11.09.09 15:39 Uhr
 835
 

38 Prozent der Autofahrer für Pkw-Maut

In einer aktuellen Umfrage für den Hightech-Verband BITKOM, sprachen sich 38 Prozent der Autofahrer für eine Pkw-Maut aus.

Bei Nicht-Autofahrern sind es weniger. Lediglich 32 Prozent Nicht-Autofahrer wünschen sich demnach eine Pkw-Maut.

Die "ARIS Umfrageforschung" führte die repräsentative Umfrage im Auftrag der BITKOM aus.


WebReporter: stern2008
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Prozent, Autofahrer, Maut
Quelle: www.geld-kompakt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Geblitzt: Andere Person angeben
Formel 1: Das sind die Autos der Teams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2009 15:50 Uhr von rubberduck09
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Es hat in D-Land doch eh schon Maut: In form der KFZ-Steuer, die sich nicht durch Verwaltungsaufwand oder Umweltschaden gerechtfertigen läßt.

Nennt das ganze doch einfach um auf Autobahnmaut, gebt den Auto-Haltern dazu ein ´Bickerl´ und gut ists. Alle Auswärtigen müssen dann halt extra so ein ´Bickerl´ kaufen.

Ich versteh nicht, was ihr immer alle habt.
Kommentar ansehen
11.09.2009 17:13 Uhr von homern
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
ich frag mich: warum es leute gibt die gegen die autobahnmaut in deutschland sind
wenn ihr hier in die schweiz fahrt oder nach oesterreich muesst ihr es ja auch bezahlen an uns
und es waere doch nicht schlecht fuer deutschland das so schoen zentral liegt und von allen seiten her viel befahren wird (vom ganzen durchgangsverkehr usw) da auch mal abzukassieren und nichtnur bei den deutschen

echt fuer alle die gegen die maut sind, ueberlegt mal, ihr sollt in anderen laendern fuer den erhalt der strassen zahlen, aber im eigenen land zahlt nur ihr und niemand anders, waere es nicht sinnvoller auch die andern das mit fananzieren zu lassen

und so teuer ists doch garnichtmal, und fuer jemand der fast nie auto faehrt und sich keine vigniette holen will, die deutschen landstrassen und schnellstrassen sind doch mehr als gut genug ausgebaut

also her mit der autobahnmaut fuer deutschland!
Kommentar ansehen
11.09.2009 17:18 Uhr von x5c0d3
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Fakten kann man so oder so sehen: Der eine sagt "38% aller Autofahrer sind für eine Maut". Der andere hingegen "62% aller Autofahrer sind gegen eine Maut".

Fakt ist, das die Mehrheit sich ->dagegen<- ausspricht.
Kommentar ansehen
11.09.2009 18:41 Uhr von Dracultepes
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Gerne sofern Deutsche ausgenommen sind, wir zahlen schon dafür und werden auch beim Benzin nicht zu knapp geschröpft.
Kommentar ansehen
11.09.2009 20:16 Uhr von Benno1976
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Natürlich dagegen! Wieso soll ich für die bereits bezahlten Strassen, nun auch noch Miete zahlen?
Lasst doch einfach alle die durch Deutschland wollen ein Pickerl bezahlen und gut ist. Das muss natürlich dann auch kontrolliert werden - wer kein Pickerl hat muss ordentlich Strafe zahlen.
Kommentar ansehen
12.09.2009 08:40 Uhr von dgtell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hans das hinkt: und zwar gewaltig.
Gegenbeispiel:
Keine KFZ Steuer mehr und Vignette 60 Euro für alle Autobahnen (wesentlich realistischer wie dein komisches Beispiel mit 1200 Euro, siehe Österreich und Schweiz)
So Geld gespart, von anderen eingenommen und der Staat hat am Ende mehr und wir zahlen weniger, warum soll man da noch dagegen sein???
Kommentar ansehen
12.09.2009 11:37 Uhr von xchrome
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar dafür solangs nicht die Einheimischen zahlen müssen. Wir zahlen brav weiter unsere KfZ-Steuer, und der ganze Durchreiseverkehr der Nachbarländer soll Maut zahlen. Gäbe ne Menge Mehreinnahmen in der Staatskasse. Im Gegenzug dürfte die Regierung so nett sein, und dafür entweder die Mineralölsteuer abschaffen, oder die KfZ-Steuer etwas senken. ;)
Kommentar ansehen
12.09.2009 20:41 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dgtell: Geld gespart? Es geht doch nicht darum daß Geld gespart werden, sondern daß noch größere Einnahmen generiert werden sollen.
Und eines ist klar, viele würden sich bei einer Maut oder Vigniette für Autobahnen entsprechend umorientieren und diese Wege schlicht und ergreifend meiden.

Und wenn man ganz nach Logik gehen wollte, so müßte man die Gebühren auf die Reifen erheben. Denn sie sind das Gegenstück zur Straße und verschleißen in ähnlichem Umfang. Alles andere sind nur irgendwelche Rechen-Krücken, welche mit der Realität nun gar nichts zu tun haben.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?