11.09.09 13:51 Uhr
 262
 

Spielen auf bis zu 24 Monitoren dank Ati Eyefinity

AMD hat eine neue Technologie für seine kommenden Grafikkarten vorgestellt. Ati Eyefinity soll es erlauben, bis zu sechs Monitore mit je 2.560 x 1.600 Auflösung zu betreiben.

Das ergibt in der Summe eine mögliche Auflösung von 7.680 x 3.200 Pixel. Dazu notwendig sind aber mehrere Grafikkarten und natürlich auch Displays, lauffähig ist die Technologie unter Windows 7, Windows Vista und Linux.

Die hohe Auflösung kann für den Desktop, 3D-Spiele oder auch für die Video-Wiedergabe genutzt werden. Auf einer Präsentation wurde beispielsweise Crysis in 5.760 x 2.160 Pixel gezeigt.


WebReporter: techmaus
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spiel, 3D, 24, Auflösung, Pixel, Monitor, Ati Eyefinity
Quelle: www.pcgameshardware.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2009 13:46 Uhr von techmaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich Multi-Monitoring in Spielen ohne zusätzliche Hardware wie Dual- oder Triple-Head von Matrox. Das klingt auf jeden Fall spannend, denn Displays sind günstig wie nie.
Kommentar ansehen
11.09.2009 14:09 Uhr von kingoftf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die: ganzen Ränder auf den xxxxx Monitoren sind doch voll störend, da stell ich mir das Zocken per Beamer auf einer 150cm Leinwand prickelnder vor.
Kommentar ansehen
11.09.2009 16:29 Uhr von kian_os
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
In Zeiten von WinVista und Win7 kann man eigentlich schon froh sein wenn das Spiel überhaupt startet und fehlerfrei auf nur einem einzigen Bildschirm läuft!
Kommentar ansehen
11.09.2009 18:50 Uhr von djz0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sogar unter: Linux solls laufen, find ich super :D

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?