11.09.09 15:47 Uhr
 229
 

IBM-Mitarbeiter werden nicht Microsoft Office verwenden

Anstatt der Software von Microsoft werden die etwa 360.000 Mitarbeiter von IBM zukünftig die eigens programmierte Büro-Anwendung Lotus Symphony benutzen.

Nach Angaben des "Handelsblattes", werden Office-Anwendungen von Microsoft nur noch mit einer Genehmigung installiert.

Ebenfalls nutzt die Firma IBM offene Formate, sowie Open-Source-Software. Die hauseigene Software-Lösung von IBM, Lotus Symphony, basiert auf dem frei erhältlichen OpenOffice Programm.


WebReporter: te8315
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Mitarbeiter, IBM, Office, Wende
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Alternative für Deutschland ist die neue CDU
Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?