12.09.09 10:09 Uhr
 4.485
 

Prügelaffäre um Rihanna: LAPD-Beamtinnen vom Dienst suspendiert

Im Fall Rihanna wurden zwei Beamtinnen des Los Angeles Police Departments beurlaubt, nachdem sie beschuldigt werden, die Fotos von der verprügelten Rihanna weitergegeben zu haben.

Die beiden hätten die Bilder dem Boulevard-Medium TMZ.com zugespielt und damit gegen die Regeln verstoßen.

Unklar ist, wie die Aufnahmen entstanden sind. Die Anwälte der beiden Beschuldigten wiesen die Vorwürfe zunächst zurück.


WebReporter: 321news
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Dienst, Rihanna, Prügel, Beamter
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2009 14:26 Uhr von syndikatM
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
haben die in den usa keine pressefreiheit? immerhin ist rihanna eine prominente.
Kommentar ansehen
12.09.2009 14:46 Uhr von Power-Fox
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
sicher gibt es die es gibt aber auch das Dienstgeheimnis

diesem unterliegen die beamtinnen und tmz wird den damen sicher auch etwas gezahlt haben was ein beamte im dienst auch nicht annehmen darf
Kommentar ansehen
12.09.2009 17:34 Uhr von Oberrehlein
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die haben die Pictures bestimt NACH Dienstschluss verkauft!
Kommentar ansehen
14.09.2009 12:10 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"gegen die Regeln verstoßen": bei uns heissen diese regeln "gesetze".

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil
Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?