12.09.09 14:15 Uhr
 838
 

Ehemalige Stasi-Mitarbeiterin arbeitet bei den Linken.

Der Fraktionsvorsitzende der Linkspartei, Bodo Ramelow, beschäftigt eine Referatsleiterin die früher als mehrfach ausgezeichnete Stasi-Mitarbeiterin tätig war.

Der Wahlkampf läuft auf vollen Touren und wieder erschüttert ein neuer Stasi-Fall die Linkspartei. Die Referatsleiterin Marion Wallrodt war zu DDR-Zeiten Stasi-Offizierin im Rang eines Hauptmanns, und Expertin für Russisch.

Sie selbst sieht darin kein Problem, als Angestellte im Bundestag zu arbeiten und ihr Chef Bodo Ramelow wusste von ihrer früheren Tätigkeit.


WebReporter: _Calimero_
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mitarbeiter, Die Linke, Stasi
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2009 14:28 Uhr von usambara
 
+26 | -8
 
ANZEIGEN
na und eine Sekretärin...da gibt es ganz andere Kaliber im obersten Management einiger Ost-Betriebe, die heute CDU oder FDP wählen.
Kommentar ansehen
12.09.2009 14:28 Uhr von Nightfire79
 
+24 | -7
 
ANZEIGEN
Tja und wir sollten bei der ganzen Sache nicht vergessen welche Partei die meisten Stasi-Mitglieder ins Parlament gebracht hat. http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
12.09.2009 14:34 Uhr von Noseman
 
+25 | -8
 
ANZEIGEN
Unsere Bundeskanzlerin: war auch verstrickt.

Das interessiert heute kein Aas mehr.
Kommentar ansehen
12.09.2009 14:41 Uhr von Schisma
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
oh man: die cdu/csu hat nach der entnazifizierung auch nen haufen leute in ihre riegen aufgenommen und in leitende positionen gebracht und heute stellen sie unsre kanzlerin...

wo who cares, maybe wayne
Kommentar ansehen
12.09.2009 14:45 Uhr von readerlol
 
+24 | -7
 
ANZEIGEN
ehemalige: stasi mitarbeiterin ist heute bundeskanzlerin von deutschland.
Kommentar ansehen
12.09.2009 15:09 Uhr von Webmamsel
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
haben sie wieder was neues gegen: die linken gefunden, na dann.

wie war das noch gleich mit den ehemaligen nazis in...

naja.

:)
Kommentar ansehen
12.09.2009 15:24 Uhr von flokiel1991
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Ähmmm: es gab tausende von Stasi Mitarbeitern. Man kann den allen nicht den zutritt zur Politik versagen. Früher, zu Adenauers Zeiten gab es in der Politik auch fast nur Ex-Nazis und keiner hat sich aufgeregt, weil es so viele von denen gab.
Kommentar ansehen
12.09.2009 15:52 Uhr von uhrknall
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Der Vorteil der Linken: Wenn es in der Linken einen Ex-Stasi-Mitarbeiter gibt, erfährt man es sofort.
Über die anderen Parteien haben sich die Medien gefälligst auszuschweigen. Oder gibt es einen Fernsehsender oder eine Tageszeitung, von der wir davon hören würden? Auch wenn jemand, der einschlägige Stasi- und FDJ-Vergangenheit hat, es bis zur Bundeskanzlerin schafft?

Kritik ist immer leicht, solange es sich nicht um Selbstkritik handelt.
Kommentar ansehen
12.09.2009 16:35 Uhr von M0loDieZ
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Na und - die Zweite es interressiert auch keine Sau, wenn ein BND-Mitarbeiter für CDU/CSU/FDP/SPD arbeitet.

Die Stasi ist ein Geheimdienst gewesen.
In jedem Geheimdienst gibt es Arschlöcher, aber auch nicht jeder ist ein Verbrecher!...

Hört nendlich auf mit der Hetze gegen die Ex-DDR wenn ihr keine Ahnung hattet was da los war. Das was Bild & Co euch eintrichtert sind nur Halbwahrheiten!

*Uärrglll*
Kommentar ansehen
12.09.2009 16:43 Uhr von Noseman
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
LOL: 1.

@ BastB, die Stasi gibt es seit 20 Jahren gar nicht mehr. Eine "Stasivergangenheit" können also überhaupt nur Leute mit frühestens Jahrgang 1970 oder älter haben.

2.

In dieser News geht es darum, dass EINE (!!!) Tusse mit Stasivergangeheit bei der Linkspartei arbeitet.

Alle anderen Stasileute müssen aber auch irgendwo geblieben sein.

Erklär mir mal wo die alle sind - offenbar ja nicht nur bei der Linkspartei, wenn diese eine Zimtzicke schon ein Riesenmedienwirbel auslöst.

Und im Kanzleramt passen die auch nicht alle rein, da sind die Ohren von Merkel und Lengsfeld schon außen vor.
Kommentar ansehen
12.09.2009 16:50 Uhr von Moouu
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Ist ungefähr: genause schlimm wenn ein ex-McDonalds mitarbeiter jetzt bei Burger King arbeitet. Also echt mal wann können wir normal leben und die Vergangenheit ,Vergangenheit sein lassen
Kommentar ansehen
12.09.2009 17:21 Uhr von Oberrehlein
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr habt es noch immer nicht begriffen:

Der Mauerfall war kein "genialer Streich" des Westens, sondern des Ostblocks!

Stasi 2.0 wohin man schaut

Russland hat Gas - und Wirtschaftsmacht über Europa erlangt

Wer die Politiker zahlt, das hat uns doch unser aller Lieblingshannoveraner gezeigt!

Ein Schröder, wer gutes dabei denkt!
Kommentar ansehen
12.09.2009 17:47 Uhr von XFlipX
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Merkel bei der Stasi ???? Frau Merkel war nicht bei der Stasi noch war sie in der SED gewesen.

Die Person, um die es hier geht, war Mitglied in der SED und hat aktiv für das MfS gearbeitet bzw. war diesem Verein mit einer Verpflichtungserklärung beigtreten. Sie wußte also, was sie tat bzw. war ideologisch konform mit diesem menscheverachtenden System bzw. den menschenverachtenenden Machenschaften des MfS.

Zynisch finde ich die Bemerkung:

"Ich war beim MfS vor allem für Russisch-Übersetzungen zuständig", sagt Wallrodt. "Für die Beschäftigung als Angestellte im Bundestag ist das ja wohl kein Problem."

Das zeigt, wie rehabilitiert diese Laute heute schon wieder sind bzw. wie sicher die schon wieder im Sattel sitzen.

XFlipX
Kommentar ansehen
12.09.2009 18:02 Uhr von M0loDieZ
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@BastB von Dir würde ich gerne wissen, wie alt du bist und woher du dein "Wissen" beziehst.
Von "Wissen" kann bei dir ja keine Rede sein, da du nur den Westpropagandascheiss nachlaberst.

Ich für meine Begriffe bin in der DDR gross geworden (Bj1968) hab mich an die Gesetze des Landes gehalten und hatte weder Probleme, noch ging es mir schlecht.

...und ich war weder in der SED noch bei der Stasi...

Ich weiss also wovon ich rede.

Was bei dir anzuzweifeln wäre.
Kommentar ansehen
12.09.2009 18:25 Uhr von zocs
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Heute bei der Polizei: Ehemalige Stasi Mitarbeiter sind heute bei der Polizei ....
Komisch ... da zuckt nicht mal die Kanzlerin ...

War letztens mal in einer der Politsendungen im ARD.
Kann man nachlesen (weiss nicht mehr ob kontraste, monitor, report oder ähnliches)

Von den ganzen CDU Blockflöten mal abgesehen ...
Kommentar ansehen
12.09.2009 19:27 Uhr von uhrknall
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@BastB: Alles war früher nicht schlecht. Auch ich war bis zum Ende in der DDR, und weiss noch wie es war.
Innerhalb der Landes konnte man sich schon relativ frei bewegen, jedoch war es schwierig, aus dem Land herauszukommen (was heute glücklicherweise anders ist).
Aber ich muss sagen, dass die Lebensmittel früher besser waren. Natürlich war man früher gierig auf West-Produkte, weil sie etwas Besonderes waren. Heute wünsche ich mir manchen DDR-Artikel zurück.
Und ob heute die Arbeitswelt besser aussieht als früher, darüber lässt sich auch streiten. Es gab freie Berufswahl, je nachdem, was man konnte. Manche hatten Glück, manche hatten Pech - so wie es heute auch ist. Immerhin hatten wir früher keine Zukunftssorgen.
Ich will die DDR damit nicht schönreden - aber ich lasse mich auch nicht überreden, unseren heutigen Staat zu loben.

Übrigens: Ich finde es immer witzig, wenn ein Bild-Leser aus dem Westen einem aus dem Osten erzählen will, wie es wirklich in der DDR war, und glaubt, es besser zu wissen :D
Kommentar ansehen
13.09.2009 05:15 Uhr von -darkwing-
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ist: doch von Vorteil, bei der Stasi gewesen zu sein. Das ist in unserer Demokratie ein garant für eine Steile Karriere.

Schaut euch doch nur mal unsere Bundeskanzlerin an.
Kommentar ansehen
13.09.2009 08:39 Uhr von miramanee
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ja, es gibt auch Putzfrauen, die bei der Mafia arbeiten. Mag sein, dass bei CDU/CSU, SPD, FDP und dgl. keine ehemaligen Stasi-Mitarbeiter sind. Dafür haben die aber alle unter Druck der USA eine neue Stasi gegründet.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?