12.09.09 10:04 Uhr
 1.953
 

Kurzarbeit: Betriebe erschwindeln sich Vorteile

Einige Betriebe in Deutschland scheinen die starke Förderung der Kurzarbeit durch die Regierung auszunutzen. Die Bundesagentur für Arbeit verdächtigt derzeit schon rund 116 Unternehmen.

Zwei Betrugsarten sind dabei weit verbreitet. Zunächst lassen viele Unternehmen ihre Mitarbeiter trotz Anmeldung von Kurzarbeit voll weiterarbeiten und bezahlen einen Teil des Gehalts mit der staatlichen Subvention.

Auch kassieren viele Unternehmen die Unterstützung für Mitarbeiter, die krank oder im Urlaub sind. Auch das ist nicht erlaubt. Um einen solchen Fall aufzudecken, brauchen die Behörden meist den Hinweis eines Mitarbeiters.


WebReporter: JG-1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Betrieb, Vorteil, Kurzarbeit
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer - Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich
Einigung im Tarifstreit bei VW

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2009 10:02 Uhr von JG-1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirklich der Hammer was sich einige Unternehmen wieder erlauben. Als würde das Geld für den Staat auf Bäumen wachsen. Ein solches Handeln in einer wirtschaftlich schweren Zeit ist wirklich verantwortungslos.
Kommentar ansehen
12.09.2009 10:20 Uhr von fortimbras
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
wundert das irgendjemanden? es gibt immer leute die alle hilfen die soie bekommen können in anspruch nehmen und so gut ausnutzen wies nur irgendwie geht
die schreien dann wahrscheinlich noch am lautesten wenns bald keine staatlichen hilfen mehr gibt weil der staat pleite ist
aber leider sind das wahrscheinlich dann auch noch solche unternehmen die die krise überstehen während andere die sich an die regeln halten insolvent werden
Kommentar ansehen
12.09.2009 11:48 Uhr von nakunaru
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Masche 3 nicht vergessen: Nicht zu vergessen Masche 3: Kostenlose Zertifizierungen und Schulungen vom Arbeitsamt.
Besonders in der IT, da Kostet so eine Schulung gerne mal über 10.000€. Gibts alles vom Arbeitsamt wenn man Kurzarbeit anmeldet.
Firma bekommt nen höheren Zertifizierungsgrad geschenkt und spart darüberhinaus noch Lohnkosten ein. Und wenns doch mal mehr Arbeit gibt (was ziemlich sicher ist) greift 1. und 2. aus der News, ist eh schwer nachzuweisen wenn die Mitarbeiter mitspielen, den die wollen ja normal auch gerne die Zertifizierungen.
Kommentar ansehen
12.09.2009 12:57 Uhr von Angel-Knight
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Na wer hätte das gedacht ich stehe quasi unter schock so überrascht bin ich -.-
Kommentar ansehen
12.09.2009 14:29 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
So was Dummes ! Und diesmal kann man es nichtmal den Harz4lern in die Schuhe schieben ......!!!!
Kommentar ansehen
12.09.2009 22:33 Uhr von politikerhasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade meine Vorposter haben schon alle guten Vorschläge abgegeben - nur nicht: einen auskömmlichen Mindestlohn, Verbot der Zeitarbeit zu den derzeitigen Bedingungen, Enteignung der Firma bei Erschleichung von öffentlichen Leistungen (entspricht dem Entzug von Leistungen nach SGB II / Hartz IV) sowie Haftstrafen bei derartigen Betrügereien ab einem Schaden von 50.000 € (schnell erreichbar !)...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?