr
Kommentar ansehen
13.09.2009 12:50 Uhr von wordbux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Witz: [Zitat]Kunden sollten daher bei ihren Hausbanken bessere Konditionen fordern.[Zitat Ende]

Alles klar ?
Kommentar ansehen
13.09.2009 18:28 Uhr von Silv3r_Circl3
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
mal an alle: auch wenns minuse hagelt!

Der Dispo ist eigentlich kein Kredit in dem Sinne. Er soll nur zur kurzen Überbrückung einer Aktion /eines Kaufes gedacht sein.

Aber alle stellen es so hin, dass es Abzocke ist - niemand wird gewzungen sein EIGENES Konto ins Soll zu bringen!

Daher ist es eher ein Freundschaftsdienst der Bank, Kunden kurzfristig über die Runden kommen zu lassen. Für länger als 2 Wochen sollte der Dispo nicht benutzt werden, da kann man sich gleich nen Kredit nehmen, mit einer 8% Verzinsung
Kommentar ansehen
13.09.2009 23:18 Uhr von CrazyTitan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ergänzug zu meinem vorredner: die bank die diesen dispo einräumt hat keinerlei sicherheiten. aus diesem grunde halte ich hohe zinsen dafür für sinnvoll. wer meint mehr geld auszugeben als er hätte ist selber schuld. außerdem glaube ich mich daran zu erinnern, dass vor etwa 2 jahren der zinssatz bei 17,5% lag. das sind 5% mehr als heute.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?